Asset-Herausgeber

Publikationen

Asset-Herausgeber

Polen und Deutsche

Gegenseitge Wahrnehmungen nach der Osterweiterung der Europäischen Union

Publikation des Instituts für Öffentliche Angelegenheiten Warschau in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen. Autoren: Mateusz Falkowski, Agnieszka Popko

Erwartungen an die deutsche EU-Ratspräsidentschaft in Polen

Polen und Deutschland gegenüber ihren Diasporas im Osten

Publikation des Instituts für Öffentliche Angelegenheiten Warschau in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen. Autoren: Jennifer Elrick, Justyna Frelak, Pawel Hut

Krieg, Frieden oder Beruhigung?

Współczesne dylematy użycia siły zbrojnej

Das Dilemma eines Militäreinsatzes im 21. Jahrhundert - polnischsprachige Analyse von Dr. Jerzy Kranz

"Sich vor dem Leid tief verneigen"

Bedenkliche Geschichte - Die Frage nach der deutschen Schuld und wie man in Polen die Geschichte sieht

Der konservative polnische Publizist Piotr Semka hat kürzlich in der Süddeutschen Zeitung in einem Beitrag unter der Überschrift „Der Henker soll jetzt Opfer sein“ begründet, warum die Berliner Ausstellung „Erzwungene Wege“ einer Relativierung deutscher Schuld Vorschub leiste: Weil sie Unvergleichliches gleich setze und weil die Deutschen sich ihrer Untaten erinnern sollten, wenn sie vom eigenen Leiden erzählten.

Polen vor Neuwahlen?

Die Auflösung der Regierungskoalition und politische Korruption führen zu erneuten Turbulenzen

Frühzeitiges Ende der IV. Republik?

Regierungskrise durch Veröffentlichung geheim gefilmter Fernsehaufnahmen verschärft

Die Regierungskrise in Polen, die seit dem Austritt der Samoobrona aus der Regierungskoalition am vergangenen Donnerstag schwelt, hat sich mit dem gestrigen Abend weiter erheblich verschärft und macht vorgezogene Neuwahlen immer wahrscheinlicher.

Energy in Belarus: The Way ahead

Die vorliegende Publikation ist das Ergebnis der Konferenz "Energy in Belarus: The Way ahead", die am 2.11.2005 in Minsk stattgefunden hat. Angesichts der hohen Abhängigkeit Belarus von Energieimporten insbesondere aus Rußland, stellen die Autoren die Frage nach dem möglichen Beitrag von erneuerbaren Energiequellen, der Atomenergie und von erhöhter Energieeffizienz zur Reduzierung der weißrussischen Abhängigkeit.

Marek Prawda ist neuer Botschafter Polens in Deutschland

Er plädiert für ein besonderes Engagement im Verhältnis beider Länder zueinander

Polen hat mit Marek Prawda einen erfahrenen Deutschland-Kenner als neuen Botschafter in Berlin ernannt. Vielleicht kann er dazu beitragen, die im polnischen Regierungslager anscheinend festsitzenden Vorurteile gegenüber Deutschland bezüglich Geschichsrevision und Diktat in Europa etc. zu revidieren und den bilateralen Dialog zu fördern.Der Bericht stellt die Person vor und geht auf Situation ein, in der er sein Amt antritt.

Die polnische Regierung heizt den Streit um das Zentrum gegen Vertreibungen an

Wer davon ausgegangen ist, das sich mit der von der Stiftung Zentrum gegen Vertreibungen realisierten Berliner Ausstellung „Erzwungene Wege. Flucht und Vertreibung im Europa des 20. Jahrhunderts“ die Diskussion zu diesem Streitpunkt zwischen Polen und Deutschland versachlichen würde, sieht sich enttäuscht. Ungeachtet dessen, was in der Ausstellung tatsächlich gezeigt wird, haben sich hochrangige Vertreter des polnischen Staates wie in einem Pawlowschen Reflex erst einmal öffentlich entrüstet.