2015

Für den Frieden durch, nicht gegen die Religion

Bericht von Nadine Eis zum Panel Religion, Freiheit, Verantwortung und Frieden
Religion und Frieden – Widerspruch oder Synonym? Die Debatte “‚Religion, Freiheit, Verantwortung und Frieden“ am Freitag, den 10 Juli 2015 im Konferenzsaal der Konrad Adenauer Stiftung Dakar war an Aktualität nicht zu überbieten. Die zahlreichen und mitunter namhaften Redner und Teilnehmer hatten sich das anspruchsvolle Ziel gesetzt, Lösungsansätze zu finden für den Umgang mit dem aktuellen Aufflammen des religiösen Extremismus in der ganzen Welt

2015

Das Drama der Emigration: Welche Lösungen, welche Perspektiven?

von Ute Gierczynski-Bocandé

Stipendiatentag der KAS Dakar
Die Stipendiaten und Altstipendiaten der KAS Dakar organisieren jährlich einen „Tag der Integration“ mit der Vorstellung der Herkunftsländer der Stipendiaten, ihrer Geschichte, Kultur und anderer Informationen. Als Länder übergreifendes Thema wurde dieses Jahr das Drama der Emigration diskutiert. Nach der Einführung ins Thema durch den Juristen Papis Ba begann eine angeregte und teilweise kontroverse Diskussion über Ursachen. Auswirkungen und Lösungsvorschläge, um die Emigrationsdramen in Zukunft zu verhindern.

2015

Abgeordneter trifft Wahlkreis in Kedougou

von Ute Gierczynski-Bocandé

Bürgermeister stellt sich den Fragen der Zivilgesellschaft
Der vor einem Jahr ins Amt gewählte Bürgermeister der südöstlichen Regionalhauptstadt Senegals, Kedougou, stellte sich im Rahmen eines Bürgerforums seinen Wählern und Opponenten. Vertreter der Zivilgesellschaft, der Berufsgilden, Ratsmitglieder stellten dem Abgeordneten und Bürgermeister Cissé teils sehr unbequeme Fragen. Cissé versteckte sich nicht hinter wagen Versprechungen und wartete mit bisherigen Realisierungen auf, gab aber das Scheitern gewisser Projekte zu und forderte die Bürger auf, sich mehr und intensiver in die Funktion und Entscheidungsprozesse der Stadt einzubringen.

2015

Forum de redevabilité parlementaire et communale

Le Député Maire de Kédougou rencontre les citoyens
L’association des journalistes en régions frontalières (AJRF) en partenariat avec la fondation Konrad Adenauer (FKA) a organisé un forum de redevabilité parlementaire et communale. Le maire Mamadou Hadji Cissé était face aux citoyens qui lui ont posé plusieurs questions sur sa gestion, c’était ce vendredi à la salle de délibération de l’institution.

2015

Décentralisation, bonne gouvernance et développement local

Renforcement de capacités de la commune d'Ethiolo. Rapport de Nestor Bianquinch
L’Association pour le Développement du Pays Bassari au Sénégal (ADBPS) et la Fondation Konrad Adenauer(FKA) ont organisé un séminaire de renforcement de capacités des élus locaux de la Commune d’Ethiolo, située dans le département de Salémata, du 17 au 19 Mai 2015. En effet, l’Etat du Sénégal a engagé une nouvelle réforme, dénommée « Acte III » de la décentralisation qui a pour objectif général d’élaborer une nouvelle politique nationale de décentralisation permettant d’asseoir des territoires viables et compétitifs, porteur d’un développement durable.

2015

Education en milieu Bassari entre tradition et modernité

Un rapport de séminaire de Nestor Bianquinch
Dans le cadre de leur partenariat, la fondation Konrad Adenauer et l’Association Nationale des Elèves et Etudiants Bassari ont organisé un séminaire à Salémata. En effet, cette rencontre a permis aux participants de bénéficier de témoignages d’anciens mais aussi de s’appesantir sur plusieurs thèmes spécifiques ,et le tout, auréolé en premier plan, par une prestation théâtrale axée sur les défis que rencontre l’éducation moderne en milieu traditionnel Bassari.

2015

Erziehung und Bildung zwischen Tradition und Modernität

Seminar und Praxis von Bassari-Studenten in Salemata. Bericht von Alexander Schwerdt
Erziehung und Bildung zwischen Tradition und Modernität: Zwei Tage lang diskutierten die Älteren, zumeist Dorfälteste oder erfahrene Frauen der umliegenden Gegend, mit den jungen Heranwachsenden über die Herausforderungen und über Wege, die Kultur und damit die eigene Identität nicht zu vergessen. Dass viele der Teilnehmer die Problematik bereits für sich erkannt haben und offen diskursiv damit umgehen, zeigt der Umstand, dass sich neben den lokalen Teilnehmern aus Salemata, unter der Teilnehmerschaft auch viele Studenten aus Kedougou und Dakar befanden.

2015

Regierungsführung in Afrika

von Ute Gierczynski-Bocandé

Stipendiatentagung der KAS Dakar
Die Regierungsführung in Afrika war das Thema der diesjährigen Stipendiatentagung in Warang, einem Fischerdorf südlich von Dakar. Nach dem Motto: „Unsere Stipendiaten sind unsere Experten“ hatten die Studenten in Arbeitsgruppen das Thema unter drei Gesichtspunkten wissenschaftlich vorbereitet und stellten ihre Ergebnisse in Warang vor: willkürliche Verfassungs-änderungen, soziale Ungleichheiten und die Rolle der Zivilgesellschaft. In lebhaften Diskussionen wurden Perspektiven erarbeitet und abschließend der neue Vorstand des Stipendiatennetzwerkes REBAFKA gewählt.