Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Workshop

KAS und WEO: Capacity Building für weibliche Mitglieder des kurdischen Regionalparlaments und des irakischen Parlaments

Um die Kapazitäten von weiblichen Parlamentsabgeordneten in den Bereichen Good Governance, Legislativverfahren und Frauenrechten auszubauen, veranstaltete das Syrien/Irak-Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Women Empowerment Organization (WEO) eine Reihe von Schulungen für weibliche Abgeordnete der Parlamente in der Region Kurdistan im Irak (KRI) und im Irak.

Fachkonferenz

ausgebucht

Zukunftsfähige Wirtschaft für Syrien

Welche Rolle können lokale, regionale und globale Interessensvertreter einnehmen?

Das KAS Auslandsbüro Syrien/Irak veranstaltet gemeinsam mit Maison du Futur am 4. Dezember 2018 eine Konferenz unter dem Titel „Eine zukunftsfähige Wirtschaft für Syrien: Welche Rolle können lokale, regionale und globale Interessensvertreter einnehmen?“. Die Teilnehmer werden zunächst aktuelle politische und militärische Gegebenheiten skizzieren, bevor sie im Anschluss daran Syriens sozioökonomischen Zustand und notwendige Rahmenbedingungen für ausländisches Engagement diskutieren. Die eintägige Veranstaltung ist die dritte jährliche Syrien-Konferenz des AB Syrien/Irak.

Fachkonferenz

Bildungssektorreformen für nachhaltige Entwicklung im Irak

KAS und Al-Bayan Center for Planning and Studies veranstalten Konferenz in Bagdad

Mit der Unterstützung des KAS Auslandsbüros Syrien/Irak organisiert das Al-Bayan Center for Planning and Studies am 24. November eine Fachkonferenz in Bagdad. Dort werden zahlreiche Experten das irakische Bildungssystem, Möglichkeiten der Reformierung und deren Einfluss auf eine nachhaltige Entwicklung im Land diskutieren.

Fachkonferenz

ausgebucht

Deutsche Politik in Nah- und Mittelost II

Wo ist Deutschlands Rolle im Konzert regionaler und internationaler Mächte in Syrien und im Irak?

Das KAS-Auslandbüro Syrien/Irak organisiert vom 22. bis 25. November 2018 eine Fachkonferenz zur deutschen Nahostpolitik. Ziel der Konferenz ist es, die politischen und militärischen Entwicklungen in Irak und Syrien nach dem Zusammenbruch des IS zu analysieren, die internationale Dimension der Konflikte in beiden Ländern herauszuarbeiten, neue Konfliktpotentiale zu identifizieren und eine Bestandsaufnahme der deutschen und europäischen Anstrengungen in den Bereichen Fluchtursachenbekämpfung, Stabilisierung und Terrorismusbekämpfung vorzunehmen. Die zweitägige Konferenz richtet sich an politische Entscheidungsträger im deutschen Kontext und stellt die Folgekonferenz der Veranstaltung „Deutsche Politik in Nah- und Mittelost“ von November 2017 dar.

Workshop

Syriens Wirtschaft im lokalen und regionalen Kontext

KAS und LISA veranstalten Workshop zum geopolitischen Kontext der wirtschaftlichen Entwicklungen in Syrien

Mit Unterstützung des Auslandsbüro Syrien/Irak der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) wird das Levant Institute for Strategic Affairs (LISA) einen Workshop zur sozioökonomischem Situation Syriens und der Wirtschaft des Landes im lokalen und regionalen Kontext organisieren. Syrien ist zu einem Schauplatz der Auseinandersetzungen zwischen regionalen und internationalen Mächten geworden, deren Beziehungen untereinander die künftige politische Stabilität des Landes bestimmen und somit seine wirtschaftliche Entwicklung beeinflussen werden. Deshalb ist es essenziell, die wirtschaftliche und politische Zukunft des Landes im geopolitischen Kontext schon jetzt als relevantes Diskussionsthema zu beachten. An der Veranstaltung, welche am 16. November 2018 in Beirut stattfinden wird, werden regionale und internationale Experten teilnehmen.

Fachkonferenz

Förderung der Stabilität in den befreiten Gebiete des Irak

KAS und WEO organisieren eine Konferenz in Erbil

Mit Unterstützung des Auslandsbüros Syrien/Irak der Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltet die Women Empowerment Organization am 5. November 2018 eine Konferenz in Erbil, Autonome Region Kurdistan, Irak. Eine Reihe von Experten, Regierungsbeamten, lokalen politischen Entscheidungsträgern sowie lokalen und internationalen Organisationen werden zusammenkommen, um darüber zu diskutieren, wie alle Bevölkerungsgruppen in der Region friedlich und tolerant zusammenleben können. Dieses Projekt bindet Stammes- und Religionsführer sowie Frauen und Jugendliche der Binnenvertriebenen und der Gastgemeinschaft mit ein, um den sozialen Zusammenhalt zu fördern und Fähigkeiten im Konfliktmanagement zu vermitteln. Dies ist von wesentlicher Bedeutung, um ein stabiles Umfeld für die Tätigkeit der Regierung und der humanitären Akteure zu schaffen und angemessene dauerhafte Lösungen zu finden und umzusetzen.

Fachkonferenz

MERI Forum

Visionen für einen stabilen Nahen Osten

Die Konrad-Adenauer-Stiftung unterstützt auch in diesem Jahr wieder die Hauptkonferenz des Middle East Research Institutes (MERI), die vom 22. bis zum 24. Oktober in Erbil stattfinden wird.

Workshop

ausgebucht

Iraqi Leadership Fellows Program Part I - Class of 2018/2019

KAS and IRIS organisieren dritten Workshop zu Advocacy-Campaigning

Das Auslandsbüro Syrien/Irak hält zusammen mit dem Institute of Regional and International Studies der American University of Iraq Sulaymaniyah und dem GPD Charitable Trust den ersten Workshop der Iraqi Leadership Fellows des Jahrgangs 2018/2019 ab.

Buchpräsentation

Die Herausforderung des Wiederaufbaus eines funktionierenden Staates

KAS unterstützt die Berichtveröffentlichung von ICG und dem Al-Nahrain Centre for Strategic Studies über die paramilitärischen Gruppen des Irak

In Zusammenarbeit mit der International Crisis Group (ICG) und dem Al-Nahrain Centre for Strategic Studies wird am 18. Oktober die Studie „Iraks paramilitärische Gruppen - Die Herausforderung des Wiederaufbaus eines funktionierenden Staates“ in Bagdad veröffentlicht und dient gleichzeitig als Grundlage zur Diskussion mit einem ausgewählten Publikum. Die Auftaktveranstaltung wird die Ergebnisse und Empfehlungen des Berichts einem relevanten irakischen Publikum vorstellen, um das Wissen der beteiligten Vertreter zu erweitern und eine Diskussion zwischen ihnen zu fördern. An der Sitzung nehmen Direktoren von Think Tanks, relevante lokale Nichtregierungsorganisationen, Mitglieder von Sonderdelegationen und mehrere Persönlichkeiten der irakischen Sicherheitskräfte teil.

Workshop

ausgebucht

Substaatliche Akteure im Nahen Osten

Ein Workshop der KAS mit dem Brookings Doha Center

Die Konrad-Adenauer-Stiftung und das Brookings Doha Center veranstalten am 8. und 9. Oktober 2018 einen zweitägigen Workshop, um die komplexen Beziehungen zwischen substaatlichen Akteuren, dem Staat und der Gesellschaft zu analysieren.

Zeige 11 - 20 von 56 Ergebnissen.

Multimedia Training for Syrian Journalists

Media consumption habits are evolving as interest in Syria coverage is declining. As the war transitions into a new phase, there is a heightened need for continued, in-depth coverage. It is imperative to support reporting on Syria within this period to ensure that armed actors are unable to act with impunity inside the country and to ensure that the war is well documented through a variety of formats. It is within this vein that the Syria/Iraq Office of the Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) and Syria Direct partnered up for an advanced multimedia training for Syrian journalists, which equipped them with advanced skills in podcasting in order to integrate advanced multimedia reporting techniques into their reporting. Additionally, it enabled them to access new networks of followers and in turn contribute to greater awareness of this new phase of the Syrian conflict.

Förderung der Jugend aus Flüchtlings- und Aufnahmegemeinden im Libanon in den Bereichen Good Governance und Menschenrechte

Nach dem Ausbruch des syrischen Bürgerkriegs im Jahr 2011 flohen Hunderttausende Syrer in den Nachbarstaat Libanon. Um den wachsenden Spannungen zwischen den libanesischen Aufnahmegemeinden und den syrischen Flüchtlingsgemeinden entgegenzuwirken, konzipierte das Syrien/Irak-Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Zusammenarbeit mit Advanced Democracy for Sustainable Peace (AD 4 Peace) eine Reihe von Workshops, die darauf abzielten, den sozialen Zusammenhalt zwischen der libanesischen und syrischen Jugend durch Förderung von Demokratie, Menschenrechten und aktiver Bürgerschaft zu stärken und gleichzeitig einen Peer-to-Peer- und Freiwilligenansatz verfolgten.

Irak und das Machtgleichgewicht im Nahen Osten

Dialogforum zur Geopolitik im Nahen Osten

Vom 21. bis 22. November 2019 veranstaltete das Syrien/Irak-Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Zusammenarbeit mit dem Genfer Zentrum für Sicherheitspolitik (GCSP) eine Konferenz in Cadenabbia, Italien, bei der aktuelle Themen im Zusammenhang mit dem hochsensiblen geopolitischen Umfeld des Irak sowie verschiedenen internationalen und lokale Interessengruppen diskutiert wurden.

MERI Forum 2019

Kriege beenden - Frieden im Nahen Osten gewinnen

Das MERI-Forum 2019, das von der Konrad-Adenauer-Stiftung und dem Middle East Research Institute ermöglicht wurde, sollte Politik und Entscheidungsträgern, Wissenschaftlern, Vertreter der Zivilgesellschaft und Journalisten ein Forum für Dialog und Vernetzung bieten, um kreative und konstruktive Antworten auf eine Reihe von politischen Fragen zu geben. Auf der Agenda des MERI-Forums 2019 standen vielfältige soziale, wirtschaftliche, sicherheitspolitische und politische Themen. Die Konferenz konzentrierte sich auf die Schlüsselthemen Stabilität, Demokratie und Regierungsführung und zielte auch darauf ab, Bereiche für weitere Verbesserungen hervorzuheben, die zu einem besseren Verständnis der aktuellen Krise und der Herausforderungen mit denen der Irak und die gesamte Region in diesem Herbst 2019 konfrontiert sind, beitragen könnten.

Syrian Academy for Non-Violent Change in Syria

Nach acht Jahren Krieg in Syrien sind Projekte zu politischer Selbstbestimmung dringend erforderlich, um die Grundlage für einen langfristigen demokratischen Übergangsprozess zu schaffen. Als Beitrag zu diesem Bedürfnis nach gewaltfreiem politischem und zivilem Engagement gründete das Syrien/Irak-Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Zusammenarbeit mit Hamzet Wasel die Syrian Academy for Non-Violent Change. Dort werden junge Syrern mit dem notwendigen Wissen, als auch den praktischen Werkzeugen und Kompetenzen ausgestattet, um sich effektiv in der Politik zu engagieren und damit die Zahl der Jugendlichen zu erhöhen, die zukünftig an der Spitze des demokratischen Wandels in Syrien stehen können.

Open Debates 7 – Frauenquote im Irak

Exekutive und anderen staatlichen Institutionen. In Zusammenarbeit mit dem Open Think Tank veranstaltete das Syrien/Irak-Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung diese zweitägige Konferenz, um die aktuelle Diskussion zwischen Experten und Interessengruppen, die mit den Auswirkungen der Frauenquote auf das politische System und die Gesellschaft im Irak vertraut sind, zu beleuchten.

Burj Babel - Herausforderungen für die Rückkehr von Binnenvertriebenen und Flüchtlingen in befreite Gebiete

Nach der US-Invasion von 2003, jahrelanger konfessioneller Gewalt sowie dem anschließenden Aufkommen des sogenannten Islamischen Staates (ISIS) steht der Irak vor großen Hindernissen hinsichtlich der Rückkehr von Binnenvertriebenen aus dem ganzen Land in von ISIS befreite Gebiete des Landes. Im Nachkriegskontext des Irak gibt es etwa 1,8 Millionen Binnenvertriebene, was nach wie vor ein großes Thema ist, das von der irakischen Regierung angegangen werden muss. Deshalb hat das Syrien/Irak-Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit Burj Babel eine Studie zu Faktoren durchgeführt, die die Rückkehr von Vertriebenen in befreite Gebiete verhindern, und ihre Ergebnisse in einer eintägigen Konferenz vorgestellt.

RCD Security and Economic Forum 2019: Der Irak zwischen den Fronten

Gefangen zwischen internationalen Einflüssen und noch im Kampf gegen den sogenannten Islamischen Staat will Bagdad einen Schritt nach vorne machen – hin zu mehr Stabilität und wirtschaftlichem Aufschwung

Globale Richtlinien zur Bekämpfung des Extremismus: Erfahrungen aus Syrien und dem Irak

Auf die anhaltende Bedrohung durch Terroranschläge in den Vereinigten Staaten, Europa und weltweit, ausgeübt von ideologisch motivierte Bewegungen, reagierte die internationale Staatengemeinschaft mit umfassenden Maßnahmen hinsichtlich der Bekämpfung von Extremismus und Terrorismus. Die globale Gemeinschaft ist jedoch noch weit davon entfernt, radikale terroristische Organisationen gänzlich ausgerottet zu haben. Das Syrien/Irak-Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete deshalb in Zusammenarbeit mit Maison du Futur und dem Wilfried Martens Centre for European Studies eine Konferenz mit dem Ziel, Lehren aus dem bisherigen Kampf gegen Terrorismus und Radikalisierung zu ziehen.

Iraq Leadership Fellows Program: Class of 2018/2019 concludes its training

In Zusammenarbeit mit dem Institute of Regional and International Studies (IRIS) der American University of Iraq – Sulaimani (AUIS) und dem GPD Charitable Trust veranstaltete das Auslandsbüro Syrien/Irak der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) das dritte und abschließende Training des Jahrgangs 2018/2019 des Iraq Leadership Fellows (ILF) Program.