Asset-Herausgeber

Publikationen

Asset-Herausgeber

Schutzverantwortung

Ansichten aus Südafrika, Brasilien, Indien und Deutschland

Im Jahr 2011 entwickelte sich das "Right to Protect (R2P)"-Konzept zu einem internationalen Kernthema; die Interventionen in Côte d'Ivoire und Libyen lösten hitzige Diskussionen aus. Der gegenwärtige Fall Syrien droht, eine noch größere Kontroverse auszulösen. Ziel der Veranstaltung vom 7. Juni 2012 war es, eine Plattform für einen multilateralen Politik-Dialog anzubieten.

The Youth Wage Subsidy

Fighting Youth Unemployment in South Africa

In May 2012 demonstrations in Johannesburg for the implementation of the youth wage subsidy resulted in brutal street fights between members of the Democratic Alliance (DA) and members of the Congress of South African Trade Unions (Cosatu). This has been the peak of the conflict that was sparked by President Jacob Zuma’s announcement to implement such a subsidy to address the pressing issue of youth unemployment in South Africa. KAS intern Tobias Reinauer analyses the different views and position on this hotly debated issue.

Wasserversorgung in Südafrika

Herausforderungen und Lösungsstrategien

Der Zugang zu sauberem Wasser ist in der südafrikanischen Verfassung verankert. Dennoch war im Jahr 2011 fast jeder zehnte Südafrikaner von der Versorgung mit sauberem Trinkwasser abgeschnitten. Das in der Verfassung festgeschriebene Recht ist damit bis heute nicht erfüllt. Südafrika ist mit seinem warmen, trockenen Klima und saisonalen Regenfällen ein wasserarmes Land. Infolge des Klimawandels ist mit einer weiteren Verschärfung der Situation zu rechnen. Wie reagiert die Regierung auf diese Herausforderung?

Ethik, Bildung und Wirtschaft

Herausforderungen und neue Wege

“Ethik, Bildung und Wirtschaft: Herausforderungen und neue Wege“ lautete der Titel eines Symposiums, das die Konrad-Adenauer Stiftung in Kooperation mit dem St. Augustine College am 2. und 3. Mai 2012 in Johannesburg veranstaltete. Die Konferenz stellte den dritten Teil einer Serie dar, die sich den Herausforderungen des wirtschaftlichen Systems in Südafrika widmet.

Climate Smart Cape Town Legacy Report (engl.)

Die „Climate Smart Cape Town“ Initiative informiert über Maßnahmen und Projekte gegen die Folgen des Klimawandels und die Bedeutung einer nachhaltigen urbanen Entwicklung. Jetzt wurde von der Stadt Kapstadt, mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung Südafrika, der "Climate Smart Cape Town Legacy Report" veröffentlicht, ein erster Bericht über die geleistete Arbeit. Er ist hier zum Download verfügbar.

Zwei Veranstaltungen und viele Jahrestage

KAS Südafrika begeht nicht nur den 15. Jahrestag der Verfassung

Zwei Veranstaltungen, vier Jubiläen: Vor 15 Jahren trat die südafrikanische Verfassung in Kraft. Seit 50 Jahren kooperiert die KAS mit weltweiten Partnern, seit 30 Jahren ist sie in Südafrika präsent, vor 10 Jahren verstärkt durch ein Regionalbüro in Kapstadt.Ausgewählte Redner analysierten den demokratischen Entwicklungsprozess Südafrikas, vom Inkrafttreten der Verfassung 1997 bis heute, und zogen Bilanz.

Forschungspartnerschaften stärken – für Innovation und nachhaltige Entwicklung

Deutsch-Südafrikanisches Jahr der Wissenschaft 2012/2013

„Unser Ziel ist es, globale Verantwortung zu tragen und nachhaltigen Innovationen den Weg zu bereiten“ – Prof. Dr. Annette Schavan, aus ihrer Eröffnungsrede zum Deutsch-Südafrikanischen Wissenschaftsjahr am 16.04.2012 in Kapstadt. Ein Bericht von Jonathan von Gutzeit, Intern im KAS-Büro Kapstadt

Kony 2012: Taking A Closer Look At The Social Media Sensation

Chris Roper on the activist online video that made global headlines & the African perspective

More than 135 million views made the activist video “Kony 2012” an online sensation. It also redefined what social media can achieve. South Africa’s leading online journalist Chris Roper takes a closer look at the phenomenon.

KAS/SAIIA Internship Programm

Lernen Sie unsere Stipendiaten kennen!

Seit 1999 finanziert das Länderbüro der KAS in Südafrika ein Internship Programm, welches vom South African Institut for International Affairs (SAIIA) in Kooperation mit der Witwatersrand Universität (WITS) in Johannesburg durchgeführt wird. Das Internship Programm ermöglicht besonders begabten Studenten, einen Masterabschluss an der WITS zu erwerben und gleichzeitig im Rahmen eines Internships beim renommierten Think Tank SAIIA praktische Erfahrungen zu sammen.

Klimaverhandlungen im südafrikanischen Durban

Ergebnisse, Diplomatie und die Rolle des Gastgebers

Zum ersten Mal war Südafrika Ende 2011 Ausrichter der Weltklimaverhandlungen der Vereinten Nationen. In Durban fand die jüngste Vertragsstaatenkonferenz der Klimarahmenkonvention (United Nations Framework Convention on Climate Change, UNFCCC) statt. Südafrika erhielt dabei viel Lob für seine Rolle als Gastgeber der 17. Conference of Parties (COP 17). Die Aufgabe war keine einfache, nachdem in den vergangenen Jahren nur geringe Fortschritte erzielt wurden.