Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Online-Seminar

Independence of the Judiciary in Sub Saharan Africa

Assessing the current situation of the Independence of the Judiciary in Sub Saharan Africa. Register here: bit.ly/JudiciaryAfrica

Online-Seminar

SEXUAL GENDER-BASED VIOLENCE IN SUB-SAHARAN AFRICA

SEXUAL GENDER-BASED VIOLENCE IN TIMES OF COVID-19 IN SUB-SAHARAN AFRICA

Online-Seminar

IMPLICATIONS OF COVID-19 PANDEMIC REGULATIONS ON HUMAN RIGHTS AND THE RULE OF LAW IN AFRICA

Konrad Adenauer Stiftung’s Rule of Law Program for Sub-Saharan Africa in collaboration with the Institute for International and Comparative Law in Africa, University of Pretoria is pleased to invite you to this online seminar that seeks to assess the impact of COVID-19 pandemic regulations on human rights and the rule of law in Eastern and Southern Africa.

Online-Seminar

Impact of COVID-19 on the Right to Health in Africa

This webinar will seek to interrogate the present health systems, evaluate the existing challenges from the legal and policy frameworks and consider emerging opportunities.

Online-Seminar

Women’s Land Rights and Development in Africa: Contesting Normative and Cultural Exclusion

INTRODUCING WOMEN’S LAND RIGHTS, NORMATIVE AND CULTURAL EXCLUSION IN AFRICA

This is a 3-part online seminar that seeks to create a platform for engagement on the structural relationship between formal and informal law in Africa as relates to property rights, land in particular, and how it is allocated and dispossessed. This will be discussed from the vantage point of gender. Interrogating how gendered access to land, has been and continues to be delineated through law in post-colonial Africa. The sessions will cover inter alia co-ownership, joint-registration, equality and inheritance, budgets and the political commitment to equitable access, legal recognition of customary land tenure and women’s rights as well as women’s participation in land administration.

Online-Seminar

WEBINAR - IMPACT OF COVID-19 ON ACCESS TO JUSTICE IN EASTERN, SOUTHERN AND WEST AFRICA

This webinar will seek to monitor the impact of COVID-19 on the rule of law and human rights in Africa with particular emphasis on Access to Justice in Eastern, Southern and West Africa. Webinar on Southern Africa will be held on 3rd June 2020 between 10am - 1pm (SAT) while the one on Eastern and West Africa will be held on 4th June 2020 between 10am - 1pm (EAT).

Fachkonferenz

Das südliche Afrika nach dem Wahljahr 2019

In May 2019 the African National Congress (ANC) won another, though this time unconvincing, electoral victory in South Africa. President Ramaphosa has to deal with a difficult political and economic situation after the “State Capture” of the network around former president Jacob Zuma. Ramaphosa’s “New Dawn” pledges of economic growth and anti-corruption have so far not been implemented with the desired effectiveness, not least due to intra-party disputes within the ANC. At the same time, the largest opposition party, the Democratic Alliance (DA), struggles to find a new strategy after internal disputes and the election of a new leadership which raises new questions about the role of opposition parties and coalition building.

Workshop

WORKSHOP ON THE PROTECTION OF HUMAN RIGHTS DURING ELECTIONS IN ETHIOPIA

The workshop intends to offer participants an opportunity to identify the most common and prevalent human rights violations during elections in Ethiopia with a view to devising effective and viable ways that CSOs can actively participate in the realization of free and fair elections as well as safeguarding fundamental human rights and freedoms during electioneering period.

Fachkonferenz

Conference on International Law and Justice for Victims of the Gross Human Rights Violation of Sexual and Gender-Based Violence

The Conference will seek to address the central question: Does the current international legal framework provide adequate recourse for victims of sexual and gender-based violence?

Kongress

Annual Jurists’ Conference on Technology, Development and the Rule of Law

The Conference will examine the future of the rule of law in the context of technology and development. Specifically, it will evaluate threats and challenges, identify gaps in legislative and policy frameworks with a view to suggesting plausible and practical recommendations.

Jährlicher Workshop der KAS-Gruppe Afrikanischer Experten im internationalen Strafrecht

15. und 16. September 2016 in Arusha, Tansania

In Zusammenarbeit mit dem Rechtsstaatsprogramm diskutierten die Gelehrten, Wissenschaftler und praktizierenden Juristen aus ganz Subsahara-Afrika nicht nur aktuelle Themen des internationalen Strafrechts, sondern gaben sich auch gegenseitig Anregungen zu den wissenschaftlichen Artikeln, die im Anschluss an die Sitzung in einer gemeinsamen Publikation veröffentlicht werden. Ein besonderes Highlight des diesjährigen Treffens der KAS-Gruppe Afrikanischer Experten im Internationalen Strafrecht war zudem der Besuch des Afrikanischen Gerichtshofs für Menschenrechte in Arusha.

4. Seminar in Stellenbosch zum Thema Dezentralisierung und Regierungsgrundsätze

07. bis 09. September 2016 in Stellenbosch, Südafrika

Zu dieser Konferenz im Stellenbosch Institute for Advanced Study (STIAS) kamen Juristen aus Wissenschaft und Praxis sowie weitere Gelehrte aus diversen Ländern Afrikas zusammen, darunter Vertreter aus Südafrika, Ghana, Kenia, DR Kongo, Nigeria, Äthiopien, Namibia, sowie auch Experten von anderen Kontinenten, deren Arbeit sich hauptsächlich mit dem afrikanischen Kontext beschäftigt, zusammen.

Regionalkonferenz: Voraussetzungen zur Etablierung einer unabhängigen und effektiven Justiz in Subsahara-Afrika

Junge Rechtswissenschaftler diskutieren gegenwärtige Herausforderungen in zivil- und strafrechtlichen Verfahren

Am 2. und 3. September 2016 organisierte das Rechtsstaatsprogramm für Subsahara-Afrika der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) eine Regionalkonferenz in Nairobi. Auf der Konferenz fanden sich junge Rechtswissenschaftler aus Burundi, DR Kongo, Kenia, Ruanda, Tansania und Uganda zusammen, um ihre Erfahrungen und Expertise für eine unabhängige und leistungsfähige Justiz auszutauschen.

Alternative Demokratisierungsansätze am Horn von Afrika: Eine Bestandsaufnahme

KAS-Workshop bringt Wissenschaftler aus der ganzen Region zusammen

Am 16. und 17. August 2016 veranstaltete das Rechtsstaatsprogramm für Subsahara-Afrika der KAS zusammen mit dem „Greater Horn Horizon Forum (GHHF)“ und der „Intergovernmental Authority on Development (IGAD)“ einen Workshop in Nairobi.

Konferenz zur strafrechtlichen Verfolgung von Sexualdelikten im nationalen und internationalen Kontext

4th - 5th August 2016

Die in Nairobi am 4. und 5. August 2016 vom Strathmore Institute of Advanced Studies in International Criminal Justice (SIASIC) abgehaltene Konferenz brachte Experten aus Justiz, praxisnahen NGOs und Fachleute aus der Medizin zusammen. Gemeinsam diskutierten sie die aktuellen Herausforderungen, sowie bereits erreichten Fortschritte bei der strafrechtlichen Verfolgung von Sexualdelikten.Ein ausführlicher Bericht zur Veranstaltung steht ebenfalls hier zum Download als PDF-Datei bereit.

Moderne Verfassungen in Afrika: Ein Vergleich zwischen Verfassungsnorm und Verfassungswirklichkeit

Konferenz in Pretoria (Südafrika) von 23.-24.Juni 2016

Die KAS veranstaltete diese Konferenz in Zusammenarbeit mit dem Institute for International and Comparative Law in Africa, University of Pretoria. Der Veranstaltungsbericht liefert einen Überblick über die aktuelle Lage in den im Workshop thematisierten Länder DR Kongo, Gambia, Ghana, Malawi, Nigeria, Simbabwe, Südafrika, Südsudan, Swasiland und Uganda.

Haki Na Sheria Dialogforum - Wahlen in Kenia 2017

Wahljahr 2017 - Ist Kenia bereit?

Bei den regelmäßigen Frühstückstreffen werden aktuelle Themen mit Bezug zur Rechtsstaatlichkeit aus den Reihen der Politik, Justiz, Soziales und Wirtschaft diskutiert. Am 12. April 2016 kamen verschiedene Interessenvertreter in Nairobi zusammen, um sich darüber auszutauschen, ob Kenia für die Wahlen 2017 bereit sei.

Haki Na Sheria Dialogforum - Public Private Partnership

Das Konzept von Public Private Partnership als erfolgversprechender Ansatz zur Entwicklung der Infrastruktur Kenias

Bei den regelmäßigen Frühstückstreffen werden aktuelle Themen mit Bezug zur Rechtsstaatlichkeit aus den Reihen der Politik, Justiz, Soziales und Wirtschaft diskutiert. Stefan Kauder (Senior Advisor on Public Private Partnerships, Weltbank) teilte seine Gedanken mit den Anwesenden bezüglich der Rolle der PPP bei der Entwicklung der Infrastruktur Kenias und dem dafür notwendigen Rechtssystem. Anwesend waren Vertreter aus dem öffentlichen wie auch privaten Bereich, Wissenschaftler und Juristen.

WORKSHOP ZUR REAKTIVIERUNG DES SADC TRIBUNALS IN ZUSAMMENARBEIT MIT NATIONALEN MENSCHENRECHTSKOMMISSIONEN

in Gabarone, Botswana von 24.-25. Februar 2016

Das Rechtsstaatsprogramm Subsahara-Afrika der KAS veranstaltete in Partnerschaft mit der Southern African Development Community Lawyer’s Association (SADC LA) einen zweitägigen Workshop in Gabarone, Botswana. Eine Zusammenfassung des Workshops mitsamt den Ergebnissen aus den Diskussionsrunden und Vorschlägen bezüglich des weiteren Vorgehens zur Wiederherstellung des SADC-Tribunals steht als PDF-Dokument zum Download bereit.

Die UN-Klimakonferenz 2015 (COP21) und das Pariser Abkommen – Herausforderungen und Perspektiven für Afrika

Konferenz in Kigali, Ruanda von 10.-11. Februar 2016

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) unter der Schirmherrschaft des Rechtsstaatsprogramms Subsahara-Afrika organisierte gemeinsam mit dem „Programm für Entwicklung und Rechtsstaatlichkeit“ (The Development and Rule of Law Programme - DROP) der Universität Stellenbosch in Südafrika eine Konferenz in Kigali, Ruanda. Ein ausführlicher Bericht zur Veranstaltung mitsamt den Ergebnissen aus den Diskussionsrunden sowie Handlungsempfehlungen steht zum Download bereit.