Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Workshop

LEADERSHIP FÜR NACHWUCHSPOLITIKER

Die Konrad-Adenauer-Stiftung organisierte in Zusammenarbeit mit dem Robert-Schuman-Institut und der armenischen Partei „Erbe“ einen zweitägigen Workshop für junge Politiker aus sieben parlamentarischen und außerparlamentarischen Parteien Armeniens. Am 26. und 27. Oktober wurden verschiedene Fragen zur innenparteilichen Demokratie sowie zur aussenpolitischen Programmatik der Parteien diskutiert. Zu den Schwerpunkten der Veranstaltung gehörten ebenfalls Verhandlungen zwischen den Parteien und die Koalitionsbildung. Der Direktor des Robert-Schuman-Instituts, Mr. Gabor Berczeli, präsentierte die europäischen Institutionen und deren Zusammenarbeit mit den Vertretern der Staatsstrukturen und Zivilgesellschaft.

Workshop

The Community is Us

Vom 21. bis 22. Oktober 2019 nahmen junge politische Nachwuchskräfte aus verschiedenen Parteien und NGOs sowie junge Geistlichen, Journalisten und Studenten an einem zweitägigen interaktiven Training teil, das von zwei Experten des CIVIC-Instituts für internationale Bildung aus Deutschland, Herr Alexander Burka und Frau Ani Ohanian, begleitet wurde. Durch Anwendung von verschiedenen Planspielen und theoretischen Wissen wurden Fragen der gesellschaftlichen Toleranz diskutiert. Das Training wurde als eine erfolgreiche Veranstaltung sowohl von den Teilnehmern als auch von der Partnerorganisation bewertet. --

Seminar

Leadership for Women

Die Rolle der Frauen in Politik und Gesellschaft ist ein globales Thema und wird derzeit in vielen Ländern diskutiert - so auch in Armenien. Gemeinsam mit niederländischen Experten diskutierten junge armenische politische Nachwuchskräfte und Vertreter der NGOs eine Reihe von Themen, die das Ziel verfolgten, die Rolle von Frauen in Politik und öffentlichem Leben zu stärken. Während der Veranstaltung hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, die armenische Nationalversammlung zu besuchen und mit der Stellvertretenden Vorsitzenden der Nationalversammlung der RA, Frau Lena Nazaryan, ein Gespräch zu haben.

Gespräch

KAS-Aktivitäten in Armenien 2019

Am 8. Oktober empfing Dr. Thomas Schrapel, Leiter des KAS-Regionalprogramms Politischer Dialog Südkaukasus, die Vertreter des politischen Bildungszentrums des Bundeslandes Thüringen. Dr. Schrapel präsentierte die Aktivitäten der Konrad-Adenauer-Stiftung in Armenien vor. Beim Treffen wurde es verschiedene innen- und außenpolitische Themen diskutiert.

Seminar

Armenian Leadership Academy 2019

In Kooperation mit der niederländischen VVD, Eduardo Frei Stiftung und Max van der Stoel Stiftung veranstaltet die KAS ein dreitägiges Seminar für politische Nachwuchskräfte von den sieben armenischen inner- und außerparlamentarischen Parteien und für die Vertreter von vier armenischen NGOs.

Diskussion

Chancen des Fachkräfteaustausches zwischen Armenien und Deutschland

Am 5. September 2019 hat die Konrad-Adenauer-Stiftung in Eriwan Dr. Albert Weiler MdB und den Geschäftsführer der Waldkliniken Eisenberg, Herrn David-Ruben Thies, empfangen.

Expertengespräch

Herausforderungen im Hochschulbildungssystem in Armenien

Die Konrad-Adenauer-Stiftung organisiert gemeinsam mit dem Armenischen Forschungszentrum für Geisteswissenschaften eine Veranstaltungsreihe zu den Herausforderungen im Hochschulbildungssystem in Armenien.

Diskussion

Duales Studium: neue Möglichkeiten der Berufsausbildung

Am 13. und 14. Juli und am 17. September 2019 organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung, in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsjournalistenverband, Rundtische zum Thema "Duales Studium: neue Möglichkeiten der Berufsausbildung".

Seminar

Die neuen Realitäten der Demokratieentwicklung in Armenien

Im Zeitraum vom 06.- 07. Juli organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit der armenischen Partei „Erbe“ und dem Robert-Schumann-Institut eine gemeinsame Veranstaltung für die politischen Nachwuchskräfte der parlamentarischen und ausserparlamentarischen Parteien.

Event

Absichtserklärung zwischen dem Verfassungsgericht der Republik Armenien und der Konrad-Adenauer-Stiftung

Am 4. Juli wurde eine Absichtserklärung zwischen dem Verfassungsgericht der Republik Armenien und der Konrad-Adenauer-Stiftung unterschrieben.

Political Leadership and Bargaining

Theory and Practice

Die Förderung parteipolitischer Nachwuchskräfte mit dem Ziel einer gezielten Begleitung des politischen Generationenwechsels stellt einen Schwerpunkt der Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung im Südkaukasus dar.Im Rahmen einer dreitägigen Bildungsmaßnahme brachte die Konrad-Adenauer-Stiftung 25 Mitglieder der Jugendorganisationen der Republikanischen Partei aus allen Regionen Armeniens zusammen, um sie in den Grundlagen politischer Verhandlungsführung und erfolgreicher politischer Kommunikation zu schulen.

Political Leadership and Bargaining

Theory and Practice

"Was zeichnet einen erfolgreichen und charismatischen Politiker aus? Wie kommuniziere ich überzeugend und effizient politische Inhalte an den Wähler? Wie werden parteiintern Entscheidungen getroffen, und wie kann ich Einfluss auf diese Entscheidungen nehmen? Was sind die Erfolgsstrategien für politische Verhandlungsführungen?" - Diese und andere Fragen standen im Fokus eines dreitägigen Fortbildungsseminars für armenische Nachwuchspolitiker.

"Je suis Charlie?" Freedom of expression and its limits

Young Europe in Dialogue

Eine Diskussion in Tiflis über Meinungsfreiheit bildete die Auftaktveranstaltung der politischen Kamingespräche "Young Europe in Dialogue". Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist es, junge Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen, um so einen Beitrag zur Förderung einer sachorientierten Debattenkultur und eines wertegebundenen Dialogs über aktuelle politische, gesellschaftliche und kulturelle Fragen zu leisten.

Armenia-EU Relations: Charting a New Course

Yerevan Dialogue

In den letzten Monaten ist wieder Bewegung in die europäisch-armenischen Beziehungen gekommen. Diese neue Dynamik nahm die Konrad-Adenauer-Stiftung zum Anlass, um im Rahmen der Diskussionsreihe "Yerevan Dialogue" in Zusammenarbeit mit dem Regional Studies Center eine Podiumsdebatte über die Vereinbarkeit von eurasischer und europäischer Annäherung sowie Kooperationsformen mit der EU unterhalb der Schwelle eines Assoziierungs- und Freihandelsabkommens zu veranstalten.

Europas Friedensordnung zwischen Verträgen und Konflikten

Vortrag von Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert

„Frieden und friedliche Entwicklungen brauchen Zeit“, erklärte Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert in einem öffentlichen Vortrag in der georgischen Hauptstadt. Auf Einladung des Regionalbüros Südkaukasus sprach der stellvertretende Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung am 13. Februar in Tiflis vor Regierungsvertretern, Parlamentariern, Studierenden, Vertretern der Zivilgesellschaft und dem diplomatischen Corps über die europäische Friedensordnung, die durch die Ereignisse auf der Krim und in der Ostukraine ins Wanken geraten ist.

Politische Winterschule: All Tomorrow's Parties

Structure and Organization of Party Politics

Im Rahmen des zweiten Trainingsprogramm der politischen Schule "All Tomorrow's Parties" befassten sich Nachwuchspolitiker aus Armenien, Aserbaidschan und Georgien mit der Organisation und Funktion von Parteien, Methoden der Mitgliederrekrutierung und Instrumenten der Kampagnenführung sowie der politischen Kommunikation.

Erneuerbare Energien in Armenien

In Zusammenarbeit mit dem R2E2 Fund veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung am 10./11. Dezember 2014 eine Fachkonferenz über die Chancen und Hürden eines staatlich geförderten Ausbaus der Erneuerbaren Energien in Armenien.

Erste Frauenmesse Aserbaidschan

Power to Women!

Im Rahmen des EU-konfinanzierten Projekts "Power to Women!" veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung am 6. Dezember 2014 in Baku die erste Frauenmesse für Unternehmerinnen, selbstständige und freiberuflich tätige Frauen aus den ländlichen Regionen Aserbaidschans. Die Veranstaltung war Hamida Khanim Javanshir (1873-1955) gewidmet, die als erste weibliche Unternehmerin Aserbaidschans gilt und auch für ihr soziales und philantrophisches Engagement bekannt war.

Georgische Delegation besucht Deutschland

Civic Education for Democracy

Im Rahmen des EU-kofinanzierten Projekts „Civic Education for Democracy“ hat eine georgische Delegation vom 24. bis 27. November Deutschland besucht. An der Delegationsreise nahmen die stellvertretende Ministerin für Bildung und Wissenschaft, Frau Lia Gigauri, der stellvertretende Minister für Sport und Jugendangelegenheiten, Dr. Rati Bregadze, der Direktor des Staatlichen Lehrerfortbildungszentrums Dr. Gia Machabeli sowie weitere Vertreter des Bildungsministeriums als auch der Lehrerveinigung Lampari teil.

Ökumenischer Dialog zur christlichen Sozialethik

Soziale Verantwortung von Kirchen

Welchen Beitrag können, wollen und sollen die Kirchen im sozialen Bereich leisten? Zur Förderung eines Meinungs- und Erfahrungsaustausches lud die KAS gemeinsam mit dem Patriarchat der georgisch-orthodoxen Kirche zu einem ökumenischen Dialog ein.