Veranstaltungen

Seminar

Natürliche Ressourcen und Bodenschätze im intergenerationellen Dialog

Zum Beispiel Holz und Zirkon

Dieses Seminar analysiert die Herausforderungen und Auswirkungen des Managements von Holz- und Zirkonreserven in der Casamance, dies auch aus der Perspektive der Frauen, der Jugend und der Behörden und des Staates.

Seminar

Rolle der Zivilgesellschaft im Sicherheitsmangement der Migrationen

Sicherheit in Grenzbereichen mit einem Fokus auf das Sicherheitsmanagement der Migrationen in der Region Tambacounda

MALAO und KAS organisieren in Tambacounda ein Reflexionsseminar über die Rolle der Zivilgesellschaft im Sicherheitsmangement der Migrationen in Grenzgebieten.

Forum

Großes Jugendforum in Kaolack

Jugend, Migration und Arbeit

Das große Jugendforum in Kaolack stellt den Kampf gegen die Emigration in den Fokus und zeigt den jungen Erwachsenen auf, welche Ausbildungs- und Einstellungsmöglichkeiten es gibt, besonders auch für Startups.

Seminar

Frauen in Politik und Wirtschaft

Diskussionsforum an der Universität Dakar

Was hat sich seit der Bejing-Konferenz geändert? Frauen, Ethik und Politik, das Gleichstellungsgesetz in Senegal sind die Themen, die von Frauen aus Politik und Wirtschaft analysiert werden. Eine Bilanz des Kampfes der Frauen Senegals um Gleichberechtigung steht am Abschluss des Seminars.

Seminar

Interreligiöser Dialog in Grenzgebieten

Pandemien und Prävention: was sagen die Religionen?

KAS und CADEV organisieren in Kedougou ein Seminar über die Position der verschiedenen Religionen und Konfessionen im Hinblick auf die Pandemie und die Präventionsmaßnahmen

Seminar

Sicherheitsmanagement in Grenzzonen

Die Kontrolle von illegalem Kleinwaffenhandeln in Grenzzonen

KAS und MALAO organisieren in Kedougou ein Seminar zum Sicherheitsmanagement in Grenzgebieten, besonders hins. der Kontrolle des illegalen Waffenhandels

Seminar

Akademie Adenauer: Wirtschaftsentwicklung Senegals

Contrainte et

In der dritten Akademie 2020 diskutieren die Teilnehmer mit Experten aus verschiedenen Bereichen über die Entwicklungspotentiale in Senegal

Seminar

Resilienz in Grenzgebieten

Resilienz in einer instabilen regionalen Umgebung aufbauen und verstärken

In Zusammenarbeit mit dem Timbuktu Institut organisiert die KAS in Kedougou ein Seminar für Leader von Frauen und Jugendorganisationen, um die Resilienz in Grenzgebieten zu stärken.

Seminar

ausgebucht

Grenzüberschreitende Bedrohungen und Extremismusprävention

Serie von 3 Webinaren

Die KAS und das Timbuktu Institut organisieren eine Reihe von drei Webinaren, um die Resilienz junger Akteure und Multiplikatoren an der Basis hinsichtlich der Herausforderungen des wachsenden Extremismus zu stärken.

Seminar

Afrika angesichts der Herausforderungen des Klimawandels

Stipendiatentagung zum Thema Klimawandel in Afrika

Das diesjährige Stipendiatenseminar analysiert die Rolle Afrikas im Klimawandel: die Rolle der regionalen Organisationen angesichts der Herausforderungen des Klimawandels, die klimabedingten Migrationen und sicherheitspolitischen Herausforderungen, die nachhaltige Entwicklung auf Ebene der Territorien. Die Stipendiaten erarbeiten die Themenkomplexe in Gruppen und stellen die Ergebnisse auf der Tagung vor, wo sie diskutiert werden. Die Ergebnisse werden in unserer Website veröffentlicht.

Wieviel Markt verträgt ein seröser Journalismus, wieviel seriösen Journalismus der Markt?

Fortbildung für Lokaljournalisten in einer "vergessenen Region"

Kann Lokaljournalismus gleichzeitig seriös und wettbewerbsfähig sein? fragten sich die Teilnehmer der von KAS, Journalistenakademie CESTI, senegalesischer Presseagentur APS und UNESCO organisierten Journalistenfortbildung in Kedougou. Drei Tage lang erhielten die Teilnehmer einen Crashkurs für redaktionelle Genres und Berufsethik, der durch praktische Übungen bei einem Besuch im Bassariland bereichert wurde. Gleichzeitig gingen alle erstellen Artikel an die Redaktionen der nationalen Medien, die ausführlich über das Seminar und die sonst häufig "vergessene Region" berichteten.

20 Jahre Mauerfall, 20 Jahre friedliche Revolution

Aktionswoche der KAS Dakar

Die KAS Dakar organisierte vom 9. - 13. November 2009 eine Aktionswoche zum Jubiläum 20 Jahre Mauerfall, zu dem sie als Ehrengäste Dr. Karsten Dümmel, Frau Claudia Nolte Crawford, Herrn Michael Hahn und Professor Steffen Martens geladen hatten, die viel beachtete Vorträge im Rahmen der verschiedenen Veranstaltungen hielten.

Chancen und Probleme ländlich strukturierter Gemeinden

Senegalesische Bürgermeister zum Gedanken- und Informationsaustausch 6 Tage in Deutschland

Der Senegal ist ein schwach bevölkertes Land. Durchschnittlich wohnen nur 48 Einwohner auf einem qkm Land. Zum Vergleich: In Deutschland beträgt das Verhältnis 231 Einwohner/qkm. Die geringe Bevölkerungsdichte und die fehlende Wirtschaftskraft führen zu erheblichen Problemen bei der Daseinsvorsorge, die im Wesentlichen im Kompetenzbereich der Kommunen liegt. Dabei geht es vor allem um die Städte und Gemeinden, die im Hinterland liegen und nicht dem Großraum Dakar angehören.

Die Presse näher am Bürger

Journalistenausbildung über Regionalinformation

In dem vorwiegend zentralistisch organisierten Senegal spiegelt die Presse die nationalen Prioritäten wider: der Löwenanteil der vermittelten Informationen betrifft die Hauptstadt Dakar und die Politik in der Metropole. Die Regionen werden nur stiefmütterlich behandelt, was dazu führt, dass die Hauptstadtbewohner quasi keine Kenntnissse über das Inland haben und die Bevölkerung des „Hinterlandes“ sich von Regierung und Medien vernachlässigt fühlt. Aus diesem Grund veranstalteten KAS, senegalesische Presseagentur APS und CESTI eine Fortbildung für Journalisten über Regionalinformation.

Soziale Marktwirtschaft - Modell eines liberalen Wirtschaftssystems

Texte und Dokumente des Kolloquiums

Eine Zusammenstellung der Beiträge (französisch und deutsch) des Kolloquiums zur Sozialen Marktwirtschaft, das am 7. Mai 2009 in der Konrad Adenauer Stiftung Dakar stattfand.

Enracinement et Ouverture - Plädoyer für den interreligiösen Dialog

Texte und Dokumente des Kolloquiums

Eine Zusammenstellung der Beiträge der Referenten sowie der Zusammenfassungen der Debatten und Gruppenarbeiten des Kolloquiums zum interreligiösen Dialog, das am 23. und 24. Juni 2009 in der Konrad-Adenauer-Stiftung Dakar stattfand.

Premiere in Senegal: Interreligiöser Dialog aktiv gelebt

Treffen von vier Religionen

Theologen, Experten und Gläubige vier Religionen trafen sich Mitte Juni in der Konrad-Adenauer-Stiftung Dakar, um den in Senegal aktiv gelebten interreligiösen Dialog zu beleuchten, der vielen Ländern als Beispiel gilt. Jedoch ist das Zusammenleben der Religionen auch in Senegal nicht von Spannungen ausgenommen. Diese wurden in Workshops aufgedeckt und Lösungsvorschläge erarbeitet. Das gemeinsame Schlussgebet war der Höhepunkt dieses einmaligen Ereignisses.

Soziale Marktwirtschaft: eine Erfolgsgeschichte und ein Vermächtnis an die Demokratie

Kolloquium am 7. Mai 2009

Eine Woche lang stand das Thema "Soziale Marktwirtschaft: eine Erfolgsgeschichte und ein Vermächtnis an die Demokratie" im Mittelpunkt der Arbeit der KAS in Dakar. Das mit rund 100 Gästen gut besuchte Kolloquium vom 7. Mai bildete den Höhepunkt dieser abwechslungsreichen Seminarwoche.

Linda Carter - Internationale Strafgerichtsbarkeit und Völkermord

Grundlagenpapier (frz.) für die Prozesssimulation zum Thema "Völkermord"

Das Papier von Frau Prof. Carter, "Le Droit Pénal International: Le Génocide", diente dem Kurs der rechtswissenschaftlichen Fakultät der UCAD als Grundlagenpapier für die Prozesssimulation zum Thema "Völkermord".

Krystian Complak - Menschenwürde

Beitrag (frz.) zum Rundtischgespräch vom 15.4.2009

Der Beitrag (frz.) von Professor Krystian Complak, Universität Wroclaw (Polen), zum Thema "Menschenwürde", präsentiert am 15.4.2009 im Rundtischgespräch der KAS an der Université Cheikh Anta Diop de Dakar.