Veranstaltungen

Seminar

Natürliche Ressourcen und Bodenschätze im intergenerationellen Dialog

Zum Beispiel Holz und Zirkon

Dieses Seminar analysiert die Herausforderungen und Auswirkungen des Managements von Holz- und Zirkonreserven in der Casamance, dies auch aus der Perspektive der Frauen, der Jugend und der Behörden und des Staates.

Seminar

Rolle der Zivilgesellschaft im Sicherheitsmangement der Migrationen

Sicherheit in Grenzbereichen mit einem Fokus auf das Sicherheitsmanagement der Migrationen in der Region Tambacounda

MALAO und KAS organisieren in Tambacounda ein Reflexionsseminar über die Rolle der Zivilgesellschaft im Sicherheitsmangement der Migrationen in Grenzgebieten.

Forum

Großes Jugendforum in Kaolack

Jugend, Migration und Arbeit

Das große Jugendforum in Kaolack stellt den Kampf gegen die Emigration in den Fokus und zeigt den jungen Erwachsenen auf, welche Ausbildungs- und Einstellungsmöglichkeiten es gibt, besonders auch für Startups.

Seminar

Frauen in Politik und Wirtschaft

Diskussionsforum an der Universität Dakar

Was hat sich seit der Bejing-Konferenz geändert? Frauen, Ethik und Politik, das Gleichstellungsgesetz in Senegal sind die Themen, die von Frauen aus Politik und Wirtschaft analysiert werden. Eine Bilanz des Kampfes der Frauen Senegals um Gleichberechtigung steht am Abschluss des Seminars.

Seminar

Interreligiöser Dialog in Grenzgebieten

Pandemien und Prävention: was sagen die Religionen?

KAS und CADEV organisieren in Kedougou ein Seminar über die Position der verschiedenen Religionen und Konfessionen im Hinblick auf die Pandemie und die Präventionsmaßnahmen

Seminar

Sicherheitsmanagement in Grenzzonen

Die Kontrolle von illegalem Kleinwaffenhandeln in Grenzzonen

KAS und MALAO organisieren in Kedougou ein Seminar zum Sicherheitsmanagement in Grenzgebieten, besonders hins. der Kontrolle des illegalen Waffenhandels

Seminar

Akademie Adenauer: Wirtschaftsentwicklung Senegals

Contrainte et

In der dritten Akademie 2020 diskutieren die Teilnehmer mit Experten aus verschiedenen Bereichen über die Entwicklungspotentiale in Senegal

Seminar

Resilienz in Grenzgebieten

Resilienz in einer instabilen regionalen Umgebung aufbauen und verstärken

In Zusammenarbeit mit dem Timbuktu Institut organisiert die KAS in Kedougou ein Seminar für Leader von Frauen und Jugendorganisationen, um die Resilienz in Grenzgebieten zu stärken.

Seminar

ausgebucht

Grenzüberschreitende Bedrohungen und Extremismusprävention

Serie von 3 Webinaren

Die KAS und das Timbuktu Institut organisieren eine Reihe von drei Webinaren, um die Resilienz junger Akteure und Multiplikatoren an der Basis hinsichtlich der Herausforderungen des wachsenden Extremismus zu stärken.

Seminar

Afrika angesichts der Herausforderungen des Klimawandels

Stipendiatentagung zum Thema Klimawandel in Afrika

Das diesjährige Stipendiatenseminar analysiert die Rolle Afrikas im Klimawandel: die Rolle der regionalen Organisationen angesichts der Herausforderungen des Klimawandels, die klimabedingten Migrationen und sicherheitspolitischen Herausforderungen, die nachhaltige Entwicklung auf Ebene der Territorien. Die Stipendiaten erarbeiten die Themenkomplexe in Gruppen und stellen die Ergebnisse auf der Tagung vor, wo sie diskutiert werden. Die Ergebnisse werden in unserer Website veröffentlicht.

Comprendre la décentralisation et le développement locale: Elections locales

Livret 3: Elections locales. De la déclaration de candidature à l'élection des conseillers municipaux et départementaux

L'objectif de cet livret d'information destiné aux citoyens du Sénégal est de permettre aux différents acteurs (partis politiques, organisations de la société civile, indépendants, citoyens...) de mieux préparer et participer pleinement aux élections locales. Ainsi, il est important de les sensibiliser et de les informer sur les dispositions législatives et réglementaires en vigueur, relatives à la préparation et à l'organisation des élections locales.

Perception des citoyens sur la mise en oeuvre de l'Acte III de la décentralisation

Die Wahrnehmung der Dezentralisierungsreform Acte III durch die Bürger Senegals

Dieses Memorandum, erarbeitet von KAS und TAATAAN ASADIC, hat sich zum Ziel gesetzt, die Meinung von Bewohnern der senegalesischen Regionen zur Dezentralisierungsreform Acte III zu erfragen. Die Ergebnisse zeigen die Einschätzung der Bürger hinsichtlich der Zielerreichung der ersten Phase der Reform, des Verständnisses der Bürger von Zielen und Methoden der Reform und über die Einbindung der Bürger, Vereine und lokalen Entscheidungsträger in die Umsetzung der verschiedenen Projektziele und -phasen.

Religion et développement économique.

Actes du colloque interreligieux 2019

RESUME INTRODUCTIF La fondation Konrad Adenauer (FKA) a initié avec ses partenaires, l'Université Cheikh Anta Diop, l'Ambassade d'Israel, l'ASECOD et le Timbuktu Institute, le colloque international "Plaidoyer pour le dialogue interreligieux au Sénégal" qui réunit chaque année, différents participants soucieux du vivre ensemble confessionnel. Cette XIème édition s’est déroulée du mardi 25 au mercredi 26 juin 2019 à l’hôtel « Terrou-Bi » de Dakar sur le thème « Religion et développement économique ». Ce thème, au cœur de l’actualité socio-économique générale a suscité (17) dix-sept communications organisées en plénières et tables rondes. Au bout des 48 heures de colloque, (5) cinq rapports de séances et un rapport général ont été produits. Après le colloque, des contributions ont été apportées, témoignant de l’importance du thème pour les participants. A la fin de ces journées de travaux pendant lesquelles les participants ont échangés autour des différentes communications et de leurs rapports de séances, nous avons produit les Actes du colloque. Ce présent document constitue les actes du XIéme colloque plaidoyer pour dialogue interreligieux sous le thème « religion et développement économique ». Dans ces actes, on trouvera le rapport général, certaines allocutions d’ouvertures, les communications ainsi que des contributions.

Die Demokratie in Afrika

Stipendiatentagung der KAS Senegal in Djilor

Die Stipendiaten und Alumni der KAS Senegal trafen sich drei Tage lang in der Geburtsstadt des ersten senegalesischen Präsidenten, Léopold Sédar Senghor, Djior, um über die Entwicklung der Demokratie in Afrika zu diskutieren. Sie haben Beiträge zur Demokratie in den vorkolonialen politischen Systemen erarbeitet und dann ausführliche Forschungsergebnisse auch zu aktuellen Erscheinungsformen der Demokratie in den verschiedenen Teilen des Kontinents vorgestellt.

Harare - Banjul Start-Up Forum

Gambische und simbabwische Jungunternehmer im Austausch

Die Schaffung von Perspektiven für junge Menschen und die Entwicklung der lokalen Landwirtschaft sind Grundvoraussetzungen für eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung in Subsahara-Afrika. In diesem Zusammenhang fand in Kooperation mit dem Auslandsbüro Senegal / Gambia am 28. und 29. Mai das erste Harare - Banjul Start-Up Forum statt.

Kolloquiumstexte Religion, Laizismen und Sozialvertrag

Veröffentlichung in frz. Sprache

In diesem Seminarband befinden sich die Originaltexte des Kolloquiums Religion, Laizismen und Sozialvertrag, das die KAS im November 2018 mit ihren Partnern organisiert hat.

Staatssekretäre aus Bund und Land in Dakar

BMZ-Staatssekretärin Dr. Flachsbarth MdB informiert sich über Stiftungsarbeit im Senegal und Saarlands Staatssekretär Theis eröffnet "Academie Adenauer"

Vom 31. März bis 2. April 2019 besuchte auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung der Staatssekretär für Justiz und Europa des Saarlandes, Roland Theis, im Rahmen des Seminars „Europa und Afrika – Herausforderungen einer neuen Nachbarschaftspolitik“ Senegal. Im Mittelpunkt des Aufenthalts von Staatssekretär Theis in dem westafrikanischen Land standen kurz nach den senegalesischen Präsidentschaftswahlen vom 24. Februar dieses Jahres Gespräche mit politischen Entscheidungsträgern vor Ort.

Newsletter KAS Senegal 01/2019

Newsletter der KAS Senegal

“We can all be entrepreneurs!”

Netzwerktreffen ehemaliger KAS-Stipendiaten in Dakar

“We can all be entrepreneurs!” Solche oder ähnliche Aufrufe fielen mehrere im Laufe des Netzwerktreffens für ehemalige Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung, welches vom 14.- 17. November in der Nähe von Dakar stattfand. Im Zentrum des dreitägigen Treffens stand das Thema wirtschaftliche Entwicklung und Schaffung von Arbeitsplätzen in Westafrika. Ziel dieser Veranstaltung war es, den Kontakt seitens der Stiftung zu den ehemaligen Stipendiaten aus Westafrika zu suchen und aufrecht zu erhalten, aber auch, deren Vernetzung untereinander zu fördern.

Senegalesischer Laizismus und das Verhältnis von Staat und Religion

10. Jubiläum der Konferenz zum Interreligiösen Dialog im Senegal

Am 27./28. November 2018 fand in Dakar zum zehnten Mal die jährlich stattfindende Konferenz zum interreligiösen Dialog im Senegal statt. Die Konferenz wurde in Partnerschaft mit der Botschaft Israels, der Dezentralisierungsvereinigung ASECOD, dem Timbuktu-Institut und der Universität Cheikh Anta Diop in Dakar ausgerichtet. Mehr als 300 Teilnehmer aus Politik, Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Militär und Religionen tauschten sich an den zwei Konferenztagen über das Verhältnis von Staat und Religionen im Senegal aus. Im Rahmen der diesjährigen Konferenz stand dabei auch der Austausch mit Experten aus Deutschland und Israel, die über das Verhältnis religiöser Gruppierungen mit dem Staat in ihren jeweiligen Ländern berichteten, auf der Agenda. Der Vergleich zwischen Israel, Deutschland und Senegal ermöglichte den Teilnehmern, mehr über das Verständnis und die Rolle von Religionen in unterschiedlichen Kontexten zu erfahren.