Forum

Verlust des Wahren, Schönen und Guten?

Zum wissenschaftlichen Atheismus und seinen Folgen - 13. Belter Dialoge

Der Anmeldeschluss liegt 24h vor Beginn der Veranstaltung. Angemeldete Teilnehmer erhalten ihre Zugangsdaten in der Regel am Vormittag des Veranstaltungstages.

Details

Herbert Belter Foto: Marion Wenzel, Gemälde: Reinhard Minkewitz
Herbert Belter

Die Belter Dialoge thematisieren jedes Jahr Zivilcourage und Widerstand während der DDR-Zeit. Darüber zu diskutieren, verlangt aber auch, sich mit den Deformationen der real-sozialistischen Wirklichkeitsvorstellung zu beschäftigen. Denn sie ragen bis in die Gegenwart.

Das Bildungssystem der DDR benachteiligte Schülerinnen und Schüler, die nicht in das System passten, genauso wie Christinnen und Christen durch Bildungsentzug. Arbeiterkinder und Kinder der SED-Genossen wurden hingegen bevorzugt. Unabhängig davon wurde auch die Wirklichkeitswahrnehmung durch ein ideologisches Programm verformt: den Wissenschaftlichen Atheismus. Ziel war die systematische Ersetzung der Religionen durch eine „wissenschaftliche Weltanschauung“. Nur naturwissenschaftliche Aussagen über die Welt sollten Gültigkeit haben, alle anderen Überzeugungen wurden bekämpft.

Dieser „wissenschaftliche Fanatismus“ begegnet einem auch heute, wie zum Beispiel in Richard Dawkins’ Buch „Der Gotteswahn“. Könnte auch er eine Wurzel gegenwärtiger Populismen und allgemeiner Intoleranzen sein? Der Vorwurf des Fundamentalismus trifft jedenfalls den Atheismus und seine Vertreter nicht weniger als die Religionen und ist auch heute noch in unserer Gesellschaft präsent.

Welche Folgen hat die weitgehend verlorengegangene Religiosität für uns heute? Haben wir noch einen Bezug zu metaphysischen Dingen wie dem platon‘schen Dreiklang des Wahren, Schönen und Guten?

Programm

16.00 Uhr Kritik am Wissenschaftlichen Atheismus

​Univ.-Prof. Dr. Eberhard Tiefensee, vormals Universität Erfurt

​​​​​​​

17.25 Uhr Eindeutigkeit und Vieldeutigkeit in der Wissenschaft - Oder woran Wissenschaftler glauben

Prof. Dr. Volker Bank, TU Chemnitz, Philosophische Fakultät, Institut für Pädagogik

19.00 Uhr Grußwort

Prof. Dr. Beate Schücking, Rektorin der Universität Leipzig

19.10 Uhr Leerstelle Orientierung?​​​​​​​ Vom aufrechten Dialog über das Wahre, Gute und Schöne

Dr. Thomas Arnold, Direktor der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online
Zoom-Konferenz

Referenten

  • Dr. Thomas Arnold
    • Direktor der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen
  • Prof. Dr. Volker Bank
    • TU Chemnitz
    • Philosophische Fakultät
    • Institut für Pädagogik
  • Prof. Dr. Beate Schücking
    • Rektorin der Universität Leipzig
  • Prof. Dr. Eberhard Tiefensee
    • vormals Universität Erfurt
  • Musik: Konstanze Hollitzer
    • Pianistin
Kontakt

Johanna Hohaus

Johanna Hohaus

Referentin Politisches Bildungsforum Sachsen

johanna.hohaus@kas.de +49 351 56344613 +49 351 563446-10
Kontakt

Dr. Joachim Klose

Dr

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Sachsen

joachim.klose@kas.de +49 351 563446-0 +49 351 563446-10
KAS4Democracy Logo groß
Wappen Sachsen für Nachweis