Veranstaltungen

Heute

Jan

2021

Hambach LIVE
Ist unser Wald dem Klimawandel gewachsen?

Jan

2021

Hambach LIVE
Ist unser Wald dem Klimawandel gewachsen?
Mehr erfahren

Online-Seminar

Hambach LIVE

Nachhaltigkeit durch Innovation?

Unsere Online-Gesprächsreihe "Hambach LIVE" erinnert an das Hambacher Fest. Seit 1832 steht das Hambacher Schloss symbolisch für die deutsche Demokratie. In diesem Sinne diskutieren wir aktuelle Fragen von Demokratie, Einheit, Freiheit, Volkssouveränität, Gemeinsinn, Zukunftsverantwortung, Innovation und Aufbruch in Deutschland und Europa.

Online-Seminar

Verdun vor 105 Jahren

Brennpunkt des Ersten Weltkrieges, Schlacht und Mahnung

Online-Seminar

Hambach LIVE

Multilateralismus in Europa und der Welt?

Unsere Online-Gesprächsreihe "Hambach LIVE" erinnert an das Hambacher Fest. Seit 1832 steht das Hambacher Schloss symbolisch für die deutsche Demokratie. In diesem Sinne diskutieren wir aktuelle Fragen von Demokratie, Einheit, Freiheit, Volkssouveränität, Gemeinsinn, Zukunftsverantwortung, Innovation und Aufbruch in Deutschland und Europa.

Online-Seminar

Argumentieren mit politischem Gespür, Haltung und Humor

Online-Seminar

Online-Seminar

Hambach LIVE

Überwinden wir Europas Grenzen?

Unsere Online-Gesprächsreihe "Hambach LIVE" erinnert an das Hambacher Fest. Seit 1832 steht das Hambacher Schloss symbolisch für die deutsche Demokratie. In diesem Sinne diskutieren wir aktuelle Fragen von Demokratie, Einheit, Freiheit, Volkssouveränität, Gemeinsinn, Zukunftsverantwortung, Innovation und Aufbruch in Deutschland und Europa.

Event

Gemeinsam. Demokratie. Gestalten.

Bundesweite Bustour

Termine in Rheinland-Pfalz

Online-Seminar

Hambach LIVE Spezial

Wie viel Künstliche Intelligenz verträgt unsere Demokratie?

Unsere Online-Gesprächsreihe "Hambach LIVE" erinnert an das Hambacher Fest. Seit 1832 steht das Hambacher Schloss symbolisch für die deutsche Demokratie. In diesem Sinne diskutieren wir aktuelle Fragen von Demokratie, Einheit, Freiheit, Volkssouveränität, Gemeinsinn, Zukunftsverantwortung, Innovation und Aufbruch in Deutschland und Europa.

— 10 Elemente pro Seite
Zeige 7 Ergebnisse.

Lesung

Das Cantaton Theater mit Burkhard Engel

Jüdische Satire

Lesung mit Musik

Buchpräsentation

Wir letzten Kinder Ostpreußens

Zeugen einer vergessenen Generation

Sieben Kinder - sieben Schicksale.

Lesung

Georg Elser - Der Mann, der Hitler töten wollte

Lesung und Gespräch mit Helmut Ortner

Helmut Ortner rekonstruierte anhand umfangreicher Recherchen und Gesprächen mit Zeitzeugen die Lebensgeschichte Georg Elsers, der am 8. November 1939 im Bürgerbräukeller in München Adolf Hitler mit einer Zeitbombe töten wollte.

Expertengespräch

Anhaltender Geburtenschwund: Zukunftsbremse für Deutschland!

Handlungsauftrag Demographie

Geburtenmangel, ein Schicksal? Sind wir nicht mittel- und langfristig auf Nachwuchs angewiesen und zwar in volkswirtschaftlicher Hinsicht?

Vortrag

ausgebucht

Putin: Ein Psychogramm

Der Versuch, die neue Version des Imperialismus zu verstehen

Prof. Baring wird sich mit der Lebensgeschichte und Weltbild Putins auseinandersetzen. Im Gespräch mit dem Redakteur für Zeit- und Kulturgeschichte bei der WELT-Gruppe wird die Politik Putins erörtert.

Expertengespräch

ausgebucht

25 Jahre Fall der Mauer - Rückschau und Vermächtnis

Drei Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens halten Rückschau auf die Ereignisse am 9. November 1989 aus ihrer Sicht.

Symposium

Bürgerbeteiligung bei öffentlichen Großprojekten: Mehr Schein als sein?

in der Reihe "Mehr Bürgerbeteiligung - Risiko oder Chance für die repräsentative Demokratie?"

In Wissenschaft und Forschung finden sich vielfältige Konzeptionen und Studien zur Umsetzung „guter“ Bürgerbeteiligung bei Infrastrukturprojekten. Diese zu betrachten wird Gegenstand dieser Veranstaltung sein.

Diskussion

ausgebucht

Der Bär ist los! Russland als Herausforderung für Europa

F.A.Z.-KAS-Debatte

In der F.A.Z.-KAS-Debatte wollen wir im Gespräch mit unseren Gästen und Ihnen komplexen Fragen auf den Grund gehen.

Lesung

Freya Klier und Stephan Krawczyk: "Das ist nie gewesen"

25. Jahrestag des Mauerfalls

Ein Abend – streitbar und lebendig: Freya Klier, Dokumentarfilmerin und Buchautorin liest. Stephan Krawczyk, Sänger und Schriftsteller, singt.

Seminar

ausgebucht

Management von Zeit - Management von Werten und Zielen

Rhetorik und Präsentation

„Zeit ist die am gerechtesten verteilte Ressource. Jeder hat 24 Stunden am Tag.“

"Von den Chancen her denken..."

Paritätsgesetze und demokratische Repräsentation

Zum Jahresbeginn brachte das Frauenkolleg Südwest ein derzeit stark diskutiertes Thema auf seine Agenda: Paritätsgesetze und Quotenregelungen. Die Mainzer Rechtswissenschaftlerin Prof. Dr. Friederike Wapler, Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie an der Johannes Gutenberg-Universität, stellte im Rahmen der Abendveranstaltung ihre in der Reihe „Analysen & Argumente“ der Konrad-Adenauer-Stiftung erschienene Studie mit dem Titel „Die Crux mit der Quote – Paritätsgesetze und demokratische Repräsentation“ vor.

Christian Kutzscher

Festakt "30 Jahre Mauerfall - und wo warst Du?

„Und wo warst Du?“ Unter dieser Leitfrage fand am 26. Oktober 2019 der Politische Salon und Festakt „30 Jahre Mauerfall“ im Erbacher Hof statt, zu dem das Politische Bildungsforum Rheinland-Pfalz der Konrad-Adenauer-Stiftung eingeladen hatte. Mit zahlreichen autobiografischen Elementen sollte besonders lebendig erinnert werden, wie der 9. November 1989 erlebt wurde – und was uns der Fall der Mauer bis heute bedeutet.

KAS/Liebers

"Demokratie stärken"

Projektauftakt mit Start des KAS-Busses "Adenauer on Tour"

dpa/picture alliance, Gerd Roth

Versailles 1919

Ein Friede, der keinen Frieden brachte

Das Politische Bildungsforum Rheinland-Pfalz der Konrad-Adenauer-Stiftung hatte anlässlich des 100. Jahrestages des Versailler Vertrags nach Mainz eingeladen, um gemeinsam mit einem deutsch-französisch besetzten Podium und den Gästen über die Kraft gemeinsamer Lösungen in Europa und der Welt nachzudenken.

Uwe Nölke / Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Europa vor den Wahlen: „Populisten stellen die Systemfrage“

10. F.A.Z.-KAS-Debatte in Mainz über die Gefahr durch Populisten und die Bedeutung der Europawahlen

Knapp zwei Monate vor der Wahl zum Europäischen Parlament hat die Konrad-Adenauer-Stiftung nach Mainz geladen, um darüber zu diskutieren, welche Gefahr Populisten für den Kontinent darstellen, was sie eint, was sie trennt, aber auch warum sie nicht dämonisiert werden sollten.

"Stets mehr als nur Nachbarn"*

Die Bekräftigung des Élysée-Vertrags

Am 22. Januar 2019, 56 Jahre nach der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags durch Konrad Adenauer und Charles de Gaulle, erneuerten der französische Staatspräsident Emmanuel Macron und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel das für die deutsch-französischen Beziehungen so wegweisenden Abkommen des Jahres 1963. Für das Politische Bildungsforum Rheinland-Pfalz der Konrad-Adenauer-Stiftung war dies der Anlass, zu einem Politischen Salon in den Erbacher Hof einzuladen, um eine Bestandsaufnahme der besonderen Relation der beiden Länder im Herzen Europas vorzunehmen. Hier hatten die Gäste Gelegenheit, mit namhaften Vertretern der Wissenschaft, der Medien und der Politik über Europa, die deutsch-französische Freundschaft und deren Zukunft ins Gespräch zu kommen.

Dany Bober

Eine jüdische Zeitreise

Konzertlesung mit Dany Bober in der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek Mainz. Ein musikalisch-literarischer Überblick über 3000 Jahre jüdischer Gerschichte.

Internationale Sicherheitspolitik

Risiken und Perspektiven einer globalisierten Welt

Auftaktveranstaltung des Politische Bildungsforums Rheinland-Pfalz der Konrad-Adenauer-Stiftung in Bad Sobernheim.

2 Jahre Trump: Hat er die Weltordnung verändert?

Am 16. Februar trafen sich im Erbacher Hof Experten zusammen, um darüber zu diskutieren, wie und ob Trump die Welt verändert hat. Nach zwei Jahren Amtszeit wird ein Resümee gezogen und von journalistisches als auch politischer Perspektive beleuchtet.

Der Kultur der Freiheit verpflichtet

es war Konrad Adenauer, der im Jahr 1948 auf dem Bundesparteitag seinen Anhängern zurief: „Die persönliche Freiheit ist und bleibt das höchste Gut“. Jahrzehnte später plädiert der ehemalige Bundesverfassungsrichter Prof. Di Fabio für eine Kultur der Freiheit, die keineswegs als eine Freiheit von indungen, sondern immer auch als eine freiwillig gewählte Gemeinschaft zu verstehen sei.