Event

„Youth European Street, 9th May“

Europatag in Serbien

Am 9. Mai 2009 fand in Belgrad eine Reihe von Veranstaltungen statt, die anlässlich der Feier des Europatags für die europäischen Werte und die EU warben.

Details

In diesem Rahmen unterstützte die Konrad-Adenauer-Stiftung das Projekt „Europäische Straße der Jugend“. Initiiert wurde dieses Projekt von der Bewegung „No Alternative To Europe“. Es sollte junge gesellschaftlich und politisch engagierte Bürger ansprechen und dazu bewegen, positive Veränderungen in der serbischen Gesellschaft vorzunehmen. Mehr als 5000 Belgrader besuchten die zentral liegende Čika-Ljubina-Straße, in der das Projekt stattfand.

Die EU ist nicht nur das Europa der Institutionen und der Regelungen, sondern auch das der Zivilgesellschaft. In Serbien scheint die Zivilgesellschaft eher auf dem Rückzug zu sein. Immer seltener werden beispielsweise Veranstaltungen organisiert, die der Notwendigkeit der Integration Serbiens in die EU gewidmet sind. Vor diesem Hintergrund ist die Initiative der Bewegung „No Alternative To Europe“ sehr unterstützenswert.

Für dieses Projekt vereinigte die Bewegung „No Alternative To Europe“ mehr als fünfzehn Nichtregierungsorganisationen und präsentierte auf ehrenamtlicher Basis ein fünfstündiges Programm.

Die Betonung dieses Projekts liegt vor allem auf neuen Ansätzen von und für die Bürger, wobei die Jugend im Mittelpunkt steht. Schulkinder und Studenten waren bei diesen zahlreichen Veranstaltungen nicht nur Zuschauer, sondern nahmen aktiv an einem Programm teil, das sie davon überzeugen sollte, wie entscheidend ihre bürgerliche Initiative für den Prozess der Integration Serbiens in die EU ist.

Die vorbereiteten Programme und Projekte unterstützten die Besucher, meistens junge Menschen, dabei, ihre Potentiale zu entdecken und weiterzuentwickeln.

Unter den vielen Mitveranstaltern sind besonders zu erwähnen: AIESEC, die Fakultät der Organisationswissenschaften, die Europäische Bewegung in Serbien, das Belgrader Zentrum für Menschenrechte, das Fond Zentrum für Demokratie, das Zentrum für Frieden und Demokratieentwicklung, sowie der Unabhängige Journalistenverband Serbiens.

Der Erfolg dieser Veranstaltung spiegelte sich in den Medien wider. In der Berichterstattung wurde besonders hervorgehoben, dass die Unterstützung der verantwortungsbewussten Jugend durch solche Maßnahmen ein großer Beitrag zur positiven Gestaltung der serbischen Gesellschaft ist.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Belgrad

Kontakt

Aleksandra Popović

Aleksandra Popović bild

Projektkoordinatorin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin

aleksandra.popovic@kas.de +381 11 4024-163 +381 11 4024-163
„Youth European Street, 9th May“