2012

Tag der offenen Tür der KAS-Partner in Dakar

von Ute Gierczynski-Bocandé

50 Jahre internationale Zusammenarbeit. Rückblick und Perspektiven
Das Goldjubiläum der internationalen Zusammenarbeit der KAS war ein Anlass, die gute Zusammenarbeit zwischen der KAS Dakar und ihren Partnern zu feiern. Im Rahmen eines Tages der offenen Tür kamen alle Partner aus allen Landesteilen in den großen KAS Garten, wo die Ergebnisse der Zusammenarbeit in Kurzreferaten vorgestellt und diskutiert wurden. Alle Ecken und Flächen der KAS Dakar wurden von den Partnern genutzt, um ihre Arbeit vorzustellen: Fotos, Bildmaterial und Veröffentlichungen fanden viel Anklang, und die „Radio- und Video-Ecken“ waren vor allem in den Pausen dicht umlagert.

2012

Identité culturelle Bassari et développement

L'ANEEB en séminaire á Salémata
L'Association des élèves et étudiants Bassari s'est retrouvée à Salémata, le 18 mai 2012, pour réfléchir sur le sujet de la relation entre identité culturelle et développement. Emmanuel Yera Boubane a résumé les travaux et les résultats.

2012

Senegal zwischen den Präsidentschafts- und den Parlamentswahlen. Forum und politische Gespräche.

von Ute Gierczynski-Bocandé

Stv. KAS Generalsekretär eröffnet Gouvernance Forum in Dakar
Der stv. Generalsekretär der KAS, Dr. Gerhard Wahlers, hat während seines zweitägigen Senegal-Besuchs intensive Gespräche mit den Vertretern der neuen Regierung, der Zivilgesellschaft und der Kirche geführt. Auf dem Programm standen neben dem Gouvernance-Forum Begegnungen mit der Justizministerin, dem Dezentralisierungsminister, dem Nuntius, Parlamentariern, Unternehmern, Medienvertretern, den KAS Stipendiaten und natürlich dem von Andrea Kolb geleiteten KAS-Team Dakar.

2012

Der Klimawechsel in den Medien

von Ute Gierczynski-Bocandé

Die Rolle der Medien im Umweltschutz
Das Seminar "Klimawechsel in den Medien" in Kedougou bereitete mehr als 40 Journalisten aus Grenzregionen auf ihre Aufgabe im Umweltschutz vor. Die Presse spielt hier eine Rolle, indem sie die Bürger und Entscheidungsträger informiert und für Probleme wie den Raubbau der Wälder sensibilisiert. Aber auch andere Problemfelder wurden intensiv besprochen, die unzureichende Müllentsorgung in den Städten, die Umweltbedrohung durch den traditionellen und industriellen Goldabbau. In Workshops wurden konkrete Fälle durchgespielt, erläutert und ein Plan für die Recherchen am folgenden Tag gemacht.

2012

Entwicklung neu denken

von Ute Gierczynski-Bocandé

Stipendiatenseminar in Palmarin
So geht es nicht weiter! War die einhellige Meinung der KAS Stipendiaten und Alumni, als sie sich beim Jahrestreffen die Frage stellten, wie sie sich die Entwicklung Afrikas vorstellten. Korruption, Vetternwirtschaft, politischer Egoismus und wirtschaftlicher Darwinismus sind offensichtliche Zeichen des Werteverfalls, aber auch der zahlreichen in- und ausländischen Interessen. Wie soll die Entwicklung der afrikanischen Länder aussehen, was wollen wir, was wollen wir nicht und wo wollen wir hin, das waren die Fragen, die im Laufe des Reflexionswochenendes in Palmarin diskutiert wurden.

2012

Dezentralisierung und lokale Entwicklung

Fortbildung gewählter Vertreter in Grand Dakar
Die KAS und Taataan organisieren regelmäßig Fortbildungen für gewählte Vertreter an der Basis. Hier geht es um die Resultate eines Seminars in dem Arrondissement Grand Dakar.

2012

Herausforderungen des Klimawandels in Subsahara-Afrika

von Stefan Reith

Fachkonferenz in Arusha
Vom 25. bis 29. März 2012 diskutierten die Auslandsmitarbeiter der KAS in Subsahara-Afrika, Kollegen aus der Berliner Zentrale und afrikanische Experten über die Folgen des Klimawandels und die damit verbundenen Herausforderungen für die Stiftungsarbeit in ihren afrikanischen Partnerländern.

2012

Die Rolle von Frauen im Umweltschutz

von Ute Gierczynski-Bocandé

Forum mit 500 Frauen in Führungspositionen aus der Region Thies
Mehr als 500 Frauen aus der Region Thies diskutierten über ihre Rolle im Umweltschutz, die Verantwortlichen von Fraueninitiativen, Selbsthilfegruppen und dem Produktions- und Vertriebsnetzwerk Laawtan. Die Bedeutung der verbesserten Brennöfen wurde hervorgehoben. Als Zeichen ihres Engagements für die Umwelterhaltung unterzeichneten die Teilnehmerinnen die Umweltcharta Senegals. Nach dem Symposium mit nationalen politischen Entscheidungsträgern in Dakar und mit allen lokalen politischen und gesellschaftlichen Akteuren in Salemata wurden in Thies die Frauen als Multiplikatorinnen angesprochen.

2012

Invictus

Cinéclub de la FKA et GNV à Oussouye
Le 29 mars 2012, l’Association Génération Non Violente et la Fondation Konrad Adenauer ont organisé, dans le ca-dre du Programme Zivik, un cinéclub intitulé "Invictus″ . Il met en scène la gestion pacifique du peuple Sud africain à travers le sport du RUGBY). Cette séance de projection a mis le focus sur une action (démarche) non-violente por-tée par Mandéla pendant son règne triomphant au pouvoir.

2012

Salemata auf dem Weg zum ersten ökologischen Bezirk Senegals

von Ute Gierczynski-Bocandé

Symposium in einem « grünen » Konferenzsaal
"Die Bedeutung der Umwelt für eine nachhaltige Entwicklung in Grenzregionen" war das Thema des Symposiums, das KAS und ADPBS (Association zur Entwicklung des Bassarilandes in Senegal) am letzten Wochenende in Salemata initiierten. Mehr als 100 Teilnehmer waren aus dem gesamten Bezirk angereist: Gemeinderatsvorsitzende, Bürgermeister, Mitglieder der Umweltausschüsse, die Vorsitzenden der 56 Frauengruppen und der zivilgesellschaftlichen Organisationen des Bezirks Salemata.In dem „grünsten Konferenzsaal Senegals“ analysierten die engagierten Teilnehmer die Umweltprobleme ihres Landesteils.