2010

Entwicklung und Kultur im Bassariland

von Ute Gierczynski-Bocandé

Kulturtag in Salemata
Am letzten Maisonntag wird in Salemata seit einigen Jahren das Kulturfest des Bassarilandes gefeiert. Dieses Jahr wurden nicht nur Bassari Tänze,sondern auch kulturelle Darbietungen anderer Ethnien aufgeführt.Die KAS war als Partner der Organisation zur Entwicklung des Bassarilandes dabei, mit der sie anschließend eine Leadershipschulung durchführte. Special Guests bei der Veranstaltung waren die Botschafter von Deutschland, Österreich, Großbritannien und Rumänien, die mit Freude begrüßt wurden.

2010

Journées culturelles Bassari

Tous les derniers samedi du mois de mai, Salémata, la "capitale" du pays Bassari, fête les journées culturelles du Pays Bassari. Cette année a connu une nouveauté avec la représentation non seulement Bassari, mais aussi de danses Diakhanké et Peul. La FKA a participé à la journée culturelle pour organiser, deux jours plus tard, un atelier pour jeunes. Les ambassadeurs d'Allemagne, d'Autriche, de Grande Bretagne et de Roumanie furent salués cordialement comme invités spéciaux.

2010

Waffenverbrennung in der Casamance

Am 14. Mai 2010 hat der Partner der Konrad Adenauer Stiftung MALAO, zusammen mit dem CECI (Centre d’Etude et de Coopération Internationale) und der CEDEAO einen „Tag der Kleinwaffen- und Kleinkaliberwaffenverbrennung“ in Samine organisiert. Der Ort liegt an der Grenze zu Guina Bissau und die KAS nutzte die Gelegenheit, um den Comic Afrique Citoyenne "Meine Kraft liegt im Frieden" in portugiesischer Fassung an die Gäste aus Guinea Bissau zu übergeben. Der Comic wird nun dies- und jenseits der Grenze als verbindendes Element zur Friedenserziehung verteilt.

2010

Journalisme en Casamance

Formation pour les journalistes en Casamance
Amnesty International Sénégal, en partenariat avec la Fondation Konrad Adenauer et le Centre d’Etudes des Sciences et Techniques de l’Information (CESTI), a organisé un séminaire de formation à l’attention des journalistes de la Casamance les 16 et 17 avril 2010 à Ziguinchor. Les sujets abordés étaient les conditions particulières de journalistes en zone de conflit, les droits de l'homme, les relations entre les journalistes et les autorités et des fondamentaux de l'écriture journalistique.

2010

Wirtschaftliche Leistungssteigerung durch bessere Bildung und Vernetzung

von Ute Gierczynski-Bocandé

Mikrounternehmerinnen gründen Netzwerk in Salemata
Die am weitesten von der senegalesischen Hauptstadt Dakar entfernt liegende Kreisstadt Salemata empfing Ende März die Vorsitzenden und Finanzbeauftragten der 50 Frauengruppen des Departements. Die dreitägige Fortbildung mündete in die Gründung einer Produktions- und Vertriebsgemeinschaft, die den Fraueninitiativen zum wirtschaftlichen Durchbruch verhelfen soll. KAS und ADPBS hatten letztes Jahr in Salemata eine Leadership Schulung organisiert,worauf deutlich mehr Frauen in Räte gewählt wurden.

2010

Lokal konsumieren: Ein Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz

von Ute Gierczynski-Bocandé

Buchpräsentation bei der KAS Dakar
"Lokal konsumieren: vom Slogan zur Realität" heißt der Titel des neuen Cahier de l’Alternance, das dem senegalesischen Publikum präsentiert wurde. Diese Veröffentlichungsreihe wird von KAS Senegal in Zusam-menarbeit mit der Journalistenakademie der Universität Dakar CESTI heraus gegeben. Nach dem vorangegangenen Band über „Umweltschutz in Senegal. Eine Herausforderung“ wurde das Thema im neuen Buch über Konsumgewohnheiten vertieft. Die von den CESTI-Studenten verfassten Artikel stellen Initiativen und Projekte vor, die das Konsumieren lokaler Produkte und den Klima- und Umweltschutz fördern.

2010

Soziale Marktwirtschaft für Frauen im ländlichen Bereich

von Ute Gierczynski-Bocandé

Fortbildung für Mikro Unternehmerinnen
Den Unternehmensgeist der ländlichen Frauen stärken war das Ziel der Fortbildung, die KAS und A.I.L.E. Mitte Februar in Dindefelo organisierten. Diese Landgemeinde liegt im äußersten Südosten Senegals,7 km von der Grenze zu Guinea entfernt, und ist nur über einen steinigen Weg zu erreichen, der den Namen Straße nicht verdient. Mit höchster Aufmerksamkeit folgten mehr als 40 Frauen dem Kurs über soziale Marktwirtschaft für Kleinstunternehmerinnen. Erstes Ergebnis: die Frauen gründen eine Minifirma zu Erzeugung, Verarbeitung und Vertrieb traditioneller Lebensmittel und des Indigostoffes Thioub.

2010

Dialogforum Politik und Medien

von Ute Gierczynski-Bocandé

Information und Kommunikation, ein konfliktbeladenes Paar?
Politiker aller großen politischen Parteien Senegals, Medienakteure und die Vertreter zahlreicher zivilgesellschaftlicher Organisationen trafen sind in der dritten Dezemberwoche in Dakar, um auf Einladung von KAS, der senegalesischen Presseagentur und der Journalis-tenakademie der Universität Dakar das Thema „Information und Kommunikation: ein konfliktbeladenes Paar? zu diskutieren und Lösungsversuche für die immer wieder kehrenden Konflikte zwischen Presse und Politik zu erarbeiten.