Expertengespräch

I do solemnly swear…

Digitales Mittagsgespräch zur Amtseinführung von Joe Biden

Details

statue-of-liberty-267948__340_pixabay

Joe Biden hat als demokratischer Präsidentschaftskandidat mehr Stimmen errungen als je ein Präsident zuvor. Mit seiner Person verknüpft sich die Hoffnung die Spaltung des Landes überwinden zu können.

Wie die dramatische Erstürmung des Kapitols zu Beginn des Jahres zeigte, wird dies eine große Herausforderung. In Europa erhoffen viele sich wiederum die Rückkehr zu einer stärkeren internationalen Einbindung der USA.

Das Regionalbüro Südbaden möchte einen Tag nach der Amtseinführung des 46. Präsidenten der Vereinigten Staaten eine Bilanz der letzten Jahre ziehen und danach fragen, wie es mit den USA weitergehen wird. Wie werden sich die Beziehungen zum Rest der Welt verändern? Können Joe Biden und Kamala Harris die Risse im Fundament der Nation schließen? Kann es eine Rückkehr zu einer Normalität vor Donald Trump geben?

Diesen Fragen widmen wir uns mit Andrea Ellen Ostheimer, der Leiterin des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in New York, und Dr. Christoph Haas, Akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre an der Universität Freiburg und laden Sie herzlich zu einer offenen Gesprächsrunde ein.

 

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Veranstaltung findet online über Zoom statt. Eine vorherige Installation der App ist nicht erforderlich, Sie benötigen lediglich einen PC, ein Smartphone oder ein Tablet sowie eine stabile Internetverbindung. Die Einwahldaten erhalten Sie rechtzeitig nach Ihrer Anmeldung über den Link, den Sie oben rechts auf dieser Website finden.

 

Die Veranstaltung wird zudem auf Ihrem Facebook-Kanal live übertragen: https://www.facebook.com/events/2765916010392242/​​​​​​​

Programm

Andrea Ostheimer: Die USA im internationalen Kontext: eine Rückkehr zu mehr Berechenbarkeit und konstruktiver Zusammenarbeit unter Präsident Biden

Andrea Ostheimer Andrea Ostheimer / KAS

Andrea Ostheimer ist Leiterin des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in New York, das Beziehungen zu den Vereinten Nationen pflegt. Zuvor war sie als Leiterin der Abteilung Subsahara-Afrika in der KAS-Zentrale in Berlin (2014-2018) tätig und koordinierte und betreute mit ihrem Team die 13 Außenbüros sowie verschiedene Länder-, Regional- und Themenprogramme. Als Leiterin des "Multinationalen Entwicklungsdialogs" im Europabüro der KAS in Brüssel (2009-2014) begleitete sie intensiv die EU-Entwicklungspolitik und Initiativen zur Unterstützung von Demokratisierungsprozessen. Darüber hinaus war sie gewählte Koordinatorin des European Network of Political Foundations (ENoP), einer Lobbying- und Advocacy-Plattform für europäische politische Stiftungen (2009-2015). Zuletzt analysierte sie den Unilateralismus von Donald Trump und dessen Auswirkungen auf die liberale Weltordnung.

 

Dr. Christoph Haas

Dr. Christoph Haas Christoph Haas/Uni Freiburg
Dr. Christoph Haas ist Akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Seine Forschungsschwerpunkte sind neben der Vergleichenden Regierungslehre insbesondere das politische System der USA sowie das politische Denken in den Vereinigten Staaten. 2020 veröffentlichte er das Buch "Donald Trump und die Politik in den USA. Eine Zwischenbilanz".
Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Onlive via Zoom

Kontakt

Stefan Schubert

Stefan Schubert

Referent Regionalbüro Südbaden des Politischen Bildungsforums Baden-Württemberg

stefan.schubert@kas.de +49 761 1564807-3
Kontakt

Anna Boricheva

Anna Boricheva

Sachbearbeiterin Regionalbüro Südbaden des Politischen Bildungsforums Baden-Württemberg

anna.boricheva@kas.de +49 761 1564807-3
statue-of-liberty-267948__340_pixabay

Bereitgestellt von

Regionalbüro Südbaden