Online-Seminar

Fallpräsentation ObservaJEP

"Fall 001 – Anordnungen zur Ermittlung von Tatsachen und die Verhaltensweise bei Geiselnahmen und anderen schweren Freiheitsberaubungen: Perspektiven und Herausforderungen des internationalen Rechts"

Details

Am 18. März fand eine im Rahmen des Projekts ObservaJEP, eine Initiative des Rechtsstaatsprogramms Lateinamerika der Konrad-Adenauer-Stiftung, organisierte virtuelle Präsentation des "Fall 001 – Anordnungen zur Ermittlung von Tatsachen und die Verhaltensweise bei Geiselnahmen und anderen schweren Freiheitsberaubungen: Perspektiven und Herausforderungen des internationalen Rechts" statt. 

Die Veranstaltung befasste sich mit dem sogenannten Fall 001 der kolumbianischen Sondergerichtsbarkeit für den Frieden (JEP), in dem Menschenentführungen in Kolumbien zwischen 1993 und 2012 aufgearbeitet wurden. Ebenso wurde der Beschluss 019 von 2021 diskutiert, durch den acht Mitglieder des Sekretariats der FARC-EP mit einer Reihe von Fakten und Verhaltensweisen in Verbindung gebracht wurden.

Zu der Präsentation eingeladenen Fachexperten zählten unter anderem die Richterin Julieta Lemaitre, Anerkennungskammer der Sondergerichtsbarkeit für den Frieden; Michelle Reyes Milk, Professorin an der Pontificia Universität Católica von Perú; María Camila Correa, Professorin an der Universität von Rosario und akademische Koordinatorin von der Initiative ObservaJEP; sowie Ana María Idarraga, Forscherin in der Initiative ObservaJEP. Die Veranstaltung wurde von Marie-Christine Fuchs, Leiterin des Rechtsstaatsprogramms Lateinamerika der Konrad-Adenauer-Stiftung, eingeleitet und von Miguel Barboza López, Projektkoordinator des Rechtsstaatsprogramms Lateinamerika der Konrad-Adenauer-Stiftung, moderiert.
 

Zum Kalender hinzufügen
Kontakt

Miguel Ángel Barboza López

Miguel Ángel Barboza López

Projektkoordinator

miguel.barboza@kas.de + 57 1 7430947 ext. 218