Gespräch

Interreligiöser Dialog als Brücke zur Konfliktprävention

Der Erzbischof des georgischen Patriarchats Shio empfing heute den Direktor des Regionalprogramms Politischer Dialog Südkaukasus, Dr. Thomas Schrapel, in der Residenz des Patriarchen in Tiflis.

Details

Im Gespräch ging es um die Fortführung der außerordentlich erfolgreichen Kooperationen zwischen der KAS und dem Patriarchat insbesondere zu Themen der Sozial- und Bioethik. Mit Maßnahmen zum Interreligiösen und Interkonfessionellen Dialog soll in den nächsten Jahren diese Kooperation noch erweitert werden.

Erzbischof Shio betonte die Wichtigkeit dieser Zusammenarbeit, welche für alle christlichen Konfessionen und Glaubensrichtungen in Georgien eine werteorientierte Plattform schaffen könne. Zugleich hob er hervor, dass der ökumenische Dialog über doktrinäre Fragen der Sozialethik und praktische Erfahrungen im kirchlichen Sozialwesen von größter Bedeutung seien. Dr. Thomas Schrapel betonte, dass für das KAS Regionalprogramm die Kooperation mit den Kirchenvertretern von außerordentlich großer Bedeutung seien, weil nach aller Erfahrung und beispielsweise auch mit Blick auf die Konfliktregionen der Interreligiöse Dialog eine Brückenfunktion übernehmen könnte, wenn der politische Dialog stagniere.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Das Georgische Patriarchat

Veranstaltungsberichte
19. November 2014
Ökumenischer Dialog zur christlichen Sozialethik
Interreligiöse Dialog als Brücke in der Konfliktprävention