Workshop

„Du sollst deinen Nächsten lieben“ – zwischen Helfersyndrom und Burn-out

moderierter Workshop

Details

Die am häufigsten gestellte Frage in der derzeitigen Flüchtlingskrise lautet, was wir tun können, um den Aufenthalt der Flüchtlinge und ihre Integration vor Ort zu verbessern. Die Bedingungen, unter denen die Integration stattfindet, sind meist alles andere als rosig. Doch damit haben nicht nur die Flüchtlinge zu kämpfen. Auch die vielen ehrenamtlichen Helfer leiden darunter. Wie kann man den Helfern eine Stimme geben? Wie kann man die jetzt vorliegenden Erfahrungen für Verbesserungen nutzen?

Für einen Austausch und eine Unterstützung untereinander ist es hilfreich, dass ehrenamtliche Helfer sich vernetzen, um auch gemeinsam Lösungsansätze zu finden. Doch der Mangel an Zeit und Privatsphäre verhindert dies oft. Ziel der Workshops ist es deshalb, den Helfern eine Plattform zu bieten, die sie als Hilfsnetzwerk nutzen können. An den drei Veranstaltungsabenden stehen auch die Fragen im Mittelpunkt: Wie beeinflusst das Engagement der Helfer ihr Privatleben? Was muss geschehen, um die Arbeitsatmosphäre der Helfer Schritt für Schritt zu optimieren? Was wird dringend benötigt, um den Asylsuchenden die Integration zu erleichtern?

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Goethe-Institut Dresden | Königsbrücker Str. 84 | 01099 Dresden

Kontakt

Dr. Joachim Klose

Dr

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Sachsen

joachim.klose@kas.de +49 351 563446-0 +49 351 563446-10
Kontakt

Kerstin Brockow

Kerstin Brockow bild

Sekretärin/Sachbearbeiterin Politisches Bildungsforum Sachsen

kerstin.brockow@kas.de +49 351 563446-0 +49 351 563446-10