Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Fachkonferenz

2. BIENNALE DER MENSCHENRECHTE

24. März 2021

Expertengespräch

KOLLOQUIUM

"Drittes Kolloquium zum Thema Unternehmensverantwortung und Menschenrechte"

Online-Seminar

Fallpräsentation ObservaJEP

"Fall 001 – Anordnungen zur Ermittlung von Tatsachen und die Verhaltensweise bei Geiselnahmen und anderen schweren Freiheitsberaubungen: Perspektiven und Herausforderungen des internationalen Rechts"

Event

Abierta la convocatoria de BEKAS para el Concurso Interamericano de Derechos Humanos 2021

Moot Court, American University, Washington College of Law

Expertengespräch

Virtuelle Debatte: “Verfassungsgebender Prozess und soziale Rechte“

28. Januar 2021

Studien- und Informationsprogramm

Stipendien für ein Masterstudium oder eine Promotion in Deutschland

Bewerbungsfrist: 28. März 2021

Diskussion

Virtuelle Debatte: “Verfassungsgebender Prozess und Indigene Bevölkerungsgruppen“

17. Dezember 2020

Diskussion

Virtuelle Debatte: “Verfassungsgebender Prozess und Geschlechterparität“

10. Dezember 2020

Diskussion

Virtuelles Seminar: „Neue Herausforderungen für das interamerikanische und europäische Menschenrechtssystem“

Dienstag, 1. Dezember 2020 – 10 Uhr (Uhrzeit Bogotá)

Diskussion

“Neuregelung der Juristenausbildung in Kolumbien – Vor- und Nachteile”

Virtuelle Debatte

Wohin führt das Verfassungsrecht in der Andenregion?

Fort- und Rückschritte bei den neuen Verfassungsentwürfen

Die Aufgabe für den ecuadorianischen Verfassungsgeber, seine Einrichtungen und Akteure ist eine historische und epistemologische Herausforderung, weshalb manche dem Projekt Vorbildwirkung für Lateinamerika zuschreiben wollen. Aus diesem Grunde werden die Geschehnisse mit Aufmerksamkeit, angesichts der Defizite bei der Umsetzung aber auch mit Besorgnis beobachtet.

Gespräche ethnischer Akteure und Gemeinschaften über das vorherige, freie und informatorische Konsultationsverfahren

Die Reichweite des Konsultationsvefahrens in der karibischen Region

Ziel des Workshops war es, einen Dialog und Treffpunkt für ethnische Gemeinschaften und Organisationen, den Staat, Unternehmen und Akademikern über das Thema des Konsultationsverfahren zu schaffen. Außerdem wurden die ersten konzeptionellen, juristischen und praktischen Fortschritte des Themas in Kolumbien untersucht; und es wurden die Schwierigkeiten analysiert, die sich aus der Garantie dieses Grundrechtes ergeben. All dies mit dem Ziel einen strategischen Lösungsweg für das Land zu finden.

Die Umsetzung der Interantionalen Menschenrechte in der internen Rechtsordnung

Erfahrungsaustausch zwischen Kolumbien und Mexiko

Am 16. und 17. Januar 2014 fand das Forum "Hermeneutische Mission Impossible?- Die Umsetzung der Internationalen Menschenrechte in der internen Rechtsordnung" statt. Veranstalter waren das Rechtsstaatsprogramm Lateinamerika der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Oberste Gerichtshof der Nation und die iberoamerikanische Universität.

Analyse des Verfassungsgerichtsurteils zum Rechtsrahmen für den Frieden

Am 7. Februar 2014 fand in der Universität Göttingen ein Seminar zum Thema der Analyse und Diskussion des Urteils C-579 von 2013 des kolumbianischen Verfassungsgerichts über die Verodnung 01 von 2012 statt. Dieses Urteil erhebt die sogenannte Übergangsjustiz auf Verfassungsebene, wie es zuvor nie von einem anderen lateinamerikanischen Land praktiziert wurde und bewertet die Verfassungsmäßigkeit der Reform. Die Veranstaltung wurde von der CEDPAL und dem Rechtsstaatsprogramm Lateinamerika der Konrad Adenauer Stiftung organisiert.

Mexikanischer Verfassungskommentar zu den Menschenrechten

Derechos Humanos en la Constitución Política de los Estados Unidos Mexicanos

Die Vorstellung dieses Werkes, bei dem 72 mexikanische Autoren mitwirkten, fand am 15. Januar in Mexiko Stadt statt.

Derecho Indígena como nuevo paradigma del Derecho

El Programa Estado de Derecho de la Fundación Konrad Adenauer y la Corte Suprema de Justicia organizaron los días 3 y 4 de septiembre de 2013, el Seminario taller “El Derecho Indígena como Nuevo Paradigma del Derecho”. En la actividad participaron jueces, fiscales, defensores públicos y abogados indígenas panameños que desarrollan su trabajo en áreas étnicas de diferentes zonas del país.

"Para pasar la página hay que leerla primero"

El pasado 20 de noviembre, el Grupo Jóvenes Construyendo Justicia y los integrantes del Ciclo de formación para líderes potenciales del futuro, se reunieron con Camilo Sánchez León, investigador del Centro de Estudios de Derecho, Justicia y Sociedad DeJusticia, para discutir sobre los aspectos claves del Marco Jurídico para la Paz.

Weltbank und Rechtsstaatsarbeit

Innovative und praxisorientierte Ansätze auf der Law, Justice and Development Week

Wie bereits im Vorjahr fand auch 2013 die internationale Law, Justice and Development Week (LJDW) der Weltbank in Washington wieder unter Beteiligung der KAS statt. Das weltweite Rechtsstaatsprogramm der KAS stellte dabei die Arbeit der Stiftung im Bereich der Rechtsstaatsförderung anhand eines Projektbeispiels vor, bei dem es um Änderungen der mexikanischen Verfassung im Bereich der Menschenrechte geht.

Ius Constitutionale Commune Latino-Americano em Direitos Humanos: a Emergência de um novo Direito Público no século XXI

Objetiva o presente relatório apresentar a avaliação do seminário internacional “Ius Constitutionale Commune Latino-Americano em Direitos Humanos: a Emergência de um novo Direito Público no século XXI”, realizado na PUC/SP, em 26 e 27 de setembro de 2013, organizado pela PUC/SP e pelo Max-Planck-Institute for Comparative Public Law and International Law.

Independencia judicial: Centroamérica toma la palabra

Magistrados de la región se reunieron en días pasados en Ciudad de Panamá con representantes de la sociedad civil, para analizar el estado de la independencia judicial en sus países. La organización estuvo a cargo del Programa Estado de Derecho para Latinoamérica de la KAS, la Fundación para el Debido Proceso DPLF y Tinker y Seattle International Foundation.