Asset-Herausgeber

Veranstaltungen

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Asset-Herausgeber

Expertengespräch

ausgebucht

A ROUND TABLE DISCUSSION

COP 28 AND TANZANIA’S NATIONALLY DETERMINED CONTRIBUTIONS (NDC’s)

The United Nations’ Climate Change Conference (UNFCCC), Conference of Parties (COP28) is scheduled to take place in the United Arab Emirates, Dubai from 30th November to 12th December, 2023. It’s major goal is to critically reassess the real implementation of 2015 Paris Climate Agreement as the COP 26 Glasgow Climate Pact and COP 27 Shamel Sheikh’s Implementation Plan. The main COP 28 Agenda will be: Loss and Damage, Climate Finance and Just Energy Transition Partnerships (JETP). Climate Science shows that the Current Emissions and Global Warming Projections are reaching catastrophic proportions and levels particularly in Greenhouse gasses emissions whereby last year 2022 the warning levels reached 1.15oC. Undoubtedly, these facts pose untold and unprecedented critical quantitative and qualitative humano – economic, existential, health, educational, social, nutritional, political, infrastructural dilemmas, challenge, risks and vulnerabilities both to people, planet and biodiversity to thousands of years to come. Hence, threatening common wellbeing, peace and security of humanity the planet locally and globally than ever before. It is an undeniable fact that Africa (including) Tanzania is the most affected continent. In response to this the Konrad Adenauer Stiftung (KAS) in Tanzania collaboration with the Kilimanjaro Consortium for Development and Environment (KCDE) based in Kilimanjaro, deemed it relevant and critical to engage Pre-COP 28 Stakeholders, academia, policy makers and climate experts for round table discussions and consultations as effective spaces and opportunity for collective awareness, accountability and action. More urgent and critical, in order to adequately achieve the Goals of the 2015, Paris Climate edifice, the following fundamental pillars and regimes in particular, need urgent evaluative focus and prioritization in particular: (A) Nationally Determined Contributions (NDC’s) general and specific status in Tanzania. (B) Tanzania recent Nationally Contributions in particular: a critical post- mortem and deep analysis on: - Adaptation Contributions - Mitigation Contributions (C) Tanzania’s Critical Gap’s Weaknesses and Discrepancies: Calibrating: - Ambition gaps - Budgetary gaps - Policy gaps - Managerial/Leadership gaps - Organizational and Planning gaps - Technical resilience and expertise gaps - Human Resource mobilization gaps - Non-human resource mobilization gaps (D) The Critical role of Cities and Urban Contents in Climate Change Mitigation.

Diskussion

Scholar’s networking breakfast meeting.

Building bridges between Scholars

Online-Seminar

Tanzania Agency in the international System

On 24 November 2022, the Chatham House Africa Program, in partnership with KAS, convened a public webinar event on Tanzanian foreign policy.

The Webinar explored Tanzania’s international partnerships and external engagements in a context of global geopolitical change marked by war in Ukraine, climate change and the recovery from the COVID-19 pandemic. It also marked the first in a series in partnership with KAS on Tanzania’s Foreign Policy Agenda: Economic Diplomacy and International Agency.

Diskussion

ausgebucht

Youth Workshop on Peace Making and Conflict Resolution.

A series of presentations along with in-depth discussion, questions and answers sessions on peace and conflict resolution.

Three-day workshop which exposed youth in-depth discussion on peace building and conflict resolution. Youth were empowered to understand how to keep peace and resolve conflicts from personal, group, community to state level.

Event

EU-Project Launch; Together for peace

KAS Tanzania in partnership with ZAFELA is implementing an EU Funded Project, Contributing to conflict resolution and a peaceful political environment in Zanzibar

“Together For Peace” will focus on capacity building, strengthening dialogues between targeted members of political parties, religious leaders and CSOs as well as engaging in an exchange of opinions towards resolving any political conflicts spearheading peace building in Zanzibar.

Workshop

CETA WORKSHOP ON YOUTH PEACE MAKING AND CONFLICT RESOLUTION.

KAS in collaboration with Civic Education Teachers Association (CETA) convened a Youth Workshop on Peace Making and Conflict Resolution in Bukoba .

Peace and conflict are interesting and cross-cutting topics of discussion, they are pervasive and they affect different aspects of human life, be it political, economic, social or cultural aspect. Young people are among the major category of human population who are affected positively or negatively by pervasiveness of peace and conflicts respectively. In many parts of the World, particularly in Great Lakes Region of Africa which includes; Tanzania, Kenya, Uganda, Democratic Republic of Congo, Republic of Congo, Burundi, Rwanda, and South Sudan.

Workshop

ausgebucht

Youth Workshop on Peace Keeping, Conflict Prevention, and Resolution

Civic education as a tool for promoting peace and security

Fachkonferenz

ausgebucht

Demography and Urbanisation as 21st Century Challenge for Politicians

1st Network Meeting for KAS Partners from East Africa

Population increase in East Africa will have disrupting impact on socio-economic development and requires policy adjustments. Unfortunately, within many countries debate on issues of urbanisation and demographics is rare. Hence, this conference aims to bring together researchers to debate and connect on emerging challenges.

Diskussion

Radiodiskussionen zur Verringerung und Verhinderung von korruptivem Verhalten

Stärkung lokaler Gemeinschaften für mehr Verantwortlichkeit und bessere Korruptionsbekämpfung durch Radio-Talkshows

Drei Radio-Talkshows werden in der Region Ruvuma stattfinden, organisiert von KAS und Mtandao wa Utawala Bora. Die Radiosendungen werden verschiedene Themen zum Thema Korruption behandeln. Mitglieder der Gemeinde werden die Möglichkeit haben, ihre Fragen an Regierungsbeamte und PCCB-Beamte über das Radio zu stellen. Ziel ist es, dass Bewusstsein der Öffentlichkeit für ihre Interessen zu stärken und eine Kultur der Kommunikation zwischen verschiedenen Gruppen zu schaffen.

Diskussion

Rundertisch-Diskussion zu Digitalisierung and Entrepreneuership (Unternehmertum)

Kollaboration zwischen Interessenvertreter

Diese Aktivität wird gemeinsam mit unserem Partner The Launchpad Tanzania organisiert. Die Idee ist es, einen Knotenpunkt für Inkubation und den Austausch von Fähigkeiten zu schaffen, zum Nutzen von (Jung-)Unternehmern in Tansania, indem alle Ressourcen, Crowdsourcing und Ökosystem-Mapping eingebracht werden. Die wichtigsten Stakeholder, die im Situationsanalyse-Bericht von 2020 involviert waren, werden in die 2 tages-Diskussion einbezogen. Ziel ist es, durch die Zusammenarbeit von NGOs ein Ökosystem zu schaffen, das es der Jugend Tansanias ermöglicht, ihren Lebensunterhalt bzw. ihr Einkommenspotenzial durch Digitalisierung und Unternehmertum zu verbessern.

Asset-Herausgeber

Konflikte: Identifikation, Prävention und Bewältigung

Interreligiöser Dialog auf Sansibar

In den vergangenen Monaten führten Anschläge auf christliche und muslimische Repräsentanten und Einrichtungen sowie gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Muslimen und Christen über das Recht des Schlachtens immer wieder zu Verletzten und Todesopfern, sowohl auf dem tansanischen Festland als auch auf der vorgelagerten Insel Sansibar. Dies nahm die KAS zum Anlass, dort zu einem interreligiösen Dialog einzuladen. Die Veranstaltung fand in Zusammenarbeit mit dem Joint Committee of Religious Leaders for Peace and Tranquillity Zanzibar (JCRLPTZ) und dem Zanzibar Interfaith Center (ZanZic) statt.

Friede und Toleranz der Religionen

Training mit JUWAQUTA in Coast Region

Am 15. Juni kamen in Ikwiriri im Süden der Küstenregion Tansanias Mitglieder des Koranschullehrer-Verbandes JUWAQUTA zusammen, um sich zum Thema friedliches Miteinander der Religionen auszutauschen. Richard Shaba, Programm-Koordinator der KAS Tansania war zum Workshop in die Region gereist, um das Training der Lehrkräfte tatkräftig zu unterstützen.

Runder Tisch zum Entwurf der neuen tansanischen Verfassung

Treffen von Vertreterinnen und Vertretern der Zivilgesellschaft

Am 03.Juni 2013 legte die Verfassungsrevisionskommission den ersten Entwurf der neuen tansanischen Verfassung öffentlich vor. Über ein Jahr lang war die sogenannte Warioba-Kommission durch das Land gereist und hatte Meinungen und Kommentare der Bevölkerung zur neuen Verfassung eingeholt. Nun ist die tansanische Öffentlichkeit dazu aufgerufen, die Kommission mit Input zu dem Entwurf zu versorgen. Dies nahmen die Konrad-Adenauer- und die Friedrich-Ebert-Stiftung Tansania gemeinsam mit dem tansanischen Verfassungsforum Jukwaa la Katiba zum Anlass, zu einer Expertendiskussion einzuladen.

CHADEMA Zonal Training for Trainers

Capacity Building für Kommunalvertreter_innen der Oppositionspartei CHADEMA

Im Anschluss an das mehrtägige CHADEMA ToT im April 2013 in Morogoro, fanden vom 8.–12. Mai 2013 vier Weiterbildungen von ParteimitgliederInnen in Mwanza, Arusha, Shinyanga und Mbeya statt. KommunalvertreterInnen wurden befähigt das Parteiprogramm in ihren Verwaltungsgebieten verstärkt zu verbreiten und neue AnhängerInnen für die stärkste Oppositionspartei in Tansania zu gewinnen. Bis zu den kommenden Kommunal- und Nationalwahlen in den Jahren 2014 und 2015 sollen CHADEMA und ihr Programm im ganzen Land bekannt sein und in allen Wahlbezirken PolitikerInnen zur Wahl aufstellen können.

CHADEMA Training for Trainers

Bericht über die Fortbildung von CHADEMA Multiplikator_innen

Spannende Zeiten stehen der Oppositionspartei CHADEMA in Tansania bevor. In den Jahren 2014 und 2015 stehen Kommunal- und Präsidentschaftswahlen an. Das oberste Ziel von CHADEMA ist es, diese zu gewinnen. Um das zu erreichen, soll eine neue Strategie die Oppositionspartei und ihr Programm weitflächig verbreiten. Der Startschuss für das Vorhaben war eine mehrtägige Ausbildung von TrainerInnen, die dazu befähigt wurden, auf Distriktebene weitere parteiinterne Schulungen selbst durchzuführen. Für das Training trafen sich ausgewählte CHADEMA VertreterInnen vom 16. bis 20. April 2013 in Morogoro.

Rolle und Verantwortung christlicher Frauen

WAWATA Ausbildung von Führungskräften

An zwei Maiwochenenden (18. +19. und 25. + 26. Mai 2013) veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Tansania Weiterbildungsworkshops für katholische Frauen der landesweiten katholischen Organisation WAWATA. Durch die Aus- und Weiterbildung weiblicher Führungskräfte stärkt die KAS nicht nur die Rolle von Frauen innerhalb der christlichen Gemeinschaft, sondern trägt auch dazu bei, dass durch die Schaffung stabiler religiöser Gemeinschaften der interreligiöse Dialog in Tansania auch in Zukunft möglich ist.

Das Recht des Schlachtens in Tansania – ein interreligiöser Konflikt mit verheerenden Folgen

Bericht über das Treffen religiöser Führer zur Schlachtfrage

Am zweiten Februar diesen Jahres wurde Pastor Mathayo Kachila von radikalen Muslimen der Kopf abgeschlagen, als er sich dafür einsetzte, dass Christen in der Geita-Region im Norden Tansanias dieselben Schlachtrechte zuteil werden sollten wie den Muslimen. Dieser Vorfall führte zu landesweiten Unruhen und Protesten. KAS Tansania und IRCPT versammelten Vertreter beider Glaubensgemeinschaften, um über eine Regelung des Problems zu sprechen.

Good Governance and Sustainable Use of Natural Resources

Symposium mit Schülern, Studenten, Lehrern und Universitätsdozenten am Stella Maris Mtwara University College

Im Zusammenhang mit dem geplanten Bau einer Gaspipeline entzündeten sich am 27. Januar 2013 gewaltsame Proteste im südtansanischen Mtwara, bei denen infolge des Polizeieinsatzes 4 Menschen getötet und 25 weitere verletzt wurden. Das KAS-Auslandsbüro für Tansania und der Lehrerverband CETA organisierten Ende März anlässlich der anhaltenden Spannungen im Zusammenhang mit der Erschließung der Gasvorkommen in Mtwara ein Dialogforum für junge Erwachsene, um sich näher zu informieren und zusammen mit Regierungsvertretern Wege zur nachhaltigen Erschließung natürlicher Resourcen zu diskutieren.

Treffen hochrangiger Vertreter der religiösen Gemeinschaften Tansanias zu Friedensbildung und religiöser Toleranz

Zweite Runde

Am 20. und 21. Februar kamen erneut Spitzenvertreter der religiösen Gemeinschaften Tansanias in Dar es Salaam zu einem Dialog zum Thema Friedensbildung zusammen. Ziel war es unter anderem, eine gemeinsame Resolution zu entwerfen, die die Regierung Tansanias dazu bewegen soll, die anhaltenden religiösen Spannungen im Land ernster zu nehmen und religiösen Angelegenheiten künftig einen angemesseneren Stellenwert einzuräumen.

Zum Erhalt des Friedens in Tansania

Beitrag der Koranschul-Lehrer

“Peace is a blessing given by God to man. It must be maintained at any cost” - So mahnte Sheikh Alli Muhidin Mkorogole, Tansanias stellvertretender oberster Qadi (muslimischer Richter), in seiner Grundsatzrede die Gäste einer Diskussionsrunde zum Thema „Beitrag der Koranschul-Lehrer zum Erhalt des Friedens in Tansania".