Asset-Herausgeber

Veranstaltungen

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Asset-Herausgeber

Expertengespräch

ausgebucht

A ROUND TABLE DISCUSSION

COP 28 AND TANZANIA’S NATIONALLY DETERMINED CONTRIBUTIONS (NDC’s)

The United Nations’ Climate Change Conference (UNFCCC), Conference of Parties (COP28) is scheduled to take place in the United Arab Emirates, Dubai from 30th November to 12th December, 2023. It’s major goal is to critically reassess the real implementation of 2015 Paris Climate Agreement as the COP 26 Glasgow Climate Pact and COP 27 Shamel Sheikh’s Implementation Plan. The main COP 28 Agenda will be: Loss and Damage, Climate Finance and Just Energy Transition Partnerships (JETP). Climate Science shows that the Current Emissions and Global Warming Projections are reaching catastrophic proportions and levels particularly in Greenhouse gasses emissions whereby last year 2022 the warning levels reached 1.15oC. Undoubtedly, these facts pose untold and unprecedented critical quantitative and qualitative humano – economic, existential, health, educational, social, nutritional, political, infrastructural dilemmas, challenge, risks and vulnerabilities both to people, planet and biodiversity to thousands of years to come. Hence, threatening common wellbeing, peace and security of humanity the planet locally and globally than ever before. It is an undeniable fact that Africa (including) Tanzania is the most affected continent. In response to this the Konrad Adenauer Stiftung (KAS) in Tanzania collaboration with the Kilimanjaro Consortium for Development and Environment (KCDE) based in Kilimanjaro, deemed it relevant and critical to engage Pre-COP 28 Stakeholders, academia, policy makers and climate experts for round table discussions and consultations as effective spaces and opportunity for collective awareness, accountability and action. More urgent and critical, in order to adequately achieve the Goals of the 2015, Paris Climate edifice, the following fundamental pillars and regimes in particular, need urgent evaluative focus and prioritization in particular: (A) Nationally Determined Contributions (NDC’s) general and specific status in Tanzania. (B) Tanzania recent Nationally Contributions in particular: a critical post- mortem and deep analysis on: - Adaptation Contributions - Mitigation Contributions (C) Tanzania’s Critical Gap’s Weaknesses and Discrepancies: Calibrating: - Ambition gaps - Budgetary gaps - Policy gaps - Managerial/Leadership gaps - Organizational and Planning gaps - Technical resilience and expertise gaps - Human Resource mobilization gaps - Non-human resource mobilization gaps (D) The Critical role of Cities and Urban Contents in Climate Change Mitigation.

Diskussion

Scholar’s networking breakfast meeting.

Building bridges between Scholars

Online-Seminar

Tanzania Agency in the international System

On 24 November 2022, the Chatham House Africa Program, in partnership with KAS, convened a public webinar event on Tanzanian foreign policy.

The Webinar explored Tanzania’s international partnerships and external engagements in a context of global geopolitical change marked by war in Ukraine, climate change and the recovery from the COVID-19 pandemic. It also marked the first in a series in partnership with KAS on Tanzania’s Foreign Policy Agenda: Economic Diplomacy and International Agency.

Diskussion

ausgebucht

Youth Workshop on Peace Making and Conflict Resolution.

A series of presentations along with in-depth discussion, questions and answers sessions on peace and conflict resolution.

Three-day workshop which exposed youth in-depth discussion on peace building and conflict resolution. Youth were empowered to understand how to keep peace and resolve conflicts from personal, group, community to state level.

Event

EU-Project Launch; Together for peace

KAS Tanzania in partnership with ZAFELA is implementing an EU Funded Project, Contributing to conflict resolution and a peaceful political environment in Zanzibar

“Together For Peace” will focus on capacity building, strengthening dialogues between targeted members of political parties, religious leaders and CSOs as well as engaging in an exchange of opinions towards resolving any political conflicts spearheading peace building in Zanzibar.

Workshop

CETA WORKSHOP ON YOUTH PEACE MAKING AND CONFLICT RESOLUTION.

KAS in collaboration with Civic Education Teachers Association (CETA) convened a Youth Workshop on Peace Making and Conflict Resolution in Bukoba .

Peace and conflict are interesting and cross-cutting topics of discussion, they are pervasive and they affect different aspects of human life, be it political, economic, social or cultural aspect. Young people are among the major category of human population who are affected positively or negatively by pervasiveness of peace and conflicts respectively. In many parts of the World, particularly in Great Lakes Region of Africa which includes; Tanzania, Kenya, Uganda, Democratic Republic of Congo, Republic of Congo, Burundi, Rwanda, and South Sudan.

Workshop

ausgebucht

Youth Workshop on Peace Keeping, Conflict Prevention, and Resolution

Civic education as a tool for promoting peace and security

Fachkonferenz

ausgebucht

Demography and Urbanisation as 21st Century Challenge for Politicians

1st Network Meeting for KAS Partners from East Africa

Population increase in East Africa will have disrupting impact on socio-economic development and requires policy adjustments. Unfortunately, within many countries debate on issues of urbanisation and demographics is rare. Hence, this conference aims to bring together researchers to debate and connect on emerging challenges.

Diskussion

Radiodiskussionen zur Verringerung und Verhinderung von korruptivem Verhalten

Stärkung lokaler Gemeinschaften für mehr Verantwortlichkeit und bessere Korruptionsbekämpfung durch Radio-Talkshows

Drei Radio-Talkshows werden in der Region Ruvuma stattfinden, organisiert von KAS und Mtandao wa Utawala Bora. Die Radiosendungen werden verschiedene Themen zum Thema Korruption behandeln. Mitglieder der Gemeinde werden die Möglichkeit haben, ihre Fragen an Regierungsbeamte und PCCB-Beamte über das Radio zu stellen. Ziel ist es, dass Bewusstsein der Öffentlichkeit für ihre Interessen zu stärken und eine Kultur der Kommunikation zwischen verschiedenen Gruppen zu schaffen.

Diskussion

Rundertisch-Diskussion zu Digitalisierung and Entrepreneuership (Unternehmertum)

Kollaboration zwischen Interessenvertreter

Diese Aktivität wird gemeinsam mit unserem Partner The Launchpad Tanzania organisiert. Die Idee ist es, einen Knotenpunkt für Inkubation und den Austausch von Fähigkeiten zu schaffen, zum Nutzen von (Jung-)Unternehmern in Tansania, indem alle Ressourcen, Crowdsourcing und Ökosystem-Mapping eingebracht werden. Die wichtigsten Stakeholder, die im Situationsanalyse-Bericht von 2020 involviert waren, werden in die 2 tages-Diskussion einbezogen. Ziel ist es, durch die Zusammenarbeit von NGOs ein Ökosystem zu schaffen, das es der Jugend Tansanias ermöglicht, ihren Lebensunterhalt bzw. ihr Einkommenspotenzial durch Digitalisierung und Unternehmertum zu verbessern.

Asset-Herausgeber

Friedliche Wahlen in Tansania?

Die Position religiöser und politischer Führungskräfte

Am 14. und 15. September 2015 veranstalteten der Interreligious Council for Peace Tanzania (IRCPT), das Tanzania Centre for Democracy (TCD) und die KAS Tansania gemeinsam einen Maendeleo Dialog zum Thema "Friedliche Wahlen in Tansania - Die Position religiöser und politischer Führungskräfte". Die Veranstaltung fand in Dar es Salaam statt.

Christlich-muslimische Beziehungen in Deutschland

Erfahrungen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede aus tansanischer Perspektive

Am 9. September 2015 führten der Interreligious Council for Peace Tanzania (IRCPT) und die KAS Tansania gemeinsam eine Konferenz zum Thema "Christlich-muslimische Beziehungen in Deutschland: Erfahrungen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede aus tansanischer Perspektive" durch. Die Veranstaltung fand im New Africa Hotel in Dar es Salaam statt.

Freie und faire Wahlen - Herausforderungen, Möglichkeiten und die Verantwortung junger Bürger

Perspektiven der jungen Generation in Tansania und Deutschland

Gemeinsam mit dem Austauschprojekt "PAMOJA", das für einen interkulturellen Austausch zwischen deutschen und tansanischen Studierenden steht, veranstalteten die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) am 17. August 2015 in Dar es Salaam einen eintägigen Workshop an dem Studierende der Mwalimu Nyerere Memorial Academy (Tansania) und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Deutschland) teilnahmen.

Freie und faire Wahlen - Your Vote Your Choice

Rechte und Pflichten der Jugend während der Wahlen

Am 13. und 14. August 2015 veranstalten die "Civic Education Teachers Association" (CETA) und KAS gemeinsam ein Symposium in Vorbereitung auf die anstehenden Wahlen. Adressaten waren sowohl Schüler(innen) als auch Studierende sowie Lehrer(innen) der weiterführenden Schulen und Universitäten in Dar es Salaam. Diskutiert wurden insb. Prinzipien freier und fairer Wahlen sowie die Rolle junger Erwachsener. An der Veranstaltung, die im National Museum in Dar es Salaam stattfand, nahmen mehr als 800 Personen teil.

Wählerregistrierung, freie und faire Wahlen

die Rolle der religiösen Führungskräfte

Am 3. Juli 2015 führte die KAS eine Diskussionsrunde zur Wählerregistrierung sowie zu freien und fairen Wahlen durch. In Tansania sind für den 25. Oktober 2015 Parlaments- und Präsidentschaftswahlen geplant. Derweil findet die entsprechende Wählerregistrierung statt. Die Veranstaltung ist vor diesem Hintergrund von besonderer Relevanz und erlangte hohe Aufmerksamkeit. Die Diskussion adressierte vor allem die Rolle religiöser Führungskräfte. Als Ehrengast der Veranstaltung, die in der Karimjee Hall in Dar es Salaam stattfand, nahm Premierminister Mizengo Kayanza Peter Pinda teil.

DIE ROLLE UND VERANTWORTUNG VON WEIBLICHEN FÜHRUNGSPERSONEN IN GESELLSCHAFT, POLITIK UND WIRTSCHAFT

AUSBILDUNG VON FÜHRUNGSKRÄFTEN DES KATHOLISCHEN FRAUENVERBANDES WAWATA

An drei Maiwochenenden (08.-10., 15.-17. & 22.-24. Mai 2015) kamen jeweils ca. 50 Gemeindevorsitzende der katholischen Frauengruppe „Wanawake Wakatoliki wa Tanzania“ zusammen, um sich zum Thema „Leadership“ im Allgemeinen und über die gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Rolle und Verantwortlichkeit von weiblichen Führungspersonen im Spezifischen weiterzubilden. Das von der KAS in Kooperation mit dem WAWATA-Vorstand des Erzbistums Dar es Salaam organisierte Seminar hatte zum Ziel, die Organisationsstruktur WAWATAs zu festigen sowie ihr Engagement in der Gemeinschaft zu stärken.

World Press Freedom Day 2015

MEDIENVERTRETER TANSANIAS PROTESTIEREN GEGEN NEUE MEDIENGESETZE

Vom 2. bis 3. Mai haben rund 250 Journalisten und Medienvertreter in Morogoro den Internationalen Tag der Pressefreiheit zum Anlass genommen, gegen die zunehmende Einschränkung von Meinungs- und Pressefreiheit in Tansania Stellung zu beziehen. Das in diesem Jahr von der Konrad-Adenauer-Stiftung mitorganisierte Event stand unter dem Thema „Media Safety in the Digital Age: Better Reporting, Gender Equality & Privacy“. Vor dem Hintergrund der kürzlich von der Nationalversammlung verabschiedeten restriktiven Medien-Gesetze, gewann die Veranstaltung an enormer Aktualität und Relevanz.

Präsident Kikwete eröffnet Programm zu Ethik und guter Regierungsführung

KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG UND MWALIMU NYERERE MEMORIAL ACADEMY BELEBEN HISTORISCHE PARTNERSCHAFT NEU

Am 13. April 2015, dem Geburtstag des ersten tansanischen Staatspräsidenten Julius Nyerere, stellte die Mwalimu Nyerere Memorial Academy (MNMA) in Zusammenarbeit mit dem Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung ihr neues Fortbildungsprogramm „Leadership, Ethics and Governance Training Programme“ im Rahmen einer feierlichen Eröffnungszeremonie vor.

KAS on Tour

Landesweite Schulungen von CHADEMA Führungskräften

Vom 8. bis 23. März 2015 brachen Mitarbeiter der KAS Tansania mit Vertretern ihrer Partnerpartei CHADEMA in sechs Teams von Dar es Salaam aus zu einem landesweit angelegten Trainingsprogramm für Führungskräfte auf. In insgesamt 22 Zentren von Mbeya im Süden des Landes bis Mara am Nord-Ost-Ufer des tansanischen Viktoriasees kamen über 1200 lokale und regionale Mandats- und Funktionsträger der Partei zu den Fortbildungen zusammen.

Bundespräsident Gauck in Tansania

Interreligiöser Dialog auf Sansibar

Im Rahmen seines Staatsbesuchs in Tansania vom 2. - 6. Februar 2015 kam der Präsident der Bundesrepublik Deutschland, Joachim Gauck, am 4. Februar 2015 zu einem Gespräch mit hohen Vertretern religiöser Gruppen auf Sansibar zusammen.