Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Expertengespräch

ausgebucht

Libya Proxy War Initiative: Russische Perspektive auf die Libyen-Krise

Libya Proxy War Network

Das Büro des European Council on Foreign Relations in Rom und das Regionalprogramm Politischer Dialog Südliches Mittelmeer der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS PolDiMed) veranstalten das nächste Treffen des Libya Proxy War Network zu russischen Perspektiven auf die Situation in Libyen.

Expertengespräch

ausgebucht

Libyens Weg zu den Wahlen: Lokale Erwartungen für die kommenden Monate

Libyen-Experten-Dialog

Das New Yorker Büro bei den Vereinten Nationen und das Regionalprogramm Politischer Dialog Südliches Mittelmeer der Konrad-Adenauer-Stiftung veranstalten einen neuen, nur auf Einladung stattfindenden Libyen-Experten-Dialog.

Diskussion

SUDAN'S INVOLVEMENT IN LIBYA - RATIONALE, MANIFESTATIONS, AND IMPLICATIONS

On-invitation discussion

The Regional Program Political Dialogue South Mediterranean of the Konrad Adenauer Stiftung (KAS PolDiMed) and The Global Initiative Against Transnational Organized Crime will hold a closed roundtable discussion on 25 March at 3PM CET to delve into dynamics and challenges related to Sudan's policies and involvement in the Libyan conflict.

Online-Seminar

UNITAMS in Sudan’S Shifting Transition

Online Seminar

The Regional Program Political Dialogue South Mediterranean of Konrad-Adenauer-Stiftung organises, on 18 March 2021 at 3 PM CET, an online seminar entitled "UNITAMS in Sudan’S Shifting Transition". The virtual event will discuss the opportunities and challenges facing UNITAMS in light of Sudan’s fragile stability and of current shifts in domestic and international political alignments. The panel will put in conversation specific aspects of UNITAMS’ mandate with some these recent shifts.

Online-Seminar

Impfdiplomatie im Mittelmeerraum: Der Wettstreit um Einfluss

Online Diskussion

Das Regionalprogramm Politischer Dialog Südliches Mittelmeer der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS PolDiMed) und die Casa Árabe veranstalten gemeinsam eine Online-Podiumsdiskussion, die sich mit der aktuellen Situation von Impfprogrammen im Mittelmeerraum sowie den geopolitischen Auswirkungen dieses Prozesses auf die gesamte Region beschäftigt. Die Experten auf dem Podium werden die zugrundeliegenden technischen Überlegungen und den aktuellen Stand der Dinge beleuchten, die Wahrnehmungen in der Region in Bezug auf die Akteure, die Impfungen durchführen, und die geopolitische Kontextualisierung der aktuellen Realitäten für die Region in den kommenden Monaten und Jahren. Die Veranstaltung wird am 4. März um 18:00 Uhr MEZ auf dem folgenden YouTube-Kanal per Livestream übertragen: https://youtu.be/y37Eb8fdmHI

Online-Seminar

AI in Armed Conflicts in the MENA Region

The efficiency and ethical consideration of UAVs

The Regional Program Political Dialogue South Mediterranean of Konrad-Adenauer-Stiftung organises, on 18 February 2021 at 3 PM CET, an online seminar entitled “AI in armed conflicts in the MENA region”. The objective of this virtual event is to unfold the use of AI-based drones in armed conflicts.

Online-Seminar

AI in Armed Conflicts in the MENA Region

The efficiency and ethical consideration of UAVs

The Regional Program Political Dialogue South Mediterranean of Konrad-Adenauer-Stiftung organises, on 18 February 2021 at 3 PM CET, an online seminar entitled “AI in armed conflicts in the MENA region”. The objective of this virtual event is to unfold the use of AI-based drones in armed conflicts.

Expertengespräch

Libya Proxy War Network

Drittes Rundtischgespräch

Die dritte Sitzung des "Libya Proxy War Network", einer Initiative des Rom-Büros des European Council on Foreign Relations, des italienischen Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit und des Regionalprogramms Politischer Dialog Südliches Mittelmeer der Konrad-Adenauer-Stiftung, wird sich mit den jüngsten Entwicklungen in Libyen befassen und auf der Diskussion der ersten beiden Treffen aufbauen, die bereits im vergangenen Jahr stattgefunden haben.

Online-Seminar

10 Jahre nach den arabischen Aufständen: Wo steht die öffentliche Meinung in der Region heute?

KAS PolDiMed Umfrage

Das Regionalprogramm Politischer Dialog Südliches Mittelmeer der Konrad-Adenauer-Stiftung freut sich, die groß angelegte KAS PolDiMed-Umfrage vorzustellen, die von Arab Research & Analytics Associates durchgeführt wurde und die Ansichten der arabischen Öffentlichkeit ein Jahrzehnt nach den arabischen Aufständen untersucht. Wir befragten über 10.000 Bürger aus sechs Mittelmeerländern, nämlich Algerien, Jordanien, Libanon, Libyen, Marokko und Tunesien, zu ihren Ansichten, Meinungen und Einstellungen inmitten einer globalen Pandemie.

Online-Seminar

The Impact of COVID-19 on The South Med Region

Online Seminar, 15 December 2020

The Regional Program Political Dialogue South Mediterranean of Konrad-Adenauer-Stiftung jointly organises with the Mediterranean Economists Association, on 15 December 2020 at 3 PM CET, an online seminar entitled “the impact of COVID-19 on the South Med region”.

Dialogprogramm: Towards a Shared Understanding of the Mediterranean

Dialogprogramm zu aktuellen politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in der südlichen Mittelmeerregion

Statehood in the MENA Region - the nexus between power, leadership and governance

Seminar zum Thema Staatlichkeit in der MENA-Region

afric'Up Africa Startup Summit

Internationale Konferenz

Unter der Schirmherrschaft des tunesischen Ministeriums für Kommunikationstechnologie und digitale Wirtschaft kamen am 2. und 3. Oktober 2018 Jungunternehmer, internationale Experten und Praktiker aus der Startup-Szene zum ersten afric'Up Africa Startup Summit in Tunis zusammen.

Anabtawi 28: Individuelle Rechte, Garant der Menschenwürde

Regionale Menschenrechtsschulung

Das KAS-Regionalprogramm Südliches Mittelmeer brachte in Zusammenarbeit mit dem Arabischen Institut für Menschenrechte (AIHR) 28 Menschenrechtsverteidiger und -aktivisten aus 14 Ländern zu einem regionalen Trainingskurs über individuelle Rechte und Freiheiten nach Tunesien.

Jihadist Landscapes in North Africa

Workshop

Während der so genannte Islamische Staat (IS) in Nordafrika weitgehend besiegt zu sein scheint, sind sich Experten einig, dass die Bedrohung durch salafistisch-dschihadistische Gruppen in der Region keineswegs abgewendet ist. IS und al-Qa'eda konkurrieren um den Einfluss auf lokale Gruppierungen, transnationale terroristische Netzwerke ermöglichen den Austausch von Know-how und Hardware, und die Rückkehr ideologisch radikalisierter und kampferprobter ausländischer Kämpfer stellt ihre Herkunftsländer vor große Herausforderungen.

Shaping the Digital Future

Euro-Mediterranes Jugendforum

Am 9. Oktober 2018 kamen 26 junge NGO-Vertreter aus 20 Ländern in Europa und der Mittelmeerregion in Lissabon zusammen, um auf dem euro-mediterranen Jugendforum „Shaping the Digital Future“ die Chancen und Herausforderungen für junge Menschen in Zeiten der digitalen Transformation zu diskutieren.

Tunisia’s National Cyber Defense Strategy

Expertenworkshop zur Unterstützung der tunesischen Regierung in der Entwicklung einer nationalen Strategie zur Cyberverteidigung

„Smart Development“ – neuer wirtschaftlicher Horizont für Marokko

Vorstellung der Studie "Smart Development Strategy for the Maghreb: Structural Reform, A New Role for the State, Regional Integration" und Diksussion der Ergebnisse und Empfehlungen im Rahmen einer Podiumsdiskussion

Russlands wirtschaftliche Beziehungen und politische Netzwerke im südlichen Mittelmeerraum

Expertenworkshop zu wirtschaftlichen und politischen Ambitionen und Netzwerken Russlands in der Mittelmeerregion

Libya Task Force

Rethinking the European Strategy towards Libya

Nach inzwischen mehr als sieben Jahren ist in Libyen noch immer keine nachhaltige Stabilisierung in Sicht. Die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten sind zwar in der humanitären Nothilfe, den Aushandlungen politischer Reforminitiativen und den andauernden Stabilisierungsbemühungen engagiert, doch ein umfassender Aktionsplan sowie ein abgestimmtes europäisches Vorangehen fehlen bisher.