Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Buchpräsentation

Extremismus vorbeugen

Vorstellung des pädagogischen Comics Afrique citoyenne

Das neue pädagogische Comic Afrique Citoyenne hat zum Ziel die Prävention von allen Arten von Extremismus. Hier wird das Heft vorgestellt und mit Experten, Medienvertretern und KAS Partner über das Thema diskutiert.

Workshop

ausgebucht

ECONOMIE SOCIALE DE MARCHÉ ET DEMOCRATIE – POINTS DE CONVERGENCE AVEC LE MONDE MUSULMAN

Le droit de la concurrence

Les experts examineront des institutions centrales de l’économie sociale de marché en Allemagne et dans des pays à majorité musulmane puis déterminer les points communs et les differences afin d'identifier le concept de l’économie sociale de marché

Workshop

ausgebucht

SOZIALE MARKTWIRTSCHAFT UND DEMOKRATIE -ANKNÜPFUNGSPUNKTE IN DER MUSLIMISCH GEPRÄGTEN WELT

Die Wettbewerbsordnung

Das Projekt „Soziale Marktwirtschaft und Demokratie – Anknüpfungspunkte in der muslimisch geprägten Welt“ betrachtet zentrale Institutionen der Sozialen Marktwirtschaft.

Seminar

Dezentralisierungsreform und die Rolle der Frauen

Capacity Building der Frauenleader von Saly

Capacity Building für die Frauenleader von Saly über die Dezentralisierungsreform und die Rolle der Frauen

Seminar

Dezentralisierungsreform und die Rolle der Frauen

Capacity Building für die Frauenleader in Ndiaga Mba

Capacity Building für die Frauenleader von Ndiaga Mba über die Dezentralisierungsreform und die Rolle der Frauen

Diskussion

Debattenkino über die Lage in Nordmali

Schwarze Flagge im Norden des Landes

Präsentation des Films "Schwarze Flagge über dem Norden des Landes" von Hamady Diallo mit anschließender Diskussion über die Lage in Nordmali

Seminar

Dezentralisierungsreform und die Rolle der Frauen

Capacity Building von Frauenleadern in Nougmesane

Capacity Building für die Frauenleader von Ngoumesane über die Dezentralisierungsreform und die Rolle der Frauen

Seminar

Dezentralisierungsreform und die Rolle der Frauen

Capacity Building für Frauenleader in Lalane

Capacity Building für die Frauenleader von Lalane über die Dezentralisierungsreform und die Rolle der Frauen

Seminar

Dezentralisierungsreform und die Rolle der Frauen

Capacity Building für die Frauenleader von Padienou

Capacity building für die Frauenleader von Padienou über die Dezentralisierungsreform und die Rolle der Frauen

Seminar

Dezentralisierungsreform und die Rolle der Frauen

Capacity building für Frauenleader

Seminar über die 3. Dezentralisierungsreform und die Rolle der Frauen

Comprendre la décentralisation et le développement locale: Elections locales

Livret 3: Elections locales. De la déclaration de candidature à l'élection des conseillers municipaux et départementaux

L'objectif de cet livret d'information destiné aux citoyens du Sénégal est de permettre aux différents acteurs (partis politiques, organisations de la société civile, indépendants, citoyens...) de mieux préparer et participer pleinement aux élections locales. Ainsi, il est important de les sensibiliser et de les informer sur les dispositions législatives et réglementaires en vigueur, relatives à la préparation et à l'organisation des élections locales.

Perception des citoyens sur la mise en oeuvre de l'Acte III de la décentralisation

Die Wahrnehmung der Dezentralisierungsreform Acte III durch die Bürger Senegals

Dieses Memorandum, erarbeitet von KAS und TAATAAN ASADIC, hat sich zum Ziel gesetzt, die Meinung von Bewohnern der senegalesischen Regionen zur Dezentralisierungsreform Acte III zu erfragen. Die Ergebnisse zeigen die Einschätzung der Bürger hinsichtlich der Zielerreichung der ersten Phase der Reform, des Verständnisses der Bürger von Zielen und Methoden der Reform und über die Einbindung der Bürger, Vereine und lokalen Entscheidungsträger in die Umsetzung der verschiedenen Projektziele und -phasen.

Religion et développement économique.

Actes du colloque interreligieux 2019

RESUME INTRODUCTIF La fondation Konrad Adenauer (FKA) a initié avec ses partenaires, l'Université Cheikh Anta Diop, l'Ambassade d'Israel, l'ASECOD et le Timbuktu Institute, le colloque international "Plaidoyer pour le dialogue interreligieux au Sénégal" qui réunit chaque année, différents participants soucieux du vivre ensemble confessionnel. Cette XIème édition s’est déroulée du mardi 25 au mercredi 26 juin 2019 à l’hôtel « Terrou-Bi » de Dakar sur le thème « Religion et développement économique ». Ce thème, au cœur de l’actualité socio-économique générale a suscité (17) dix-sept communications organisées en plénières et tables rondes. Au bout des 48 heures de colloque, (5) cinq rapports de séances et un rapport général ont été produits. Après le colloque, des contributions ont été apportées, témoignant de l’importance du thème pour les participants. A la fin de ces journées de travaux pendant lesquelles les participants ont échangés autour des différentes communications et de leurs rapports de séances, nous avons produit les Actes du colloque. Ce présent document constitue les actes du XIéme colloque plaidoyer pour dialogue interreligieux sous le thème « religion et développement économique ». Dans ces actes, on trouvera le rapport général, certaines allocutions d’ouvertures, les communications ainsi que des contributions.

Die Demokratie in Afrika

Stipendiatentagung der KAS Senegal in Djilor

Die Stipendiaten und Alumni der KAS Senegal trafen sich drei Tage lang in der Geburtsstadt des ersten senegalesischen Präsidenten, Léopold Sédar Senghor, Djior, um über die Entwicklung der Demokratie in Afrika zu diskutieren. Sie haben Beiträge zur Demokratie in den vorkolonialen politischen Systemen erarbeitet und dann ausführliche Forschungsergebnisse auch zu aktuellen Erscheinungsformen der Demokratie in den verschiedenen Teilen des Kontinents vorgestellt.

Harare - Banjul Start-Up Forum

Gambische und simbabwische Jungunternehmer im Austausch

Die Schaffung von Perspektiven für junge Menschen und die Entwicklung der lokalen Landwirtschaft sind Grundvoraussetzungen für eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung in Subsahara-Afrika. In diesem Zusammenhang fand in Kooperation mit dem Auslandsbüro Senegal / Gambia am 28. und 29. Mai das erste Harare - Banjul Start-Up Forum statt.

Kolloquiumstexte Religion, Laizismen und Sozialvertrag

Veröffentlichung in frz. Sprache

In diesem Seminarband befinden sich die Originaltexte des Kolloquiums Religion, Laizismen und Sozialvertrag, das die KAS im November 2018 mit ihren Partnern organisiert hat.

Staatssekretäre aus Bund und Land in Dakar

BMZ-Staatssekretärin Dr. Flachsbarth MdB informiert sich über Stiftungsarbeit im Senegal und Saarlands Staatssekretär Theis eröffnet "Academie Adenauer"

Vom 31. März bis 2. April 2019 besuchte auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung der Staatssekretär für Justiz und Europa des Saarlandes, Roland Theis, im Rahmen des Seminars „Europa und Afrika – Herausforderungen einer neuen Nachbarschaftspolitik“ Senegal. Im Mittelpunkt des Aufenthalts von Staatssekretär Theis in dem westafrikanischen Land standen kurz nach den senegalesischen Präsidentschaftswahlen vom 24. Februar dieses Jahres Gespräche mit politischen Entscheidungsträgern vor Ort.

Newsletter KAS Senegal 01/2019

Newsletter der KAS Senegal

“We can all be entrepreneurs!”

Netzwerktreffen ehemaliger KAS-Stipendiaten in Dakar

“We can all be entrepreneurs!” Solche oder ähnliche Aufrufe fielen mehrere im Laufe des Netzwerktreffens für ehemalige Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung, welches vom 14.- 17. November in der Nähe von Dakar stattfand. Im Zentrum des dreitägigen Treffens stand das Thema wirtschaftliche Entwicklung und Schaffung von Arbeitsplätzen in Westafrika. Ziel dieser Veranstaltung war es, den Kontakt seitens der Stiftung zu den ehemaligen Stipendiaten aus Westafrika zu suchen und aufrecht zu erhalten, aber auch, deren Vernetzung untereinander zu fördern.

Senegalesischer Laizismus und das Verhältnis von Staat und Religion

10. Jubiläum der Konferenz zum Interreligiösen Dialog im Senegal

Am 27./28. November 2018 fand in Dakar zum zehnten Mal die jährlich stattfindende Konferenz zum interreligiösen Dialog im Senegal statt. Die Konferenz wurde in Partnerschaft mit der Botschaft Israels, der Dezentralisierungsvereinigung ASECOD, dem Timbuktu-Institut und der Universität Cheikh Anta Diop in Dakar ausgerichtet. Mehr als 300 Teilnehmer aus Politik, Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Militär und Religionen tauschten sich an den zwei Konferenztagen über das Verhältnis von Staat und Religionen im Senegal aus. Im Rahmen der diesjährigen Konferenz stand dabei auch der Austausch mit Experten aus Deutschland und Israel, die über das Verhältnis religiöser Gruppierungen mit dem Staat in ihren jeweiligen Ländern berichteten, auf der Agenda. Der Vergleich zwischen Israel, Deutschland und Senegal ermöglichte den Teilnehmern, mehr über das Verständnis und die Rolle von Religionen in unterschiedlichen Kontexten zu erfahren.