Gespräch

"Ich wollte frei sein"

Mittelrhein-Tischgespräch mit Vera Lengsfeld

Fast 25 Jahre nach dem Mauerfall erzählt die 1952 in Thüringen geborene ehemalige Bürgerrechtlerin in der DDR über den Widerstand gegen das SED-Regime, ihr Leben mit Berufs- und Reiseverbot, Verhaftung und Ausweisung.

Details

Stasi-Tochter, Dissidentin, Politikerin: Drei Leben sind es, die Vera Lengsfeld in sich vereint. Als Tochter eines Stasi-Offiziers wird sie ganz im Sinne des SED-Regimes erzogen. Doch früh schleichen sich bei ihr Zweifel am System ein. Als junge Erwachsene zieht sie die Konsequenz und engagiert sich in der Bürgerrechtsbewegung, wofür sie mit Berufsverbot, Verhaftung und letztlich Ausweisung bestraft wird. Nach dem Fall der Mauer kehrt die Dissidentin Lengsfeld in ihre Heimat zurück und startet ihre Karriere als Politikerin und Verfechterin freiheitlicher Demokratie. Umso schmerzlicher trifft sie die Nachricht, dass ausgerechnet ihr Ehemann sie jahrelang bespitzelt haben soll. Eine Biografie voller Brüche – und doch geradlinig.

Vera Lengsfeld wurde 1952 in Thüringen geboren und war seit den 1970er Jahren aktiv in der Opposition gegen das SED-Regime. Nach ihrer Tätigkeit an der Akademie der Wissenschaften der DDR, während derer das erste Parteiverfahren gegen sie geführt wurde, war sie 1981 Mitbegründerin eines der ersten halblegalen Oppositionskreise der DDR, des Pankower Friedenskreises. Infolge des zweiten Parteiverfahrens 1983 wurde sie aus der SED ausgeschlossen und mit Berufs- und Reiseverbot belegt. 1988 wurde sie verhaftet, verurteilt und ausgewiesen.

Am Morgen des 9. November 1989 kehrte Lengsfeld zurück in die DDR und war abends beim Mauerfall an der Bornholmer Straße dabei. Sie wurde Mitglied der ersten und letzten frei gewählten Volkskammer der DDR sowie später, 1990 bis 2005, des Deutschen Bundestages. 1990 erhielt sie den Aachener Friedenspreis, 2008 wurde ihr das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Ihr neuestes Buch "1989, Tagebuch der friedlichen Revolution" kann hier erworben und signiert werden.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

GünderodeHaus, Siebenjungfrauenblick, 55430 Oberwesel

Referenten

  • Vera Lengsfeld
    • Bürgerrechtlerin in der ehemaligen DDR und ehemalige Bundestagsabgeordnete
      Kontakt

      Karl-Heinz B. van Lier

      Kontakt

      Marita Ellenbürger