Veranstaltungen

Seminar

Natürliche Ressourcen und Bodenschätze im intergenerationellen Dialog

Zum Beispiel Holz und Zirkon

Dieses Seminar analysiert die Herausforderungen und Auswirkungen des Managements von Holz- und Zirkonreserven in der Casamance, dies auch aus der Perspektive der Frauen, der Jugend und der Behörden und des Staates.

Seminar

Rolle der Zivilgesellschaft im Sicherheitsmangement der Migrationen

Sicherheit in Grenzbereichen mit einem Fokus auf das Sicherheitsmanagement der Migrationen in der Region Tambacounda

MALAO und KAS organisieren in Tambacounda ein Reflexionsseminar über die Rolle der Zivilgesellschaft im Sicherheitsmangement der Migrationen in Grenzgebieten.

Forum

Großes Jugendforum in Kaolack

Jugend, Migration und Arbeit

Das große Jugendforum in Kaolack stellt den Kampf gegen die Emigration in den Fokus und zeigt den jungen Erwachsenen auf, welche Ausbildungs- und Einstellungsmöglichkeiten es gibt, besonders auch für Startups.

Seminar

Frauen in Politik und Wirtschaft

Diskussionsforum an der Universität Dakar

Was hat sich seit der Bejing-Konferenz geändert? Frauen, Ethik und Politik, das Gleichstellungsgesetz in Senegal sind die Themen, die von Frauen aus Politik und Wirtschaft analysiert werden. Eine Bilanz des Kampfes der Frauen Senegals um Gleichberechtigung steht am Abschluss des Seminars.

Seminar

Interreligiöser Dialog in Grenzgebieten

Pandemien und Prävention: was sagen die Religionen?

KAS und CADEV organisieren in Kedougou ein Seminar über die Position der verschiedenen Religionen und Konfessionen im Hinblick auf die Pandemie und die Präventionsmaßnahmen

Seminar

Sicherheitsmanagement in Grenzzonen

Die Kontrolle von illegalem Kleinwaffenhandeln in Grenzzonen

KAS und MALAO organisieren in Kedougou ein Seminar zum Sicherheitsmanagement in Grenzgebieten, besonders hins. der Kontrolle des illegalen Waffenhandels

Seminar

Akademie Adenauer: Wirtschaftsentwicklung Senegals

Contrainte et

In der dritten Akademie 2020 diskutieren die Teilnehmer mit Experten aus verschiedenen Bereichen über die Entwicklungspotentiale in Senegal

Seminar

Resilienz in Grenzgebieten

Resilienz in einer instabilen regionalen Umgebung aufbauen und verstärken

In Zusammenarbeit mit dem Timbuktu Institut organisiert die KAS in Kedougou ein Seminar für Leader von Frauen und Jugendorganisationen, um die Resilienz in Grenzgebieten zu stärken.

Seminar

ausgebucht

Grenzüberschreitende Bedrohungen und Extremismusprävention

Serie von 3 Webinaren

Die KAS und das Timbuktu Institut organisieren eine Reihe von drei Webinaren, um die Resilienz junger Akteure und Multiplikatoren an der Basis hinsichtlich der Herausforderungen des wachsenden Extremismus zu stärken.

Seminar

Afrika angesichts der Herausforderungen des Klimawandels

Stipendiatentagung zum Thema Klimawandel in Afrika

Das diesjährige Stipendiatenseminar analysiert die Rolle Afrikas im Klimawandel: die Rolle der regionalen Organisationen angesichts der Herausforderungen des Klimawandels, die klimabedingten Migrationen und sicherheitspolitischen Herausforderungen, die nachhaltige Entwicklung auf Ebene der Territorien. Die Stipendiaten erarbeiten die Themenkomplexe in Gruppen und stellen die Ergebnisse auf der Tagung vor, wo sie diskutiert werden. Die Ergebnisse werden in unserer Website veröffentlicht.

Enracinement et Ouverture II

Plaidoyer pour le dialogue interreligieux

La Fondation Konrad Adenauer a organisé, avec l'Ambassade d'Israel, l'ASECOD et l'Université de Dakar, à son siège à Dakar du 14 au 15 décembre 2010, la deuxième édition du colloque sur le dialogue interreligieux II ». Ce colloque a réuni d’éminentes personnalités venues d’Israël, du Cameroun, du Togo, du Bénin, de la Côte d’Ivoire et des participants de toutes les régions du Sénégal, représentant diverses sensibilités sociales et des différentes religions, Judaïsme, Christianisme, Islam et Religions Traditionnelles, des multiplicateurs de la vie politique et économique et culturelle.

Simulation parlementaire à Dindefelo

Processus de formation d'une opinion politique

Du 20 au 21 janvier 2011, une trentaine de jeunes ont eu à simuler une proposition de loi au parlement de Dindefelo dans la région de Kédougou. Si des simulations de ce genre organisées une à deux fois le mois par la Fondation Konrad Adenauer (FKA) à travers le Sénégal ne concernaient que des nationaux, celle-ci revêt un cachet particulier. En effet, pour la première fois elle réunissait allemands et sénégalais. Première du genre au Sénégal, cette rencontre d’envergure internationale a réjoui au plus haut niveau les autorités locales.

Parlamentssimulation im interkulturellen Kontext

Wege zur politischen Beteiligung junger Menschen

Die Parlamentssimulation der KAS Dakar brachte am letzten Wochenende 35 junge Erwachsene aus der entlegenen Region Kedougou und von der Universität Mannheim zusammen. Die Konstellation junger Menschen aus zwei verschiedenen Ländern und aus völlig unterschiedlichen Lebenswelten rief zu Anfang einige Zweifel an der „Machbarkeit“ hervor. Die Qualität des Lernspiels und das Engagement der Teilnehmer bewiesen jedoch, dass die Parlamentssimulation eine ideale Methode für junge Menschen unterschiedlicher Horizonte ist, um neue Wege der politischen Beteiligung zu erlernen und zu praktizieren.

La contribution des Bassari du Sénégal au rendez-vous du donner et du recevoir

Conférence sur l'ethnie bassari de M. Abbé Jean Paul Bindia

Ce texte contient la conférence pronocée par Abbé Jean Paul Bindia prononcée le 13 décembre 2010 à l'occasion de la journée culturelle bassari, organisée par l'ANEEB, la FKA et Espace Sinkou en marge du FESMAN. Le conférencier conclut:Sur le fertile sol sénégalais est en train de pousser le peuple bassari comme une jeune plante rare mais précieuse pour ses qualités exceptionnelles. Nous lui souhaitons une croissance rapide et efficace à la fois par ses racines (traditions ancestrales) et par son feuillage (modernité) en étendant ses sarments jusqu’aux extrémités du pays et au-delà.

Cinquante ans de politique économique et d'intégration en Afrique : quel bilan?

Contribution de M. Abdoulaye Ly au colloque sur les 20 ans de la réunification allemande

A l’aube du troisième millénaire, l’Afrique reste le continent où les contraintes du développement apparaissent les plus aiguës. Devant le retard important enregistré sur la voie du développement, le Continent devrait inscrire, au rang de ses priorités, la diversification de sa production à l'exportation ainsi qu'une politique endogène et auto-entretenue, basée sur la transformation locale. Cette introspection permettrait également de définir une nouvelle vision, au plan institutionnelle, qui constitue le soubassement de l'activité économique. .

Lecons de la crise financière internationale pour l'Afrique

Communcation de M. Abdoulaye Ly au colloque sur les 20 ans de la réunification allemande

La crise financière internationale a été un facteur déstabilisant pour les économies africaines déjà fragilisées par d'autres chocs exogènes. Elle doit cependant être, pour nos pays, une occasion de remise en cause des choix économiques et des comportements incompatibles avec les exigences de la mondialisation.

Unternehmen und die Wiedervereinigung

Vortrag von Detlef Specovius im Rahmen der Konferenz „20 Jahre Wiedervereinigung“ der KAS Dakar

Detlev Specovius spricht in Dakar über die wirtschaftlichen Folgen und Auswirkungen der deutschen Wiedervereinigung. Er gibt Denkanstöße, indem er eine Parallele zwischen der europäischen Integration und der Schaffung eines afrikanischen Binnenmarktes macht.

Senegalesische Chefredakteure entdecken die deutsche Medienlandschaft

KAS Deutschlandprogramm für Journalisten aus Senegal

Fünfzehn senegalesische Medienakteure lernten auf Einladung der KAS im September 2010 die deutsche Medienlandschaft kennen und diskutierten u. a., wie viel Markt eine seriöse Presse verträgt bzw. wie viel seriöse Presse der Markt aushält. Weiterhin wurden sie über die Finanzierung von öffentlichen Medienanstalten informiert, was ihnen Impulse für das neue senegalesische Medienrecht gab. Das Seminar führte zu einem Umdenken der senegalesischen Medienakteure und trägt potentiell zu einer Steigerung des Meinungspluralismus und einer Verbesserung der Editionspolitik in Senegal bei.

La mobilité des élites

Exposé de Lothar Kraft lors du séminaire des boursiers de la FKA à St. Louis 2010

La meilleure politique sociale c’est une société perméable. C’est le concept d’une société de promotion. Les couches sociales inférieures sont soutenues, afin qu’elles puissent se prendre en charge elles mêmes. En Angleterre et en Allemagne, on teste actuellement un concept qui signifie ‘qualification dès le bas âge’. Il s’agit des premières années, marquantes dans la vie de l’enfant. Des fondements et des stimulants doivent être créés, de telle sorte que les enfants venant de familles défavorisées, aient la chance de gravir un jour l’échelle sociale et d’appartenir peut être à l’élite.

Die Zukunft der westafrikanischen Staaten

Beitrag der Eliten zur Demokratieförderung in Afrika

Mehr als 120 Alumni und Teilnehmer an Deutschlandprogrammen der KAS trafen sich Ende Juni in Dakar, um im Rahmen des Kolloquiums zur Elitenförderung über Zukunftsperspektiven für Westafrika zu diskutieren. In vier Panels wurden folgende Themen behandelt: Die internationale Zusammenarbeit der KAS. Politisches Panorama Westafrikas, wirtschaftliche Perspektiven Afrikas im Sinne der sozialen Marktwirtschaft, Klimawandel und Energie, innerafrikanische Migrationen und die Herausforderung der Integration. Die KAS Alumni begrüßten die Elitenförderung der KAS, die zur Entwicklung ihrer Länder beiträgt.