Workshop

„Political Responsibility for the People”

Sommerschule des Jugend Forums der LDK

Am 3. und 4. Oktober 2009 fand in Prevalle-Prizren, Kosovo, eine Sommerschule mit 54 Jungpolitikern der LDK statt. Sie wurde gemeinsam von der Konrad Adenauer Stiftung (KAS) und der Eduardo Frei Stiftung (EFF) organisiert.

Details

Die Teilnehmer beteiligten sich sehr interessiert an den Rundtischgesprächen über das Thema: “Political Responsibility for the people“.

Die LDK (Demokratische Liga für das Kosovo) ist eine große Partei in Kosovo, die derzeit an der Regierung als Junior-partner der PDK (Demokratische Partei Kosovos) beteiligt ist. Sie hat sehr viele junge Anhänger. Es sind sehr junge Mitglieder der Partei, die sich teils schon im Altar von 16 Jahren der LDK anschlossen und andere später hinzukamen.

Um ihre Rolle und ihre Verantwortung innerhalb der Partei kennenzulernen sowie die Aufgaben der Parteien und deren Kommunikation mit den Bürgern, organisierten die KAS und die EFF die oben genannte Sommerschule.

Referenten waren Frau Hester Tjalma, Expertin der Eduardo Frei Foundation und Herr Ibrahim Berisha, Professor an der Universität Prishtina. Sie berichteten während der Rundtischgespräche über die Erfahrungen in ihren Parteien, der Politik in Holland und über vorherige Wahlkämpfe im Kosovo. Es wurden Fehler analysiert und Möglichkeiten der Entwicklung der Partei aufgezeigt.

Anhand der Beispiele aus Holland und den vorherigen Wahlen im Kosovo wurde intensiv über die Strategie des Wahlkampfes innerhalb der kommunalen Ebene diskutiert. Beide Referenten machten die Notwendigkeit deutlich, dass eine Partei einheitlich auftreten muss. Auch wenn sie in verschiedenen Orten zur Wahl antritt, müssen ihr Profil und ihr Programm erkennbar werden. Somit sollten die Teilnehmer erkennen, dass man nur als eine starke gemeinsame Partei mit einem Konzept in 26 Regionen Wahlkampf führen kann.

Vor allem die Themen, wie bringen wir die Bevölkerung zum Wählen und - noch interessanter - wie bringen wir sie dazu, die eigene Partei zu wählen, standen in den Diskussionen und innerhalb der Vorträge im Fordergrund. Dies erzeugte ein besonderes Interesse bei den Mitgliedern des Jugendforums der LDK, die aus den Regionen kamen, die die letzten Wahlen verloren hatten. Frau Tjalma aber auch Prof. Berisha erklärten in praktischer Weise, dass die Kommunikation mit den Wählern eine sehr starke Waffe sein kann, wenn man es richtig angeht. In diesem Kontext wurde dann ein Training durchgeführt, bei dem die Teilnehmer die Stärken und Schwächen ihrer Partei in den einzelnen Regionen auflisten sollten. Das diente dazu, dass man erkennt, wo die Schwachpunkte liegen an denen gearbeitet werden muss. Nur nach Korrektur eigener Fehler und klarer Kommunikation kann man neu überzeugend auftreten.

Am Ende der Sommerschule waren die Teilnehmer äußerst zufrieden mit dem Resultat der Veranstaltung und sie baten, dass solche Veranstaltungen auch in Zukunft angeboten werden.

Für die KAS war diese Sommerschule auch ein großer Erfolg in ihrer Bemühung, junge Politiker auszubilden, damit sie künftig in ihrem neuen, demokratischen Land Verantwortung übernehmen können.

Ein Dank an die EFF, die durch ihre Unterstützung die Durchführung solcher Maßnahmen überhaupt erst möglich macht.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Prevalle-Prizren, Kosovo

Kontakt

Claudia Crawford

Claudia Crawford bild

Leiterin des Büros Multilateraler Dialog KAS in Wien

claudia.crawford@kas.de +43 1 890 14650 +43 1 890 146 516