Workshop

Förderung KMU in Armenien

Im Rahmen der Maßnahme wurden mit kleinen und mittelständigen Unternehmern, Berufsverbänden und mit unabhängigen Experten mögliche Wege zur Stärkung der Kapazitäten von KMU in Armenien diskutiert und mögliche Förderprogramme eruiert.

Details

Wie die statistischen Angaben zeigen, sind die KMU die wirtschaftlich vorherrschende Unternehmensgröße in Deutschland. 99,7 % der umsatzsteuerpflichtigen Unternehmen sind KMU. Sie erwirtschaften mehr als 50 % aller Umsätze. In Armenien beträgt der Anteil aber nur 18%.

Obwohl das Parlament der Republik Armenien die Gesetzgebung den europäischen Standards angepasst hat, gibt es in der Praxis weiterhin sehr viele Probleme (technische, organisatorische und bürokratische), die die Entwicklung der KMU im Land verhindern.

Es fehlen Fortbildungs- und Ausbildungsmaßnahmen, die auch in Schulen und Hochschulen umgesetzt werden sollten. Diese können dem langfristigen Zweck dienen, den jungen Leuten Geschäftkultur und Marketing näherzubringen und eine gute Basis für die Entwicklung der KMU in Armenien aufzubauen.

Eingeschränkter Wettbewerb und hohe Kreditzinsen der Banken, sowie die Abwesenheit von staatlichen Förderungen geben den KMU wenige Möglichkeiten zu großen Unternehmen zu expandieren.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden Erfolgsbeispiele von KMU besucht um sich praxisnah mit Problemen und möglichen Lösungen auseinanderzusetzen.

PROGRAMM

Förderung der KMU in Armenien

Termin:1.11.-3.11.2013

Ort: Bass Boutique Hotel, Eriwan/Armenien

Freitag, 27 September

09.30 Uhr Registrierung der Teilnehmer

10.00-10.15 UhrBegrüßungswort

  • Liana Marukyan, Projekt Koordinatorin, Konrad Adenauer Stiftung
  • Anna Baghdasaryan, Leiterin des Wirtschaftsjournalistenverbands
  • Karen Zadoyan, Leiter von Assotiation von jungen Juristen

10.15-12.00 Uhr Einführung: Die kleinen und mittleren Unternehmen in Armenien

  • Referent: Karen Gevorgyan, Stellvertreter des Direktors, Small & Madium Enntrepreneurship Development

12.00-13.30 Uhr Die rechtlichen Rahmenbedingungen von KMU in Armenien

  • Referent: Arsen Petrosyan, Jurist-Wirtschaftwissenschaftler, Staatliche Wirtschaftliche Universität, Eriwan

13.30-14.30 UhrMittagessen

14.30-16.00 UhrDie staatlichen Förderprogramme für KMU in Armenien

  • Referent: Lilit Apujanyan, International Cooperation Programs Coordinator, SMEDNC
16.00-16.30 UhrKaffeepause

16.30-18.00 UhrNachbesprechung und Zusammenfassung der Ergebnissen vom ersten Tag

  • Referenten: Arsen Petrosyan, Lilit Apujanyan
18.00 Uhr Ende des Tages

Samstag, 2. November

09.00 UhrFrühstück

10.00-11.30 UhrFinanzierungsmöglichkeiten von KMU

  • Referent: Ashot Osipyan, Leiter des Vereins der armenischen Banken
11.30-12.00 UhrKoffeepause

12.00-14.00 UhrReformen im KMU-Bereich

  • Referent: Atom Margaryan, Dozent an der Eriwaner Wirtschatlichen Universität
14.00-15.00 UhrMittagessen

15.00-16.30 Uhr

Antimonopolische Politik als Garant für die Entwicklung von KMU in Armenien

  • Referent: State Commission for the protection of economic competition of the Republic of Armenia
16.30-16.45 UhrKaffeepause

16.45-18.30 UhrNachbesprechung und Zusammenfassung der Ergebnissen vom zweiten Tag

18.30 Uhr Ende des tages

Sonntag, 3. November

09.00 UhrFrühstück

10.00 UhrBesuch zu einem mittleren Unternehmen, das von Pro Credit Bank finanziert wird (succsess story)

13.00-14.00 UhrMittagessen im Hotel

14.00-15.00 UhrBuisness developing services in Armenia

  • Referent: Gayane Hovhannisyan, “Step Consulting” GmbH
15.00 UhrEvaluation

15.30 Uhr Vergabe von Zertifikaten

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Bass Boutique Hotel, Eriwan, Armenien

Kontakt

Dr. Canan Atilgan

Dr. Canan Atilgan

Leiterin der Abteilung Naher Osten und Nordafrika

canan.atilgan@kas.de +49 30 26996 3928
Kontakt

Liana Marukyan

Liana Marukyan bild

Programmmanagerin

liana.marukyan@kas.de +374 12545115
Förderung der KMU Eigene Aufnahme