Einzeltitel

Aktuelle Mitteilung der KAS-Pressestelle zu den Vorgängen in Russland

Die russische Staatsanwaltschaft hat heute unserem Büro in St. Petersburg telefonisch mitgeteilt, dass die Überprüfungen gegenüber dem KAS-Büro in St. Petersburg eingestellt worden seien. Gleichzeitig haben wir die am Dienstag beschlagnahmten Computer zurückerhalten.

Wir hoffen nun sehr, dass sich derartige Eingriffe nicht wiederholen. Gleichwohl sind wir angesichts des Vorgehens der Behörden gegen Nichtregierungsorganisationen weiterhin in großer Sorge um unsere russischen Partner, mit denen wir vor Ort zusammenarbeiten.