Veranstaltungen

Heute

Jan

2021

Hambach LIVE
Ist unser Wald dem Klimawandel gewachsen?

Jan

2021

Hambach LIVE
Ist unser Wald dem Klimawandel gewachsen?
Mehr erfahren

Online-Seminar

Hambach LIVE

Nachhaltigkeit durch Innovation?

Unsere Online-Gesprächsreihe "Hambach LIVE" erinnert an das Hambacher Fest. Seit 1832 steht das Hambacher Schloss symbolisch für die deutsche Demokratie. In diesem Sinne diskutieren wir aktuelle Fragen von Demokratie, Einheit, Freiheit, Volkssouveränität, Gemeinsinn, Zukunftsverantwortung, Innovation und Aufbruch in Deutschland und Europa.

Online-Seminar

Verdun vor 105 Jahren

Brennpunkt des Ersten Weltkrieges, Schlacht und Mahnung

Online-Seminar

Hambach LIVE

Multilateralismus in Europa und der Welt?

Unsere Online-Gesprächsreihe "Hambach LIVE" erinnert an das Hambacher Fest. Seit 1832 steht das Hambacher Schloss symbolisch für die deutsche Demokratie. In diesem Sinne diskutieren wir aktuelle Fragen von Demokratie, Einheit, Freiheit, Volkssouveränität, Gemeinsinn, Zukunftsverantwortung, Innovation und Aufbruch in Deutschland und Europa.

Online-Seminar

Argumentieren mit politischem Gespür, Haltung und Humor

Online-Seminar

Online-Seminar

Hambach LIVE

Überwinden wir Europas Grenzen?

Unsere Online-Gesprächsreihe "Hambach LIVE" erinnert an das Hambacher Fest. Seit 1832 steht das Hambacher Schloss symbolisch für die deutsche Demokratie. In diesem Sinne diskutieren wir aktuelle Fragen von Demokratie, Einheit, Freiheit, Volkssouveränität, Gemeinsinn, Zukunftsverantwortung, Innovation und Aufbruch in Deutschland und Europa.

Event

Gemeinsam. Demokratie. Gestalten.

Bundesweite Bustour

Termine in Rheinland-Pfalz

Online-Seminar

Hambach LIVE Spezial

Wie viel Künstliche Intelligenz verträgt unsere Demokratie?

Unsere Online-Gesprächsreihe "Hambach LIVE" erinnert an das Hambacher Fest. Seit 1832 steht das Hambacher Schloss symbolisch für die deutsche Demokratie. In diesem Sinne diskutieren wir aktuelle Fragen von Demokratie, Einheit, Freiheit, Volkssouveränität, Gemeinsinn, Zukunftsverantwortung, Innovation und Aufbruch in Deutschland und Europa.

— 10 Elemente pro Seite
Zeige 7 Ergebnisse.

Ethik oder Monetik -

der Unternehmer im Zerbild der öffentlichen Meinung

Frank Gotthardt, Gründer und Vorsitzender der CompuGroupMedicalAG im Gespräch mit Klaus Nieding über das Prinzip des ehrbaren Kaufmannes, gesellschaftliche Verantwortung und soziale Marktwirtschaft.

Wir sind zu unserem Glück vereint

In Mainz präsentiert Hans-Gert Pöttering präsentiert seine Biografie

„Wir sind zu unserem Glück vereint“: Um dieses Buch, aber vor allem um die Botschaft seiner Autobiografie drehte sich in der Handwerkskammer Rheinhessen in Mainz das Gespräch mit dem Vorsitzenden der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Hans-Gert Pöttering.

Sackgasse Bildungspolitik

Auftrag Demokratie: Zukunft für Rheinland-Pfalz gestalten

In Rheinland-Pfalz war die SPD 25 Jahre lang an der Macht, das Land wurde an vielen Schaltstellen an Vorstellungen der SPD angeglichen: „Kostenlose Bildung für alle“ – ein prima Ansatz. Aber an der Umsetzung ist die SPD gescheitert.

Freiheit und Gleichheit! Soziale Gerechtigkeit als Grundlage unserer Demokratie

Bischof Ketteler-Forum

Für alle Gäste und Interessenten bieten wir hier die Möglichkeit einen Zusammenfassung nachzulesen.

Das Europäische Parlament - Stimme der Bürger

Politischer Salon vom 8. März 2014

Im Mai wählen wir zum achten Mal das Europäische Parlament. Es ist die einzige direkt gewählte supranationale Institution der Welt und somit die unmittelbare Stimme der Bürger Europas. Dies nahm das Politische Bildungsforum Rheinland-Pfalz zum Anlass mit europaerfahrenen Politikern und Akteuren ins Gespräch zu kommen und die aktuelle Lage sowie die Zukunft Europas zu diskutieren. Die Grundlage hierfür bildete die neue Multivisionshow Ingo Espenschieds, die in sehr anschaulicher Weise die Funktion und die Kompetenzen des Europäischen Parlaments in historischer Perspektive darstellte.

Job?-Auf jeden Fall! Kinder? Vielleicht! Wie kann die Zahl der Geburten gesteigert werden?

Reihe Handlungsauftrag Demografie

In der Reihe „Handlungsauftrag Demografie“ hatte das Politische Bildungsforum der Konrad-Adenauer-Stiftung, Landesbüro Mainz, zur mittlerweile siebten Veranstaltung eingeladen, um mit namhaften Gästen und Experten in Fragen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zum Thema „Job? – Auf jeden Fall! Kinder? – Vielleicht! Wie kann die Zahl der Geburten gesteigert werden?“ ins Gespräch zu kommen und zu diskutieren. Der Tenor lautete: Kinder bedeuten Glück, Bereicherung und Zukunft!

Ehe für alle!?

Der Wertewandel hat längst begonnen

Um die Frage zu diskutieren, ob die evangelische Kirche an der Spitze eines Wertewandels steht oder diesen, da unvermeidbar, lediglich nachvollzieht, hatte das Politische Bildungsforum Rheinland-Pfalz namhafte Vertreter der Kirchen und Verfassungsrechtler eingeladen. Hierbei kamen im voll besetzten Ketteler-Saal des Erbacher Hofs die Gäste mit den Experten ins Gespräch über Ehe und Familie, das Fundament unserer Gesellschaft.

Neue Impulse für die Kommunalpolitik

Politischer Salon vom 1. Februar 2014

"Demokratie braucht Bürger, die sich einmischen, die Verantwortung übernehmen, die Engagement zeigen" (Dr. Norbert Lammert): Eine Diskussionsrunde mit Beiträgen zum Wählerverhalten, zur Arbeit in der Kommunalpolitik, Beziehungen zu Unternehmen und zum Wahlkampf.

Stadt, Land, Flucht?

Veranstaltungsreihe "Handlungsauftrag Demografie"

Um die durch den demografischen Wandel entstehende Probleme für den ländlichen Raum, vor allem aber Lösungsansätze, zu diskutieren, hatte das Politische Bildungsforum Rheinland-Pfalz der Konrad-Adenauer-Stiftung zu einer weiteren Veranstaltung in der Reihe „Handlungsauftrag Demografie“ eingeladen.

Familienpolitik ist Zukunftspolitik

Veranstaltungsreihe "Handlungsauftrag Demografie"

Zur nunmehr fünften Veranstaltung der Reihe „Handlungsauftrag Demografie“ hatte das Bildungswerk Mainz der Konrad-Adenauer-Stiftung eingeladen, um mit namhaften Experten zum Thema „Familienpolitik als Zukunftspolitik“ ins Gespräch zu kommen. Das Fazit dabei lautete: In finanzieller, vor allem aber in ideeller Hinsicht, wird für die Familien in Deutschland zu wenig getan und zu wenig investiert.