Workshop

Armenische Wege zu einer Kultur des Friedens

Workshop

Die KAS fragt in einem Workshop, welche armenischen Verhaltensweisen, kulturellen Eigenarten und historischen Erfahrungen friedensförderlich sind und welche eher friedensgefährdend sind.

Details

Für Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und Konfliktlösung ist der politische Dialog das primäre Instrument der KAS. In Armenien jedoch prägen Denk- und Verhaltensmuster die politische Kultur (aber auch das zwischenmenschliche Zusammenleben), die eine friedliche Konfliktlösung insb. des Nagorny Karabach-Konflikts mit Aserbaidschan auf politischer Ebene schwierig machen: Feindbilder und extrem negative Stereotypen ersticken viele politische Konfliktlösungsansätze.

Um einen grundlegenden Einfluss auf die Konfliktbearbeitung und Konfliktlösung zwischen Armenien und Aserbaidschan (insb. Im Hinblick auf Nagorny Karabach) zu nehmen, bemüht sich das KAS Regionalprogramm Politischer Dialog Südkaukasus zusammen mit Frau Dr. Angelika Klein, Referentin für Werte- und Religionsdialog (KAS) einen neuen Arbeitsansatz zu entwickeln: Das Konzept „Kultur des Friedens“.

Kurzbeschreibung: Alle Menschen essen, um den Hunger zu befriedigen. Einige entwickeln eine ausgeprägte Tischkultur. Ob sich beim Einzelnen eine solche Tischkultur ausprägt, hängt meist vom Erleben in der Familie, bei Freunden sowie den gesellschaftlichen Rahmen-bedingungen ab. Ebenso tragen alle Menschen durch ihr Verhalten dazu bei, ob sich das Zusammenleben mit anderen friedlich gestaltet oder nicht. Wir sind jedoch davon überzeugt, dass es möglich ist, bewusst eine Kultur des Friedens zu entwickeln und zu leben. Hierzu wollen wir in einem ersten Schritt ermitteln, welche spezifischen Verhaltensweisen, kulturellen Eigenarten und historischen Erfahrungen eines Landes friedensförderlich sind und welche eher friedensgefährdend sind. Die KAS will dann gezielt friedensförderliche Verhaltensweisen, kulturelle Eigenarten und historische Erfahrungen ins Bewusstsein der Bevölkerung heben und das friedensförderliche Verhalten positiv verstärken.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Büro der KAS in Eriwan

Referenten

  • Dr. Angelika Klein
    • KAS BerlinBischof em. Dr. Josef Homeyer

      Publikation

      Wege zu einer Kultur des Friedens
      Jetzt lesen