Veranstaltungen

Heute

Sep

2021

Dresden
canceled
Über uns nur die Sterne
Das Laubhüttenfest im Judentum
canceled

Sep

2021

Dresden
Über uns nur die Sterne
Das Laubhüttenfest im Judentum
Mehr erfahren

Online-Seminar

Centre versus Periphery - The issue of further integration and how to overcome it

Online Seminars: "Two sides of the same coin? - Tensions in european identity"

In a series of online events we would like to adress issues of european identity and sources of conflict in the EU. Together with a young generation of european citizens we will discuss those polarizing questions not separately, but together as european neighbors.

Event

Von Zerstörung und Kreativität

Im Rahmen des Projektes ZEITSCHICHTEN

ANSCHAUEN, MITDENKEN UND MITREDEN! Besichtigung der Sonderausstellung "Bellum et Artes" im Residenzschloss Dresden und Diskussion zur Dynamik von kreativen Prozessen? Braucht es Zerstörung bzw. Krisen um voranzukommen?

Diskussion

Unser Haus Europa? - Die Sicht unserer Nachbarländer

Reden auf Schloss Rochlitz

Aufgrund der Bestimmungen zur Kontaktnachverfolgung ist eine Vorab-Anmeldung für Präsenzveranstaltungen erforderlich. Der Anmeldeschluss liegt 24h vor Beginn der Veranstaltung.

Gespräch

Vom Feind zum Freund - Wie NVA und Bundeswehr die Deutsche Einheit vollendeten

Augustusburger Schlossgespräch

Im Zuge der deutschen Wiedervereinigung wuchsen nicht nur zwei Völker wieder zusammen, sondern auch zwei nationale Armeen, welche sich zuvor 40 Jahre lang feindlich gegenüberstanden. Was bedeutet es, wenn der langjährige Feind plötzlich zum Freund wird?

Gespräch

"Der Friede muss bewaffnet sein"

Zum Umgang mit den alten Feindbildern aus Ost und West

Zur Bilanz von 30 Jahren gesamtdeutscher Kultur- und Kunstentwicklung - Eine Kooperation mit der Sächsischen Akademie der Künste

Diskussion

ausgebucht

Heimat Deutschland?

Identität im Doppelpack

Jüdisches Leben hier und jetzt

Expertengespräch

Lebensschutz und Sterbehilfe?

Fragen zum assistierten Suizid im medizinischen Alltag

20 Jahre Seelsorgezentrum des Universitätsklinikums Carl-Gustav Carus

Gespräch

In Vielfalt geeint? - Was uns zusammenhält

"Die aufrichtige Mühe" - Toleranzgespräche in der Görlitzer Synagoge

In der kürzlich nach vollständiger Sanierung wiedereröffneten Görlitzer Synagoge möchten wir uns in einer Themenreihe dem Begriff der Toleranz nähern. Zur Auftaktveranstaltung werfen wir einen Blick auf die interreligiöse Toleranz. Wie können wir lernen, Unterschiede wertzuschätzen und Toleranz aktiv zu leben?

Workshop

ausgebucht

Fit für die Demokratie

Rhetorik und Körpersprache

Ein Workshop der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.

Diskussion

Wenn Musik das Leben feiert

Zur Bedeutung der Musik in der jüdischen Kultur

Jüdisches Leben hier und jetzt

— 10 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 10 von 16 Ergebnissen.

Vortrag

Improvisation, Findigkeit, Beziehungen – Das Konsumverhalten der ehemaligen DDR-Bürger

Im Rahmen der Reihe „Wie schmeckte die DDR?“

Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Freistaat Sachsen und dem Museum der Bildenden Künste Leipzig

Vortrag

Was sollen die Kassen finanzieren? – Zwischen Notwendigem und Möglichem

Im Rahmen der Reihe: Zwischen Anspruch und Wirklichkeit – Der Freistaat Sachsen auf dem Weg in die Zukunft

Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Freistaat Sachsen, der Barmer Ersatzkasse und der Klinik Bavaria Kreischa

Vortrag

Improvisation, Findigkeit, Beziehungen – Das Konsumverhalten der ehemaligen DDR-Bürger

Im Rahmen der Reihe „Wie schmeckte die DDR?“

Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Freistaat Sachsen und dem Schlossbergmuseum Chemnitz

Vortrag

Ankunft im Westen! – Wandel sozialer Milieus und Wertekontinuität in Ostdeutschland

Im Rahmen der Ringvorlesung „Wie schmeckte die DDR?“

Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Freistaat Sachsen, der TU Dresden und dem Stadtmuseum Dresden

Vortrag

„Ich war immer überzeugt: Ich überlebe die Nazis!“ – Zeitzeugengespräch

Im Rahmen der Reihe „Schule im Dialog“ und des bundesweiten Projektes „DenkTag“ der Konrad-Adenauer-Stiftung

Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Käthe-Kollwitz-Gymnasium Zwickau

Vortrag

Improvisation, Findigkeit, Beziehungen – Das Konsumverhalten der ehemaligen DDR-Bürger

Im Rahmen der Ringvorlesung „Wie schmeckte die DDR?“

Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Freistaat Sachsen, der TU Dresden und dem Stadtmuseum Dresden

Vortrag

Warum sind wir, wie wir sind? – Zur kulturellen Prägung durch den Sozialraum DDR

Im Rahmen der Reihe „Wie schmeckte die DDR?“

Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Freistaat Sachsen und dem Museum der Bildenden Künste Leipzig

Vortrag

Wie viel Gesundheit können wir uns leisten? – Die Rolle des Staates in der Gesundheitsfürsorge

Im Rahmen der Reihe: Zwischen Anspruch und Wirklichkeit – Der Freistaat Sachsen auf dem Weg in die Zukunft

Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Freistaat Sachsen, der Barmer Ersatzkasse und der Klinik Bavaria Kreischa

Vortrag

Warum sind wir, wie wir sind? – Zur kulturellen Prägung durch den Sozialraum DDR

Im Rahmen der Reihe „Wie schmeckte die DDR?“

Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Freistaat Sachsen und dem Schlossbergmuseum Chemnitz

Vortrag

Erziehung zur Unmündigkeit - Vom Neuanfang der Neulehrer und dem Aufbau des politischen Systems

Im Rahmen der Ringvorlesung „Wie schmeckte die DDR?“

Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Freistaat Sachsen, der TU Dresden und dem Stadtmuseum Dresden

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. / Marco Urban

Auszeichnungen zum denkt@g 2021 verliehen

Wettbewerbsteilnehmer setzen sich mit NS-Diktatur und Holocaust sowie Antisemitismus, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit heute auseinander

Im Rahmen einer digitalen Jury-Sitzung wurden die besten Beiträge ausgewählt, um schließlich 14 Gruppen bzw. Einzelteilnehmer zur Preisverleihung nach Berlin einzuladen. Nachdem diese wegen der Pandemiesituation mehrfach verschoben werden musste, fand sie gestern als Präsenzveranstaltung in der James-Simon-Galerie auf der Museumsinsel statt. Unter Mitwirkung des Schirmherrn, Bundestagspräsident a.D. Prof. Dr. Norbert Lammert, und des Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung, Dr. Felix Klein, wurden die vielfältigen Wettbewerbsbeiträge nachdrücklich gewürdigt und die Preisträger(innen) für diese ausgezeichnet.

pixabay - Rico_Loeb

"Das Sorbische ist keine Kultur, es ist Leben – unser Leben.“

Abschlussbericht zur Veranstaltungsreihe "Sorben in der Lausitz"

Sachsen ist eines der wenigen Bundesländer, das – mit der sorbischen Sprache – eine zweite Amtssprache hat. Doch bundesweit ist die Existenz der kleinen deutschen Minderheit, die im Osten Sachsens und im südlichen Brandenburg lebt, kaum bekannt. Um dies zu ändern und gleichzeitig der sorbischen Community eine Plattform zu bieten, um verschiedene Aspekte zu diskutieren, hat das Politische Bildungsforum Sachsen der Konrad-Adenauer-Stiftung im Frühjahr 2021 eine mehrteilige Online-Gesprächsreihe durchgeführt. Die Impulse der verschiedenen Referentinnen und Referenten sowie die Ergebnisse der einzelnen Diskussionen können Sie hier nachlesen:

Pixabay - rliessum

"Gott hat zu viel von mir erwartet."

Veranstaltungsbericht zu "Unorthodox"

Online-Veranstaltung im Rahmen der Jüdischen Musik- und Theaterwoche Dresden

KAS/Johanna Hohaus

Meine Einheit, deine Einheit

Augustusburger Schlossgespräch anlässlich 30 Jahre Deutsche Einheit

Spannende Ausblicke der Wendegeneration

China - Rivale oder Partner für Deutschland?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Chinas neue Weltordnung? Das Reich der Mitte im 21. Jahrhundert“

Am 29.09.2020 im Museum der bildenden Künste Leipzig

KAS

„Schmerzhafte Erinnerung“

Internationaler Kongress in Dresden

Eine Kooperationsveranstaltung des Bildungsforums Sachsen und der Stadt Dresden anlässlich des 75. Jahrestages der Zerstörung der Stadt im 2. Weltkrieg

KAS/Julien Reiter

Veränderung als Chance – Chance der Veränderung

30 Jahre Friedliche Revolution und Neugründung des Freistaats Sachsen

Für gesellschaftliche Veränderungen bedarf es nicht nur notwendiger Strukturen und politischer Kräfte, sondern auch geeigneter Führungspersönlichkeiten, die das Heft des Handelns in die Hand nehmen, mutig Entscheidungen treffen und Orientierung geben. In Sachsen traf nach der Friedlichen Revolution beides zusammen. Ein Glücksfall für unser Land. Als erster Ministerpräsident hat Kurt Biedenkopf die fulminante Entwicklung des Freistaats Sachsen an entscheidender Stelle mitgeprägt. Es war ein Glücksfall, dass er , der fest im Denken der Bundesrepublik verankert war und sie maßgeblich als Universitätsrektor und Politiker gestaltet hatte, sich der neuen Herausforderung annahm und nach Sachsen ging. Im 30. Jahr der Deutschen Einheit blicken wir dankbar auf das Jubiläum des Freistaates zurück.

Eine „überforderte Behörde“?

Historische und Politische Perspektiven auf die Praxis der Treuhandanstalt

Historiker, Zeitzeugen und Politiker diskutierten bei einer Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit am 10. Dezember 2019 in Dresden über aktuelle Forschungsergebnisse und die politische Bewertung der Praxis der Treuhandanstalt in den 1990er Jahren. Das Ziel der Veranstaltung war es, „aus Vermutungen und Meinungen Sachverhalte herauszudestillieren“.

Käthe-Kollwitz-Gymnasium Zwickau

YouTube

Hinter die Kulissen geschaut

Am 29. November 2019 besuchte der bekannte YouTuber Mirko Drotschmann das Käthe-Kollwitz-Gymnasium Zwickau, um Schülern zu zeigen, was hinter seiner Tätigkeit steckt.

"Als der Brief kam, habe ich mein Kind zum zweiten Mal verloren!"

Zwangsadoptionen in der DDR im Fokus

Am 21. November 2019 fand die zweite Veranstaltung der Reihe „(K)ein normales Leben? Das Individuum in der DDR-Gesellschaft“ im Museum der bildenden Künste in Leipzig statt. Im Fokus des Abends standen politisch motivierte Kindeswegnahmen oder allgemeinsprachlich ausgedrückt Zwangsadoptionen in der DDR.