Asset-Herausgeber

Publikationen

Asset-Herausgeber

Eins plus Vier

Der BRICS-Verbund zwischen geopolitischem Reformehrgeiz und chinesischer Dominanz

Der BRICS-Verbund befindet sich in der Krise. Die wirtschaftliche Malaise in den meisten Mitgliedstaaten verstärkt die Asymmetrien und damit die chinesische Dominanz in der Gruppe. Zwar nutzen alle Mitglieder den Verbund, um eigene ökonomische Interessen zu verfolgen und um eine Isolation bei umstrittenen außenpolitischen Entscheidungen zu verhindern. Doch es ist Peking, das seinen wachsenden Einfluss, der ihm durch die Kontrolle des Zugangs zu den eigenen Märkten und Investitionen zukommt, strategisch einsetzt.

Kommunalwahlen 2016

Das Ende der Einparteien-Dominanz des ANC

Bei den Kommunalwahlen vom 3.8.2016 musste der auf nationaler Ebene und in acht der neun Provinzen regierende African National Congress deutliche Stimmenverluste hinnehmen und könnte neben Kapstadt nun auch weitere Metropole an die Opposition verlieren. Die bisherige politische Dominanz des ANC in Südafrika ist damit nachhaltig gebrochen.

Preisverleihung: "Resisting Injustice"

Kunst- und Schreibprojekt "Weiße Rose"

Im Rahmen des Kunstprojekts „Weiße Rose“ luden das Cape Town Holocaust Centre und die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) am 18. August Schüler, Eltern und Lehrer zur Eröffnung der Ausstellung ein, die von Schülern der Klassen neun bis zwölf selbst ins Leben gerufen wurde. Das Projekt ermutigte sie, ihre Gedanken zum Thema „Ungerechtigkeit in der Gesellschaft“ in Form von Gedichten und Kunstwerken zu Papier zu bringen. Die Preisverleihung schuf ein Bewusstsein für die Bedeutung von Kunst im Kampf gegen Ausgrenzung und verlieh dem besonderen Talent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Plattform.

Tilmann Feltes im Interview mit Deutsche Welle und HR-Info

Südafrika vor Veränderungen im dominanten Parteiensystem

Tilmann Feltes nimmt im Fernsehinterview mit der Deutschen Welle sowie im Radiointerview mit HR-Info Stellung zur Bedeutung der anstehenden Kommunalwahlen in Südafrika und dessen Auswirkungen auf das politische System Südafrikas.

Jugenddialog in Bellville

Der besondere Stellenwert aktiver Bürgerschaft

Die Frühstücksdiskussion, die von der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) gemeinsam mit ihren Partnern, der School of Public Leadership (SPL) und dem Centre for Constitutional Rights (CFCR), am 20. Juli 2016 an der Bellville High School organisiert wurde, brachte Schüler der Klassen elf und zwölf aus sechs verschiedenen Schulen des Westkaps zusammen. Ziel des Dialogs war, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, wie wichtig aktive Bürgerschaft, soziales Unternehmertum und gemeinnützige Arbeit sind. Dabei wurden auch die Hoffnungen und Sorgen der jungen Generation in Südafrika thematisiert.

Delegation aus Südafrika setzt sich mit Erinnerungskultur auseinander

Eine Delegation aus Südafrika besuchte vom 25.09. bis 01.10.2016 Berlin, Potsdam und Sachsenhausen. Die während des Studien- und Dialogprogramms erworbenen Erfahrungen sollen später in Bildungsveranstaltungen an Universitäten sowie im Rahmen von Dialogprogrammen und Seminaren der teilnehmenden KAS-Partnerorganisationen in Südafrika eingebracht werden. "Ernsthaftigkeit und Offenheit in Deutschland sind beeindruckend", so Gavin Morris, Leiter des Jüdischen Museums in Kapstadt.

Südafrika vor Veränderungen im dominanten Parteiensystem

Verliert der ANC weitere Grossstädte?

Am 3. August 2016 finden die fünften Kommunalwahlen seit Ende der Apartheid in Südafrika statt. Keine der vorangegangenen Wahlen war dabei so heftig umkämpft wie die anstehenden Wahlen 2016. Es wird erwartet, dass Südafrika auf eine Ära neuer Koalitionsregierungen zusteuert.

The Future of African Cities

Tswalu Dialogue Report

The Brenthurst Foundation’s Future of African Cities report aims to highlight policy options and practical actions that can be taken to harness the key megatrends impacting Africa – from rapid demographic expansion to technological advancements – to promote stability and economic growth.

Discourse Café mit Gastrednerin Prof. Rachel Jafta

Soziale Innovationen nutzen, um gesellschaftliche Probleme zu lösen

In der Veranstaltungsreihe “Discourse Café“, die vom Frederik van Zyl Slabbert (FVZS) Institute organisiert und von der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) finanziell unterstützt wird, war am 19. Juli 2016 Frau Prof. Rachel Jafta als Gastrednerin eingeladen. Prof. Jafta, die an der Universität Stellenbosch Volkswirtschaftslehre unterrichtet, widmete sich in ihrem Vortrag der Rolle von sozialen Innovationen bei der Überwindung gesellschaftlicher Herausforderungen. Dabei zeigte sie dem jungen Publikum Beispiele auf, wie soziale Probleme mit Arbeitstechniken aus der Wirtschaft gelöst werden können.

Decentralisation in South Africa

Factsheet

With the upcoming local elections it is pertinent to analyse the decentralisation patterns in South Africa. In order to complete its transition towards a constitutional democracy, South Africa decided to renew its local governance system after apartheid. The underpinning of South Africa’s decentralisation is provided by the 1996 Constitution. Diminishing the gap between democratic institutions and populations is amongst the main aims of the decentralisation policies in South Africa.