Einzeltitel

Newsletter Madrid Aktuell - Mai 2011

von Thomas Bernd Stehling

Die Spanier protestieren

Bei den landesweiten Kommunalwahlen und den Wahlen zu den Parlamenten von 13 der insgesamt 17 Autonomen Regionen in Spanien ist die Partei von Ministerpräsident Zapatero (PSOE) in drastischer Form abgestraft worden. Der Partido Popular unter Mariano Rajoy hat im ganzen Land Erfolge aufzuweisen und sieht sich in einer guten Ausgangsposition für die regulär im nächsten Jahr anstehenden Wahlen zum nationalen Parlament. Rajoy selbst ist gestärkt und erstmals mit eigener Autorität ausgestattet, nachdem er zweimal zuvor von Zapatero in Wahlen geschlagen wurde.

Die Ergebnisse der spanischen Regional- und Kommunalwahlen vom 22. Mai 2011 im Überblick.