Veranstaltungsberichte

NGOs heute in Deutschland und Russland: Gesetzgebung und Rechtsanwendungspraxis

Am 16.September 2015 diskutierten Experten aus Deutschland und Russland im Rahmen eines bilateralen Fachgesprächs über die Gesetzgebung für Vereine und Nicht-Regierungsorganisationen (NGO)in Deutschland und Russland.

Am 16. September 2015 fand im Moskauer Zentralen Haus des Journalisten das erste Experten-Gespräch in einer Reihe von Veranstaltungen statt, die der Gesetzgebung über Nicht-Regierungsorganisationen (NGO) gewidmet und deren Ziel die Veröffentlichung eines wissenschaftlichen Bandes der jeweiligen Rechtslage in Deutschland und Russland ist. Unter Leitung von Claudia Crawford, Leiterin des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Moskau, und Michail Fedotow, Berater des Präsidenten der Russischen Föderation und Vorsitzender des russischen Menschenrechtsrates, diskutierten russische Juristen mit ihren deutschen Kollegen aus Hamburg, Dresden und Berlin über die jeweiligen Rechtsrahmen für NGOs. Dabei wurden teils erhebliche Unterschiede in den Gesetzgebungen, in Verständnis und Ansätzen in diesem Rechtsbereich der beiden Länder deutlich. Für die nachfolgenden Veranstaltungen werden diese deshalb näher beleuchtet.