Veranstaltungen

Diskussion

Auf dem Weg zur deutschen Souveränität: 30 Jahre des „2+4 Vertrages“

Internationale Podiumsdiskussion

Event

Sur Place Stipendien für Studenten der Moskauer Städtischen Universität für Verwaltung

Moskauer Städtische Universität für Verwaltung

Am 22. Oktober 2020 findet in der „Weißen Halle“ vom Gebäude der Moskauer Regierung die offizielle Zeremonie für Eröffnung des Stipendienprogramms Sur Place für begabte Studenten der Moskauer Städtischen Universität für Verwaltung bei der Moskauer Regierung statt.

Online-Seminar

Podiumsdiskussion „Auf dem Weg zur deutschen Souveränität“: 30 Jahre 2 Plus 4 Vertrag

Podiumsdiskussion

Am 20. Oktober 2020 findet die Online-Podiumsdiskussion „Auf dem Weg zur deutschen Souveränität“: 30 Jahre 2 Plus 4 Vertrag statt.

Fachkonferenz

Erfolgsfaktor Duale Ausbildung in Russland

Deutsch-Russische Berufsbildungskonferenz

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist in diesem Jahr Partner der AHK bei der Durchführung der Online-Bildungskonferenz.

Fachkonferenz

Museum und Gesellschaft. XX. Jahrhundert. Interpretationsprobleme

Rundtischgespräch

Am 8. Oktober führt die Konrad-Adenauer-Stiftung in Russland den Rundtisch „Museum und Gesellschaft. XX. Jahrhundert. Interpretationsprobleme“ durch. Die Veranstaltung setzt die Programmenreihe "Museum und Gesellschaft" fort.

Event

Jubiläen herausragender Ereignisse der deutsch-russischen / sowjetischen Beziehungen im Herbst 2020

Deutsche Botschaft Moskau

Event

Nordkaukasus: Die Entwicklung der Region und der Wirtschaft

Rundtisch-Gespräche

Live-Stream

Entspannung im Kalten Krieg. Der Weg zum Moskauer Vertrag

Deutsches Historisches Institut Moskau

Fachkonferenz

Konferenz: "Künstliche Intelligenz und digitaler Raum"

Föderationsrat der Russischen Föderation

Die Plechanow-Universität, der Föderationsrat der RF und die Konrad-Adenauer-Stiftung laden zu einem deutsch-russischen Expertengespräch zum Thema "Künstliche Intelligenz und digitaler Raum" ein.

Fachkonferenz

Treffen im Föderationsrat der Russischen Föderation: Zukunftsthema "Künstlicher Intellekt"

Föderationsrat der Russischen Föderation

Im Rahmen einer von der KAS und der Universität 20.35 organisierten Tagung "Entwicklung von Digitaltechnologien an Beispiel von Projekten zum künstlichen Intellekt" traf der Leiter und Landesbeauftragte der KAS für die RF, Thomas Kunze, mit dem Vorsitzenden des Ausschusses für die parlamentarische Arbeit des Föderationsrates, Wjatscheslaw Timtschenko, zusammen. An der deutsch-russischen Fachkonferenz nahmen Vertreter führender, auf dem Gebiet von Digitaltechnologien und künstlicher Intelligenz tätigen Firmen und Start-Up-Unternehmen aus Russland und Deutschland teil.

20 Jahre Mauerfall – Zeitenwende für Deutschland und Russland

Vortrag von Dr. Lothar de Maizière in Moskau

Am 30. Oktober hielt Dr. Lothar de Maizière, letzter Ministerpräsident der DDR, auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung im Moskauer Staatlichen Institut für Internationale Beziehungen (MGIMO) einen Vortrag anlässlich des 20. Jubiläums des Falls der Berliner Mauer. Thema: „20 Jahre Mauerfall – Zeitenwende für Deutschland und Russland“. Im Anschluss kommentierte Prof. Dr. Wladislaw Terechow, ehemaliger Botschafter der Sowjetunion in Bonn, den Vortrag und die damaligen Ereignisse aus russischer Sicht.

Modelle der Kommunalverwaltung im Vergleich:

Gestaltung einer zukunftsfähigen Kommunalpolitik

Wissenschaftlich-praktische Konferenz zur Kommunalpolitik

Zehn Thesen als neue Grundlage für die deutsch-russische zwischengesellschaftliche Zusammenarbeit

Bei seinem ersten Treffen mit Mitgliedern des „Rates für die Entwicklung von Zivilgesellschaft und Menschenrechten“ hat sich Präsident Dimitri Medwedew klar für die Stärkung der russischen Zivilgesellschaft ausgesprochen und Verbesserungen an dem 2006 verabschiedeten NGO-Gesetz in Aussicht gestellt. Dieses Treffen hat neues Interesse an dem Verhältnis zwischen Staat und Zivilgesellschaft in Russland geweckt. Dr. Andreas Schockenhoff (MdB) hat aus diesem Grund zehn Thesen als neue Grundlage für die deutsch-russische zivilgesellschaftliche Kooperation aufgestellt.

„Wirtschaft und Zivilgesellschaft – Partner für ein modernes Russland“

Vortrag von Dr. Andreas Schockenhoff (MdB), Koordinator für die deutsch-russische zwischengesellschaftliche Zusammenarbeit, den er am 22. Juni im Moskauer Hotel Baltschug-Kempinski auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer gehalten hat.

60 Jahre Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Vom Provisorium zum Erfolgsmodell

Redetext des Vortrages im Rahmen der Festveranstaltung 60 Jahre Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland am 19.05.2009 in St. Petersburg

Die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf die deutsch-russische Wirtschaftskooperation

Rede des stv. Fraktionsvorsitzenden der CDU im Sächsischen Landtag, Staatsminister a. D. Matthias Rößler im Petersburger Salon, St. Petersburg

Russland im Wandel - Chancen für die deutsch-russischen Beziehungen

Bericht vom 1. Deutsch-Russischen Journalistensymposium

Beim 1. Deutsch-Russischen Journalistensymposium der Konrad-Adenauer-Stiftung Moskau und des Russischen Journalistenverbandes zum Thema „Russland im Wandel – Chancen für die deutschrussischen Beziehungen“ trafen sich vom 10. bis 12. Oktober etwa 100 hochrangige deutsche und russische Journalisten, Parlamentarier, Wissenschaftler und Wirtschaftsvertreter.

Zukunftsforum "Schloss Wackerbarth"

1. Forum zu einem Kernthema unserer Zeit: Energiesicherheit vom 5.-6. Juni 2008 auf Schloss Wackerbarth bei Dresden

Russland Energieverschwender Nr.1 in Europa

Auf der internationalen Konferenz zur Deutschen EU-Ratspräsidentschaft, die innerhalb der Deutschen Tage in St. Petersburg stattfand, hat die Konrad-Adenauer-Stiftung zusammen mit der Fakultät für Internationale Beziehungen der dortigen Staatlichen Universität verschiedene Experten aus Wissenschaft und Politik zu den Themenfeldern „Energie“ und „Europa“ gehört.

„Menschenrechte und nationale Identität“

„Liebe zum Vaterland, Sittlichkeit, Glauben und Moral“, dies, so betonte der Leiter des Kirchlichen Außenamtes des Moskauer Patriarchats, Metropolit Kyrill, auf einer Veranstaltung der KAS Moskau mit der Russisch-orthodoxen Kirche, seien Werte, die nicht weniger wichtig sind als die Menschenrechte.