Expertengespräch

Aufbruch oder Abbruch? Die Zukunft des ländlichen Raums im Freistaat Thüringen

Expertengespräch

Vorstellung der KAS-Publikation "Demografischer Wandel und Daseinsvorsorge im ländlichen Raum am Beispiel Thüringens"

Details

Der demografische Wandel wird unser Land über die nächsten Jahrzehnte hinweg verändern. Darauf müssen sich Gesellschaft, Politik und Wirtschaft einstellen. Es ist wichtig, den Veränderungsbedarf anzuerkennen, ohne in Übertreibungen zu verfallen: Schrumpfung bedeutet nicht Abbau, Anpassung

oder Aufgeben. Die Bevölkerungsentwicklung ist nur bedingt beeinflussbar, aber gestaltbar. Viele Instrumente zur Gestaltung des demografischen Wandels haben wir schon. Andere müssen erst noch entwickelt werden.

Insbesondere der Erhalt bzw. die Entwicklung der Infrastruktur ist eine Schlüsselfrage für die Zukunftsfähigkeit des ländlichen Raums. Es gilt, negativen Entwicklungstendenzen in den gewachsenen Ortsstrukturen zu begegnen. Zur Unterstützung der innerörtlichen Entwicklung wird das TMBLV in einem Thüringer Pilotprojekt einen Sanierungsbonus für Eigentümer einführen.

Um gleichwertige Lebensverhältnisse zu sichern, müssen auch Infrastrukturstandards weiterentwickelt werden. Durch eine gezielte Standardprüfung können in Zusammenarbeit mit Gemeinden und Landkreisen Entwicklungshemmnisse beseitigt werden. Regionale Daseinsvorsorgekonzepte können dabei helfen, dass allen Bürgerinnen und Bürgern auch in Zukunft ein guter und barrierearmer Zugang zu sozialer und medizinischer Versorgung zur Verfügung steht.

Das Politische Bildungsforum Thüringen der Konrad-Adenauer-Stiftung widmet sich diesen Herausforderungen bereits langjährig und diskutierte das Thema in seinen Facetten in einer mehrjährigen Tagungsreihe im gesamten Freistaat Thüringen. Auf Basis dieser Veranstaltungen, die unter der Schirmherrschaft

des in der Thüringer Landesregierung verantwortlichen Ministers für Bau, Landesentwicklung und Verkehr Christian Carius MdL standen, ist nun in Auswertung die Publikation Demografischer Wandel und Daseinsvorsorge im ländlichen Raum am Beispiel Thüringens erschienen, deren Ergebnisse vorgestellt werden.

Der ländliche Raum Thüringens hat Zukunft. Kommen Sie mit unseren Experten ins Gespräch, um über Konzepte der Gestaltung zu diskutieren.

Begrüßung

Maja Eib

Landesbeauftragte der Konrad-Adenauer-Stiftung

für Thüringen

Impulsvortrag zur Podiumsdiskussion

Christian Carius

http://www.kas.de/wf/doc/13038-1442-1-30.jpg
Minister für Bau, Landesentwicklung und Verkehr des Freistaates Thüringen

(Copyright: TMBLV)

Dorothea Storch

http://www.kas.de/wf/doc/7474-1442-1-30.jpg
Bürgermeisterin, Dornburg-Camburg

Holger Obst

http://www.kas.de/wf/doc/13088-1442-1-30.jpg
Bürgermeister, Hildburghausen

Dr.-Ing. Hans-Gerd Schmidt

http://www.kas.de/wf/doc/13226-1442-1-30.jpg
Präsident

der Architektenkammer Thüringen

Moderation:

Blanka Weber

http://www.kas.de/wf/doc/13227-1442-1-30.jpg
Freie Journalistin

EINTRITT FREI!

Um Anmeldung per E-Mail oder Fax wird gebeten. Gern können Sie den Online-Anmeldebogen oder die Online-Anmeldung nutzen.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Schloß Ettersburg
Am Schloß 1,
99439 Ettersburg
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • Christian Carius
    • Dorothea Storch
    • Holger Obst
    • Dr.-Ing. Hans-Gerd Schmidt

Publikation

Aufbruch oder Abbruch?: Die Zukunft des ländlichen Raums im Freistaat Thüringen
Jetzt lesen
Kontakt

Maja Eib

Maja Eib bild

Landesbeauftragte und Leiterin Politisches Bildungsforum Thüringen

Maja.Eib@kas.de +49 (0) 361 65491-0 +49 (0) 361 65491-11
Kontakt

Heike Abendroth

Heike Abendroth bild

Sekretärin/Sachbearbeiterin Politisches Bildungsforum Thüringen

Heike.Abendroth@kas.de +49 (0) 361 65491-0 +49 (0) 361 65491-11