Einzeltitel

Friedrich-Werner Graf von der Schulenburg

Diplomat und Widerstandskämpfer

Der deutsch-russische Sammelband ist dem Leben und Wirken von Friedrich-Werner Graf von der Schulenburg gewidmet. Die Veröffentlichung ist das Ergebnis einer gemeinsamen Konferenz der Rudomino Bibliothek für ausländische Literatur, der Kulturabteilung der Deutschen Botschaft in Moskau sowie des politischen Archivs des Auswärtigen Amtes und des Auslandbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Moskau. Anlass der Konferenz war der 70. Jahrestag der Unterzeichnung des Hitler-Stalin Paktes. Im Vorfeld hatte die Rudomino Bibliothek verschollene Teile des privaten Nachlasses Schulenburgs erschlossen.

Die Person von der Schulenburg eignet sich besonders, um an ihr die komplizierten Bedingungen des Hitler-Stalin-Paktes nachzuforschen. Von der Schulenburg, der als Botschafter des Deutschen Reiches zwar an der Organisation des Zustandekommens des Paktes beteiligt war, lehnte den deutschen Krieg gegen die Sowjetunion ab und ging später in den Widerstand gegen das NS-Regime, was er im November 1944 mit seinem Leben bezahlte. Das Buch, das von Dr. Lars Peter Schmidt und Dr. Kathinka Dittrich van Weringh herausgegeben wurde, beleuchtet zahlreiche Facetten dieser eindrucksvollen Persönlichkeit. In dem Buch werden das Leben und die professionelle Tätigkeit des Grafen von der Schulenburg und die Bedeutung seiner Persönlichkeit für die Geschichte erörtert.

Ansprechpartner

Claudia Crawford

Claudia Crawford bild

Leiterin des Büros Multilateraler Dialog KAS in Wien

claudia.crawford@kas.de +43 1 890 14650 +43 1 890 146 516
Schulenburg Eigene Bilder