Asset-Herausgeber

Publikationen

Asset-Herausgeber

Local Elections 2011

Factsheet

In 2011, the ANC retained its dominant position and ended with a large majority of municipalities under its rule. However, these elections marked a progression for the DA and other smaller parties.It is worth noting that 2011 elections also meant that the South African democracy is growing stronger notably because it showed that an international trend where elections and particularly, local government elections progressively produce lower voter turnouts is inapplicable to the young democracy.

Demokratien unter Druck und die Herausforderungen der Parteienzusammenarbeit

Mitarbeiterkonferenz des Teams Afrika südlich der Sahara in Kapstadt

Vom 24. bis zum 28. Oktober 2016 fand in Kapstadt (Südafrika) die Mitarbeiterkonferenz des Teams Afrika südlich der Sahara unter dem Thema "Demokratien unter Druck und die Herausforderungen der Parteienzusammenarbeit“ unter Anwesenheit von Dr. Gerhard Wahlers, Stellv. Generalsekretär der KAS, sowie Günter Nooke, Afrikabeauftragter der Bundeskanzlerin und des BMZ, statt. Die Gespräche im Rahmen der MAK wurden durch die Teilnahme der Staatspräsidenten a.D. Motlanthe und de Klerk sowie des Erzbischofs von Kapstadt bereichert.

Südafrikas „born-free“-Generation rebelliert

Das Land erlebt die größte Protestwelle seit Ende der Apartheid

Die südafrikanische Gesellschaft befindet sich in einem Zustand der Verunsicherung. Die Auswirkungen politischer, sozio-ökonomischer und ökologischer Unsicherheiten sind in allen Teilen der Gesellschaft zu spüren. Schwelende Krisen und Konflikte, die Probleme marginalisierter Gesellschaftsgruppen und ungelöste soziale Missstände erkämpfen sich durch Proteste zunehmend einen Platz im öffentlichen Bewusstsein. Die andauernden Studierendenproteste stehen stellvertretend für diese Unsicherheiten. Ein genauerer Blick lohnt sich.

Ein Tor für die Umwelt!

Erstes klimaneutrales Handballturnier in Kapstadt

Wie gut sich Sport eignet, um wichtige Themen wie Umwelt-und Klimaschutz einem jungen Publikum zu vermitteln, zeigte das erste klimaneutrale Handballturnier in Kapstadt, das die KAS in Kooperation mit ihrem Partner Play Handball ZA und dem Deutschen Handballbund (DHB) ausrichtete.

Multikulturalismus in Südafrika: Ein Blick nach vorne

Konferenzband anhand der Feierlichkeiten zum 26. Jahrestages der Rede FW de Klerks, die den südafrikanischen Transformationprozess von der Apartheid hin zur Demokratie einleitete.Den Link zum Konferenzband (in englischer Sprache) finden Sie hier:

Der Zusammenhang zwischen Menschenrechten und Umweltschutz

"New Frontiers in Global Environmental Constitutionalism"

Die internationale Fachkonferenz zum Thema Menschenrechte und Umweltschutz untersuchte den Zusammenhang und die gegenseitigen Wechselwirkungen dieser zwei Governancesphären.

Verfassungsgericht verstärkt Krise des südafrikanischen Staatspräsidenten

Das südafrikanische Verfassungsgericht hat in der vergangenen Woche in einem Urteil zum so genannten Nkandla-Gate harsche Kritik am südafrikanischen Staatspräsidenten und am Parlament geäußert und beiden verfassungswidriges Verhalten vorgeworfen. Damit erreicht der Skandal um den Ausbau des Anwesens von Zuma einen einstweiligen Höhepunkt. Geklagt hatten die Oppositionsparteien Economic Freedom Fighters und die Democratic Alliance.

Das COP21-Abkommen: Auswirkungen und Möglichkeiten für Subsahara-Afrika

Post-COP21 Expert Roundtable-Discussion

Das interdisziplinäre Expertengespräch mit Mitgliedern des Weltklimarates IPCC, der südafrikanischen COP21-Delegation und weiteren Experten beleuchtete die Vereinbarung der UN-Weltklimakonferenz 2015 in Paris sowie deren Bedeutung für Subsahara-Afrika.

Die sozio-ökonomische Zukunft Südafrikas: Eröffnungsrede von Erzbischof Magkoba im Rahmen der KAS-SEFSA-Versammlung 2016

"Rebuilding South Africa, Recovering our Vision and Renewing our Society"

Erzbischof Thabo Makgoba wies in einer imposanten Eröffnungsrede auf die zunehmende Bedeutung sozialer Kohäsion in Südafrika hin und geißelte die fehlenden Tugenden der derzeit regierenden Politiker. Vor dem Hintergrund der derzeitigen prekären wirtschaftlichen und sozialen Lage in Südafrika war es Ziel der Versammlung, Führungspersönlichkeiten des Landes zusammenzubringen und eine Plattform zur Diskussion einer nachhaltigen sozio-ökonomischen Entwicklung Südafrikas bereitzustellen:Den englischsprachigen Redebeitrag des Erzbischofs sowie Bericht finden Sie hier im angehängten pdf-Dokument

UBUNTU LUNCH WITH FORMER PRESIDENT FW DE KLERK

“Drawing on the past to build a future inclusive and united South Africa”

South Africa is currently under rising pressure from the economic, social and political sphere. Social movements, made up especially of young South Africans that are spilling from social media platforms into the streets demand affordable education and hold their political leaders to account. At the same time the Rand remains at a low of R15 to the US Dollar – a good point to evaluate how far South Africa has come in the past two decades and what direction it may take in the near future.