Seminar

Die deutsche und europäische Sicherheits- und Außenpolitik im neuen Jahrzehnt

Seminar

Details

Sicherheitspolitik Pixabay
Sicherheitspolitik

Das zweite Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts brachte global neben vielen positiven Entwicklungen auf humanitärem Gebiet auch eine Reihe neuer Herausforderungen und Krisen hervor. Die unklare Rolle der Weltmacht USA und die zunehmend kritischen Töne gegen das transatlantische Bündnis, bringen Deutschland und Europa in eine neue Verantwortungsposition. Konflikte wie im Nahen Osten oder in der Ukraine führen zu neuen Problemen, die ohne eine breite multilaterale Zusammenarbeit nicht zu lösen sind. 

Das Seminar soll die Möglichkeiten und Grenzen deutscher und europäischer Außen- und Sicherheitspolitik und des transatlantischen Bündnisses in den Blick nehmen. 

 

Der Tagungsbeitrag für die Teilnahme beträgt 140 € (inkl. Unterkunft und Verpflegung).
Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen.
Die aktuellen Hygienehinweise erhalten Sie nach der Anmeldung.

 

Hinweise zur Teilnahme unter Corona-Bedingungen

Wir verfolgen die aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie aufmerksam und wollen unsere Präsenzseminare unter den besten Voraussetzungen und mit einem geringen Risiko durchführen. 

Dazu ist es unabdingbar, dass sich alle Teilnehmenden, aber auch die Referenten und Mitarbeiter an das vor Ort gültige Hygienekonzept halten. Dieses lassen wir Ihnen im Vorfeld des Seminars zukommen.

Teilnahmevoraussetzung ist die Einhaltung der aktuell geltenden Corona-Regeln sowie Abstands- und Hygieneregeln. Die Hygieneaushänge am Veranstaltungsort sind zu beachten.

Die Gruppengröße ist in diesem Seminar auf 25 Seminarteilnehmer beschränkt, damit alle Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus eingehalten werden können. 

Zudem kann an unseren Seminaren nur teilgenommen werden, wenn ein tagesaktueller, durch offiziell anerkannte Testinstitutionen durchgeführter negativer Corona-Antigentest vorgewiesen wird. Die Testung darf maximal 24 Stunden zurückliegen. Für vollständig Genesende oder vollständig Geimpfte entfällt diese Testpflicht, wenn seit dem Zeitpunkt der Genesung oder vollständigen Impfung mindestens 14 Tage vergangen sind. Diesbezüglich ist ein Nachweis in schriftlicher oder digitaler Form vor Anreise vorzulegen.

 

Programm

29. Oktober 2021

bis 16.00 Uhr: Anreise

 

16.00 Uhr – 16.30 Uhr: Begrüßung und Einführung in die Tagung

Tim Segler

Tagungsleiter der Konrad-Adenauer-Stiftung

 

16.30 Uhr – 18.00 Uhr: Grundzüge und Grundlagen der Deutschen Sicherheits- und Außenpolitik 

Christian Rieck

Wiss. Mitarbeiter an der Universität Potsdam, Senior Analyst für Regionalmächte und Regionalintegration am Global Governance Institute (GGI) in Brüssel, Dozent Außenpolitik und Zeitgeschichte an der Humboldt-Universität Berlin

 

18.00 Uhr – 19.30 Uhr: Eine für alle oder alle für sich? Perspektiven auf eine europäische Außen- und Sicherheitspolitik 

Christian Rieck

Wiss. Mitarbeiter an der Universität Potsdam, Senior Analyst für Regionalmächte und Regionalintegration am Global Governance Institute (GGI) in Brüssel, Dozent Außenpolitik und Zeitgeschichte an der Humboldt-Universität Berlin

 

ab 19.30 Uhr: Abendessen

30. Oktober 2021

07.00 Uhr – 09.00 Uhr: Frühstück

 

09.00 Uhr – 10.30 UhrAktuelle Perspektive auf das transatlantische Bündnis

Dr. Julian Voje

Programmleiter Münchner Sicherheitskonferenz

10.30 Uhr – 12.00 Uhr: Münchner Sicherheitskonferenz: Institution, Organisation, Themen 2021

Dr. Julian Voje

Programmleiter Münchner Sicherheitskonferenz 

 

12.00 Uhr – 13.30 Uhr: Mittagessen

 

13.30 Uhr – 15.00 Uhr: Sicherheit in Afghanistan vor und nach dem Abzug der internationalen Kräfte

Tobias Gerlach

Politikwissenschaftler und Offizier bei der Bundeswehr

 

15.00 Uhr – 15.30 Uhr: Kaffeepause

 

15.30 Uhr – 17.00 Uhr: Geopolitik im Nahen Osten

Jacob Schrot

Associate Fellow der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP)

 

17.00 Uhr – 18.30 Uhr: Maritime Sicherheit – Die Rolle Weltmeere für Wohlstand und Sicherheit in Europa (angefragt)

 

Ab 18.30 Uhr: Abend zur freien Gestaltung in Erfurt

31. Oktober 2021

07.00 Uhr – 09.00 Uhr: Frühstück

09.00 Uhr – 10.30 Uhr: Der Krieg in der Ostukraine

Dr. Brigitta Triebel

Leiterin des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in der Ukraine (Charkiw)

 

10.30 Uhr – 11.00 Uhr: Abschlussrunde

Tim Segler

Tagungsleiter der Konrad-Adenauer-Stiftung

 

12.00 Uhr – 13.00 Uhr: Mittagessen

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Best Western Plus Hotel Excelsior Erfurt
Bahnhofstraße 35,
99084 Erfurt

Anfahrt

Referenten

  • Christian Rieck
    • Dr. Julian Voje
      • ​​​​​​​Tobias Gerlach
        • Jacob Schrot
          • Dr. Brigitta Triebel
            Kontakt

            Maja Eib

            Maja Eib bild

            Landesbeauftragte und Leiterin Politisches Bildungsforum Thüringen

            Maja.Eib@kas.de +49 (0) 361 65491-0 +49 (0) 361 65491-11
            Kontakt

            Heike Abendroth

            Heike Abendroth bild

            Sekretärin/Sachbearbeiterin Politisches Bildungsforum Thüringen

            Heike.Abendroth@kas.de +49 (0) 361 65491-0 +49 (0) 361 65491-11