Diskussion
ausgebucht

Deutschland und Frankreich. Freunde, die sich nicht verstehen können?

In letzter Zeit ist oft der Eindruck entstanden, dass Deutschland und Frankreich aneinander vorbeireden und nicht (mehr) in der Lage sind, sich auf eine gemeinsame Linie zu einigen. In einer Podiumsdikussion mit zwei ausgewiesenen ExpertInnen zu deutsch-französischen Fragen versuchen wir einen Blick hinter die politischen und medialen Verlautbarungen zu werfen. Welche Erwartungen hat jedes der beiden Länder vom anderen? Welche Missverständnisse haben sich möglicherweise aufgebaut? Welche Klischees und Bilder bestimmen heute den gegenseitigen Diskurs?

Details

18:30 Uhr  Begrüßung

Dr. habil. Landry Charrier, Hochschulattaché und Leiter des Institut Francais Bonn

Dr. J. Christian Koecke, Koordinator Grundsatzfragen, Büro Bonn der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

 

18:45 Uhr Diskussion

Dr. Barbara Kunz,  Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik, Hamburg

Dr. Christoph von Marschall, Diplomatischer Korrespondent der Chefredaktion, Der Tagesspiegel, Berlin

moderiert von: Dr. Katharina Walkling-Spieker, freie Journalistin

 

ca. 20:00 Uhr Empfang

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Institut français Bonn
Adenauerallee 35,
53113 Bonn
Deutschland
Zur Webseite

Referenten

  • Dr. Barbara Kunz
    • Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik
    • Hamburg
  • Dr. Christoph von Marschall
    • Diplomatischer Korrespondent der Chefredaktion
    • „Der Tagesspiegel“
    • Berlin

Publikation

Deutschland und Frankreich: Freunde, die sich nicht verstehen können?
Jetzt lesen