Publikationen

Migration und Sicherheit

Seminardokument von CHEDS und KAS

Das Zentrum für hohe Studien der Verteidigung und Sicherheit CHEDS hat mit der KAS die Seminarakte zum Thema Migration und Sicherheit veröffentlicht.

Sicherheitsherausforderungen in Senegal

Studie des CHEDS

Das Zentrum für Hohe Studien zur Verteidigung und Sicherheit (CHEDS) hat mit Unterstützung der KAS eine Studie zu den Herausforderungen im Sicherheitsbereich in Senegal erstellt und publiziert.

Le modèle asiatique. Pourquoi l'Afrique devrait s'inspirer de l'Asie

Publication du bureau de la FKA de l'Afrique du Sud, des auteurs Greg Mills, Olusegun Obasanjo, Haliemariam Desalgen et Emily van der Merwe

Le modèle asiatique. Pourquoi l'Afrique devrait s'inspirer de l'Asie, et ce qu'elle ne devrait pas faire", est le titre du livre que le bureau de la Fondation Konrad Adenauer d'Afrique du Sud a publié, avec la Brenthurst Foundation. Les auteurs sont Greg Mills, Hailemariam Desalgen, Emily van der Merwe et l'ancien président nigérian Olousegun Obasanjo, déjà connus pour leurs travaux remarquables sur l'essor économique et social en Afrique. Vous pouvez télécharger le livre à partir de ce lien, nous vous en souhaitons une bonne et inspirante lecture.

Sénégal Politique

Site Web de la FKA et du WATHI

Le site Sénégal Politique en partenariat avec la WATHI Faire des rendez-vous électoraux des moments privilégiés de débat public sur toutes les questions fondamentales pour l’avenir de chaque pays de l’Afrique de l’Ouest, tel est l’objectif des INITIATIVES ÉLECTIONS de WATHI dont l’Initiative Sénégal Politique soutenue par la fondation Konrad Adenauer. Après la préparation et le suivi de l’élection présidentielle du 24 février 2019 au Sénégal, WATHI transforme le site internet. Sénégal politique devient une plateforme pour suivre les dynamiques nationales et locales au Sénégal en continu. Découvrez les dynamiques et les enjeux dans les régions du Sénégal. L’objectif est de faire connaître toutes les régions du pays grâce aux témoignages de leurs habitants. Découvrez la vie politique, économique, sociale, culturelle de chaque région en écoutant notre série de podcasts réalisée avec la contribution des citoyens sénégalais.

reuters/Zohra Bensemra

Sicherheit versus Demokratie – Senegal und Covid-19

Ausnahmezustand – aber das Leben geht weiter

Vor vier Wochen wurde das neuartige Virus SARS-CoV-2 erstmals im Senegal nachgewiesen: Bis zum heutigen Tag (Stand 02. April) gibt es 190 bestätigte Fälle, davon 145 aktive und mittlerweile wohl auch den ersten Todesfall durch das Virus (Quelle: WHO). Damit hat der Senegal nach Südafrika, Côte d’Ivoire und Burkina Faso die höchsten Fallanzahlen von Infektionen in ganz Subsahara-Afrika. Aber Statistiken sind in Afrika meist mit Vorsicht zu genießen - bis jetzt verfügen erst 36 der insgesamt 54 afrikanischen Länder überhaupt über verlässliche Ausrüstung, um Einwohner auf das Virus zu testen. Auch die Tatsache, dass die durch die Regierung erlassenen Notfallmaßnahmen bereits jetzt grundlegende demokratische Prinzipien betreffen und einschränken, sollte angesichts aller Notwendigkeit zur Eindämmung nicht untergehen.

European Council President / flickr/ CC BY-NC-ND 2.0

„Too small to fail“?

Gambias Demokratisierungsprozess – zwischen Fortschritt und Frustration

Seit Herbst 2019 demonstrieren Tausende junge Gambier gegen Präsident Adama Barrow, da sie sich von ihrem einstigen Hoffnungsträger hintergangen fühlen. Die unter dem Namen „3 years jotna“ („drei Jahre sind genug“) agierende Bewegung forderte die Abhaltung von Wahlen im Dezember 2019. Am 26. Januar 2020 eskalierte der Protest gegen die Regierung Barrow erstmals gewaltsam. Bei einer Demonstration wurden Anhänger der „3 years jotna“-Bewegung zum Teil schwer verletzt. Die Polizei ging mit Tränengas und Schlägen gegen die Demonstranten vor, die ihrerseits mit Steinen auf Polizisten warfen und Autoreifen anzündeten. Die Regierung soll unter anderem auch Journalisten inhaftiert haben, die im Umfeld der Bewegung agieren. Der tragische Vorfall zeigt, wie angespannt die innenpolitische Lage in Gambia ist und wie notwendig rasche Fortschritte der Sicherheitssektorreform wären.

Wikimedia/Bajpaiabhinav/CC BY-SA 4.0

Japan im Senegal: Neuer Partner – neue Formel

„EEII – Entrepreneurship, Enterprise, Investment und Innovation “: Der Kern der japanisch-senegalesischen Beziehungen

Zunehmend engagiert sich Japan auf dem afrikanischen Kontinent. Mit Senegal verbindet das Land eine Vielzahl wirtschaftlicher, bilateraler Aktivitäten.

Migrationsland Gambia – Ansätze für eine aktive Partnerschaft mit Baden-Württemberg

Besuch einer Delegation aus Baden-Württemberg in Gambia

Vom 12. bis 14. Juni 2019 besuchten der Generalsekretär der CDU Baden-Württemberg, Manuel Hagel MdL, und der Innenpolitiker der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, Siegfried Lorek MdL, zu politischen Gesprächen zum Thema Migration Gambia. Sie wurden begleitet von Gerald Knaus, dem Vorsitzenden der Europäischen Stabilitätsinitiative (ESI), sowie von Anna Wasserfall, Länderreferentin für Westafrika und Sicherheit im Regionalteam Subsahara-Afrika und Christian Bilfinger, Referent für Flüchtlings- und Migrationspolitik der Stiftung.

Présidence du Bénin

Ist Senegal bald „on the fast-track“?

Neue Regierung Senegals zukünftig ohne Premierminister

Macky Sall wurde am 24. Februar im ersten Wahlgang als Staatspräsident Senegals wiedergewählt und kann das westafrikanische Land in seiner zweiten und letzten Amtszeit bis 2024 regieren. Im Rahmen seiner Amtseinführung am 2. April betonte er, dass die Modernisierung und Effizienzsteigerung der Verwaltung ein Schwerpunkt seiner zweiten Amtszeit werden solle. Mit der am 7. April vorgestellten neuen Regierung sollen alle Verwaltungsvorschriften und Abläufe grundlegend überprüft und das Regierungshandeln schneller und effizienter werden. In den kommenden Tagen soll daher das Amt des Premierministers abgeschafft und alle Ministerien und Behörden nach der Devise „fast-track“ arbeiten. Wie wird sich die Entwicklung hin zu einer Präsidialdemokratie auf die Entwicklung im Land auswirken?

Staatssekretäre aus Bund und Land treffen KAS in Dakar

BMZ-Staatssekretärin Dr. Flachsbarth MdB informiert sich über Stiftungsarbeit im Senegal und Saarlands Staatssekretär Theis eröffnet „Académie Adenauer“

Vom 31. März bis 2. April 2019 besuchte auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung der Staatssekretär für Justiz und Europa des Saarlandes, Roland Theis, im Rahmen des Seminars „Europa und Afrika – Herausforderungen einer neuen Nachbarschaftspolitik“ Senegal. Im Mittelpunkt des Aufenthalts von Staatssekretär Theis in dem westafrikanischen Land standen kurz nach den senegalesischen Präsidentschaftswahlen vom 24. Februar dieses Jahres Gespräche mit politischen Entscheidungsträgern vor Ort.