Vortrag

Wenn das Netz zum Tatort wird

Zum Umgang des Staates mit digitaler Kriminalität

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Smart World? Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung"

Details

Die Zukunft ist digital. Das Internet ist zu einem selbstverständlichen

Instrument geworden, ohne das vieles nicht

mehr geht. Dabei werden persönliche Daten in nahezu allen

Lebensbereichen erfasst und ausgewertet, angefangen bei

Flugreisen über den digitalen Patienten im Gesundheitssystem

bis hin zu dem von Algorithmen analysierten

Bewerber.

Die neuen Technologien haben viele potenzielle Vorteile. Sie

ermöglichen erhöhte Mobilität, bessere Gesundheitskontrolle,

größere direkte Teilhabe an der Zivilgesellschaft.

Doch wie gehen wir mit der neuen Entwicklung um? Wie

spielen menschliche Arbeit und digitale Technik zusammen?

Wie verändern sich Berufsbilder und die Gestaltung der

Arbeitswelt?

Auch auf kommunaler Ebene werden digitale

Projekte vorangetrieben. Im Rahmen eines europaweiten

„smart city“-Projekts engagiert sich Leipzig für eine stärkere

Vernetzung auf Stadtebene. Wird die Stadt dank

Digitalisierung schneller, effektiver und bürgerfreundlicher?

Gleichzeitig beheimatet der virtuelle Raum sowohl Kleinkriminelle

als auch Geheimdienstnetzwerke. Dies wird die

Konflikte der Zukunft maßgeblich bestimmen. Der Angriff

auf den Deutschen Bundestag 2015 war der bisher

schwerste Fall politischer Cyber-Spionage in Deutschland.

Womit muss man in Zukunft rechnen? Wie geht der Staat

mit Leaks geheimer Daten, Cyber-Spionage, digitaler

Erpressung oder Sabotage um? Ist Deutschland darauf

vorbereitet?

Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe wollen wir die

digitale Entwicklung aufzeigen und mit Ihnen diskutieren.

Online-Anmeldung

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Museum der bildenden Künste Leipzig
Katharinenstraße 10,
04109 Leipzig
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • Marian Wendt
    • Mitglied des Deutschen Bundestages
      Kontakt

      Dr. Joachim Klose

      Dr

      Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Sachsen

      joachim.klose@kas.de +49 351 563446-0 +49 351 563446-10