Diskussion

Heimat im Internet? - Ersetzt Web 2.0 den Sozialraum?

Im Rahmen der Themenreihe "Neue Heimat Sachsen"

In Kooperation mit dem Schlossbergmuseum Chemnitz.

Details

Infolge der Globalisierungs- und Modernisierungsprozesse wandelt sich auch der Begriff Heimat. Mit dem Tempo der Änderung der Lebensverhältnisse und regionalen Bezüge verfremden sich die Herkunftswelten. Ein kreatives Gestalten der Gesellschaft wird jedoch erst möglich, wenn man sich der Vergangenheit nicht verschließt. Wer nur im Hier und Heute lebt und seine Herkunft nicht kennt, kann nicht verantwortlich Entscheidungen treffen. Was macht unsere Identität aus? Welche Rolle spielt die Kenntnis unserer Geschichte?

Menschen, die von Kindheit an eine Heimat haben und in diese zurückkehren können, reflektieren das Heimatthema nicht, da ihnen nichts fehlt. Erst für denjenigen, der sie verloren hat, gewinnt sie an Bedeutung. Millionen deutscher Ostvertriebener haben ihre Heimat verloren. Was bedeutet ihnen dies heute? Wie gelingt es, die Erinnerung an die verlorene Heimat wachzuhalten, als auch eine neue Heimat zu finden? Lassen sich aus dem Umgang mit doppelten Heimaten nach dem Zweiten Weltkrieg Parallelen zur aktuellen Integrationsdebatte ziehen?

Entwurzelung trifft nicht nur Emigranten, sondern auch diejenigen, die es gewohnt sind, in der Welt unterwegs zu sein und über die modernen Medien zu kommunizieren. Das globale Wissen ist fast an jedem Punkt der Erde verfügbar, und Informationen können ohne Zeitverzug ausgetauscht werden. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, ob sich der Heimatbegriff durch die Anforderungen der modernen Gesellschaft verschiebt – weg von der lokalen, ursprünglichen verorteten Heimat hin in die Welt der modernen Kommunikation. Können Facebook, Twitter & Co. Heimat sein? Unter welchen Voraussetzungen fühlt sich der Mensch sozial beheimatet? Antworten auf diese und andere Fragen gibt Ralf Güldenzopf, Leiter der Abteilung Politische Kommunikation der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Schlossbergmuseum Chemnitz, Schlossberg 12, 09113 Chemnitz

Referenten

  • Ralf Güldenzopf
    • Bonn
      • Abteilungsleiter Kommunikation der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
        Kontakt

        Dr. Joachim Klose

        Dr

        Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Sachsen

        joachim.klose@kas.de +49 351 563446-0 +49 351 563446-10