Publikationen

Debatte zur Lage der Nation

Newsletter für Spanien und Portugal

Spanien hat mit Spannung die Debatte zur Lage der Nation (debate sobre el estado de la nación) erwartet. Ministerpräsident Rajoy (PP) konzentrierte sich in seiner 90-minütigen Rede ganz auf die Wirtschaft.

Spanien schöpft wieder Hoffnung

Dossier zur Wirtschaftslage

Zu Beginn der zweiten Hälfte der Legislaturperiode des spanischen Parlaments zeigen die Reformen der Regierung von Ministerpräsident Rajoy Erfolge. Eine Trendumkehr ist in Sicht. Während Investoren wieder mehr Vertrauen in spanische Staatsschuld haben, bleibt die Lage auf dem Arbeitsmarkt gleichwohl kritisch.

Konflikte in der spanischen Volkspartei

Newsletter Madrid Aktuell

Kurz vor Beginn des am Freitag (31.01.) beginnenden Parteitages der spanischen Volkspartei (Partido Popular), der ein Zeichen des Erfolgs und der Geschlossenheit der seit zwei Jahren mit absoluter Mehrheit regierenden Partei von Ministerpräsident Mariano Rajoy setzen soll, zeigen sich erste Risse und tiefgreifende Meinungsunterschiede über den Kurs der Regierung.

Aktuelle Meldungen aus Spanien und Portugal

Newsletter Januar 2014

Newsletter mit folgenden Nachrichten aus Spanien: Kontroversen um neues Abtreibungsgesetz; positive Arbeitsmarktzahlen; ETA-Häftlinge lenken ein; Mas schreibt Merkel;und folgenden Meldungen aus Portugal: Verfassungsgericht weist Pensionskürzungen zurück; erfolgreiche Steueramnestie; Senkung der Körperschaftssteuer; Schengen-Freiheiten für Investoren aus Ländern außerhalb der EU

Ende des Bankenrettungsprogramms

Newsletter für Spanien und Portugal

Die europäischen Finanzminister haben Mitte November das Ende des spanischen Bankenrettungsprogramms beschlossen – es läuft zum Jahresende aus. Der EFSF hatte Spanien im Juli 2012 – die Risikoaufschläge auf Staatsanleihen befanden sich auf einem Rekordhoch – 100 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt, um im Zuge der Immobilienkrise strauchelnde Kreditinstitute zu stützen. Von dieser Kreditlinie hat Spanien rund 40 Milliarden Euro in Anspruch genommen. Zugleich wurden bedeutende Anstrengungen unternommen, den spanischen Finanzsektor zu reformieren.

Die Reform der öffentlichen Verwaltung

Newsletter für Spanien und Portugal

Der spanische Staatshaushalt für 2014 befindet sich aktuell in der parlamentarischen Verhandlungsphase. Seine Verabschiedung ist für den 19. Dezember geplant. Dass Veränderungen am Budget vorgenommen werden, ist unwahrscheinlich – die PP-Fraktion verfügt in der Abgeordnetenkammer über die absolute Mehrheit. Kurz vor der ersten Lesung wurde ein an die Europäische Kommission adressierter Regierungsbericht an die Medien gespielt, indem Madrid der Kommission weitere Kürzungen in den Haushalten der autonomen Regionen zusagt.

Bundestagswahl in Deutschland am 22. September 2013

Wahlanalyse

Die CDU hat ein besonders gutes Ergebnis erreicht. Zuletzt schnitt sie 1994 so gut ab. Das Wahlergebnis ist vor allem ein Vertrauensbeweis gegenüber der Kanzlerin Angela Merkel.

Newsletter für Spanien und Portugal

Zu den Kommunalwahlen in Portugal

Am Sonntag wurde in den über 4.000 portugiesischen Gemeinden und Gemeindeverbänden gewählt.

Reaktionen auf die Bundestagswahl in Spanien und Portugal

Follow up

Während der letzten Wochen wurde in den Medien auf der Iberischen Halbinsel ausführlich über die Bundestagswahl berichtet – das Interesse an den politischen Entwicklungen in der Bundesrepublik ist in den Krisenländern Spanien und Portugal groß wie nie. Dies gilt auch für die Nachwahlbetrachtung.

Newsletter für Spanien und Portugal

Reaktionen auf die Bundestagswahl in Spanien

Die Bundestagswahl und das gute Abschneiden der Union sowie ihrer Spitzenkandidatin Angela Merkel sind die beherrschenden Themen in der spanischen Tagespresse am "Tag danach".