Expertengespräch

KOLLOQUIUM

"Drittes Kolloquium zum Thema Unternehmensverantwortung und Menschenrechte"

Details

Das "Dritte Kolloquium zum Thema Unternehmensverantwortung und Menschenrechte" fand am 24. und 25. März 2021 statt. Die Veranstaltung wurde von der Universität Monterrey in Mexico, dem Hochkommissariat der Vereinten Nationen, der Europäischen Union und dem Rechtsstaatsprogramm Lateinamerika der Konrad-Adenauer-Stiftung organisiert.

Die Veranstaltung gliederte sich in einen Hauptvortrag von Guillermo Fernandez-Maldonado Castro, Vertreter des Büros des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte in Mexiko, und vier weiteren Podiumsdiskussionen. Die Diskussionen behandelten Themen wie: Nationale Aktionspläne zu Wirtschaft und Menschenrechte; Verhandlungen über einen Vertrag zu Wirtschaft und Menschenrechte; Due-Dillegence-Prüfung; und die bevorstehenden Herausforderungen für die zweite Dekade der UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte.

Zu den Diskussionsteilnehmern und Moderatoren gehörten Fachexperten aus der Wissenschaft, der Zivilgesellschaft, der Wirtschaft und dem staatlichen Sektor. Als Moderatoren fungierten Marie Christine-Fuchs, Leiterin des Rechtsstaatsprogramms Lateinamerika der Konrad-Adenauer-Stiftung, und Miguel Barboza López, Projektkoordinator des Rechtsstaatsprogramms Lateinamerika der Konrad-Adenauer-Stiftung.
 

Zum Kalender hinzufügen
Kontakt

Miguel Ángel Barboza López

Miguel Ángel Barboza López

Projektkoordinator

miguel.barboza@kas.de + 57 1 7430947 ext. 218