Vortrag

Neo-Salafismus in Deutschland

POLITIK AM MITTAG | Freiburg | 12.30 Uhr

.

Details

Deutsche „IS”-Anhänger befinden sich im Dschihad in Syrien und dem Irak, die PEGIDA-Demonstrationen gewinnen an Zulauf und die Zahlen des Verfassungsschutzes geben Anlass zur Sorge: Der Salafismus ist auch in Deutschland angekommen. Salafistische Bewegungen stellen die am dynamischsten wachsende Form des Islamismus dar und fordern die freiheitlich-demokratische Grundordnung heraus. In Deutschland scheint sich eine neue Szene „neo-salafistischer” Extremisten zu formen.

Thomas Volk studierte Islamwissenschaft und Geschichte in Freiburg im Breisgau und absolvierte anschließend das „German-Turkish Masters Program in Social Sciences“ in Ankara und Berlin. Er war zeitweise für ein Mitglied des Europäischen Parlaments, sowie am Zentrum Moderner Orient tätig. Neben seiner Tätigkeit für die Konrad-Adenauer-Stiftung hat Herr Volk derzeit einen Lehrauftrag am Seminar für Nahoststudien der Universität Basel.

Wir laden Sie sowie Ihre Freunde und Bekannten recht herzlich ein, in der Mittagspause bei einer Butterbrezel und einem Getränk mit unserem Referenten ins Gespräch zu kommen.

Der Eintritt ist frei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten um Anmeldung.

>>Anmelden können Sie sich hier<<


Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Landeszentrale für politische Bildung | Bertoldstr. 55 | 79098 Freiburg

Referenten

  • Thomas Volk
    • Koordinator Islam und Religionsdialog bei der Konrad-Adenauer-Stiftung
      Kontakt

      Thomas Wolf

      Thomas Wolf bild

      Leiter Regionalbüro Südbaden des Politisches Bildungsforums Baden-Württemberg

      Thomas.Wolf@kas.de +49 761 1564807-2 +49 761 1564807-9
      Kontakt

      Carmen Rams

      Jahresmotiv 2015 KAS
      Sven Lau und Pierre Vogel, 2014 in Freiburg Wikipedia

      Bereitgestellt von

      Regionalbüro Südbaden