Asset-Herausgeber

Publikationen

Asset-Herausgeber

Die erste moderne Verfassung in Europa entstand 1791 in Polen

Historische Reminiszenzen zum Verfassungstag in Polen

Der 3. Mai ist neben dem 11. November, dem Gedenktag an die nach 123 Jahren Fremdherrschaft 1918 wieder gewonnene Unabhängigkeit, Nationalfeiertag in Polen. Erinnert wird an diesem Tag an die polnisch-litauische Verfassung, die am 3. Mai 1791 im Warschauer Königsschloss vom Sejm beschossen wurde. Sie gilt als die erste moderne Verfassung in Europa, als zweite überhaupt nach der Verfassung der Vereinigten Staaten von 1787.

Hans-Gert Pöttering würdigt das Lebenswerk von Johannes Paul II.

„Die Seligsprechung sollte dazu beitragen, das Vermächtnis von Johannes Paul II. in Erinnerung zu behalten und sein Wirken als Mahnung zu verstehen, auf der Grundlage unserer Werte auch in Zukunft die Einigung Europas zu gestalten.“Der ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments und Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Hans-Gert Pöttering MdEP, würdigt wenige Tage vor der Seligsprechung von Johannes Pauls II. die politische Bedeutung des Lebenswerks des 2005 verstorbenen Oberhauptes der Katholischen Kirche.

Kompass – Kompetenz – Kompromiss

Als Katholik in den Spannungsfeldern der pluralen Gesellschaft und der Kirche

Beitrag von Alois Glück verfasst Ende Oktober 2010 für die polnische Reihe: Christentum – Welt – Politik. Hefte zum gesellschaftlichen Nachdenken aus christlicher Verantwortung, hrsg. vom Institut für Politologie der Stefan-Kardinal-Wyszyński-Universität Warschau und der Konrad-Adenauer-Stiftung, Nr. 2 (11) 2010, 18-26.

Trotz der Atom-Katastrophe in Japan plant Polen den Einstieg in die Atomenergie

Sprawozdanie z kraju nt. sytuacji w Polsce po katastrofie elektrowni atomowej w Japonii

Länderbericht zur Situation in Polen nach dem Atomkraftwerks-Unglück in Japan.

Trójkąt Weimarski

Asymetrie, struktura i agenda współpracy

Fundacaja Konrada Adenauera i Centrum Stosunków Międzynarodowych przedstawiają Państwu wspólny raport pt. "Trójkąt Weimarski - asymetrie, struktura i agenda współpracy". Autorem raportu jest pan Aleksander Szpor (CSM).

Die Investitionsattraktivität der Wojewodschaften und Subregionen Polens 2010

Rapport des IBnGR und der KAS Polen

Nun liegt der Rapport zur Investionsattraktivität in Polen für das Jahr 2010 auch auf Deutsch vor. Der sechste Rapport des Danziger Instituts für Marktwirtschaft (IBNGR) und der Konrad-Adenauer-Stiftung präsentiert die Ergebnisse zur Investitionsattraktivität der Wojewodschaften und Subregionen in Polen.

Der Ball rollt

Fußball in Polen und die EURO 2012

Länderanalyse von Thomas Behrens, ehemaliger Praktikant der KAS in Warschau, zum Fußball und zur Fußball-Europameisterschaft in Polen.

Zum Tode von Prof. Józef Mirosław Zyciński, Erzbischof von Lublin

Philosophisches und theologisches Begreifen war sein Prinzip und Ziel

Zum Andenken an Erzbischof Zyciński dokumentieren wir in leicht gekürzt und mit Überschriften die Festrede von Pater Prof. Dr. Helmut Juros SDS, dem früheren Rektor der Kardinal Wyszyński Universität Warschau, die er im Rahmen der Festakademie Brücken zur deutsch-polnischen Freundschaft als Baustein der Einheit anlässlich der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft im kath. Studentenverein Markomania und der Überreichung der Georg-von-Hertling-Medaille des Kartellverbandes kath. deutscher Studentenvereine (KV) im Festsaal des historischen Rathauses der Stadt Münster am 5. Mai 2007 gehalten hat.

Kirche und Opposition in der DDR

Rapporte der Konrad-Adenauer-Stiftung Nr. 19

In der aktuellen Ausgabe der "Rapporte der Konrad-Adenauer-Stiftung" setzt sich Dr. Ehrhart Neubert mit der Geschichte der DDR-Opposition und deren Unterstützung durch die Kirche in der DDR auseinander.

Blicken wir in die Zukunft

Meinungsumfrage in Polen über die deutsch-polnische Kooperation und die Rolle der Geschichte

In Polen will man nicht mit den Deutschen über die Geschichte streiten. Man meint, dass die deutsch-polnischen Beziehungen auf der Basis der gegenwärtigen Fragen, wie die der Bewältigung der Wirtschaftskrise, der Schaffung von Energiesicherheit oder des Aufbaus einer starken Position der EU auf internationaler Ebene, aufgebaut werden sollten. Dies ist ein Ergebnis der neusten repräsentativen Umfrage im Rahmen des „Deutsch-Polnischen Barometers“, eines gemeinsamen Projektes des Instituts für Öffentliche Angelegenheiten (ISP) Warschau und der Konrad Adenauer Stiftung (KAS) in Polen.