Ausstellung
Ausgebucht

Holz und Wein - Das Böttcherhandwerk

Im Rahmen der Reihe: Handwerk in Sachsen - Zwischen Tradition und Heimatbindung

Führung und Gespräch in der Böttcherei Götze

Details

Im Zeitalter von Globalisierung und europäischer Einigung scheinen regionale Unterschiede und Grenzen zu verschwimmen. Informationsaustausch und Mobilität lösen die traditionellen Sozialräume auf. In einer Zeit rascher Veränderung wird wichtig, was einem Halt und Orientierung gibt. Ein überholt geglaubter Begriff gewinnt deshalb wieder an Bedeutung: Heimat. Das Gefühl von Verortung und Beheimatung speist sich auch aus regionalen Bräuchen und

Traditionen. Viele haben ihren Ursprung im Arbeitsalltag längst vergangener Zeiten. In verschiedenen Regionen Sachsens ist das historische Handwerk bis heute ein wichtiger Teil der Verbindung der Menschen zu ihrer Heimat.

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir regionalen Handwerkstraditionen wieder vor Ort begegnen.

Im Weinland Sachsen spielten die Böttchereien schon immer eine bedeutende Rolle. Wenn auch heute vieles maschinell produziert wird, gibt es dennoch Erzeugnisse, die nur der Böttcher aus den althergebrachten Materialien herstellen kann. Bei einer Führung durch die Böttcherei Götze erhalten wir einen Einblick in die Herstellung von Holzfässern, in denen der Wein lagert, bevor er in Flaschen abgefüllt wird.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Böttcherei Rolf Götze, Dohnaer Str. 70, 01219 Dresden

Referenten

  • Böttchermeister Rolf Götze
    Kontakt

    Dr. Joachim Klose

    Dr

    Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Sachsen

    joachim.klose@kas.de +49 351 563446-0 +49 351 563446-10
    Kontakt

    Florian Hofmann