Gespräch

WER ZIEHT IN DEN ÉLYSÉE-PALAST EIN? DIE FRANZÖSISCHE PRÄSIDENTSCHAFTSWAHL 2017

Eisenacher Gespräch

Details

Die französischen Präsidentschaftswahlen in diesem Jahr sind

nicht nur für Frankreich, sondern auch für Europa von großer

Bedeutung, da die nun feststehenden Kandidaten mit ihren

unterschiedlichen Programmen und Zielen nicht nur auf die zukünftige

Politik Frankreichs große Auswirkungen haben werden.

Nach dem Verzicht des aktuellen Amtsinhabers François

Hollande auf eine mögliche erneute Kandidatur setzte sich in

den parteiinternen Vorwahlen der sozialistischen Partei mit

Benoît Hamon ein Vertreter des linken Flügels seiner Partei als

offizieller Präsidentschaftskandidat durch. Die Vorwahlen zur

Präsidentschaftskandidatur der konservativen Partei Les

Républicains gewann François Fillon, dessen Chancen nach

Meinung vieler Beobachter durch die Affäre zur Beschäftigung

seiner Frau und Kinder in seiner Abgeordnetenzeit jedoch

gesunken sind. Darüber hinaus geht der ehemalige Wirtschaftsminister

Hollandes Emmanuel Macron als unabhängiger

Kandidat ins Rennen, der politisch dem linken Lager zuzurechnen

ist. In vieler Hinsicht schillerndste Kandidatin ist die

Europaabgeordnete Marine Le Pen vom rechtspopulistischen

Front National, welche bereits ankündigte, im Fall ihrer Wahl,

aus dem EURO austreten zu wollen und ein Referendum über

den EU-Austritt Frankreich zu initiieren. Dies hätte erhebliche

Auswirkungen für die Zukunft Europas und der EU. Trotz auch

ihr nachhängender Affären geht sie nicht aussichtslos in den

Wahlkampf.

In unserer Veranstaltung werden wir auf Kandidaten,

Wahlkampf, Themen und Wahlsystem bei der anstehenden

Abstimmung eingehen und welche Bedeutung die Wahl für

Frankreich und Europa haben wird. Wir freuen uns mit dem

französischen Politikwissenschaftler Prof. Dr. Henri Ménudier

einen Experten gewonnen zu haben, um über das anstehende

Ereignis aus seiner Heimat zu sprechen. Dazu laden wir Sie

herzlich ein.

Begrüßung

Daniel Braun

Politisches Bildungsforum Thüringen

der Konrad-Adenauer-Stiftung

Vortrag und Gespräch

Prof. Dr. Henri Ménudier

Politikwissenschaftler an der Universität Paris III

- Sorbonne Nouvelle

Der Politologe Prof. Dr. Henri Ménudier, hat in

den französischen Elitenschulen und

–Einrichtungen (Institut für Politik / Sc. Po.

Paris, Ecole Nationale d’Administration,

Sorbonne) und in mehreren deutschen

Universitäten als Gastprofessor unterrichtet.

Er war Direktor des Centre Universitaire

d’Asnières (Paris 3 – Sorbonne Nouvelle).

Seine Forschungs- und Lehrthemen sind die

Politik in Frankreich und Deutschland, die

deutsch-französischen Beziehungen und die

europäische Integration. Dazu hat er zahlreiche

Aufsätze und Bücher veröffentlicht. Er hat sich

immer stark für die Vertiefung der deutschfranzösischen

Zusammenarbeit in der

Zivilgesellschaft (DFJW, Jumelages, Schüler-,

Studenten- und Lehrerausrausch)

ausgesprochen und für die Verbesserung der

Information zwischen Frankreich und

Deutschland engagiert. Er hat auch innerhalb

des Weimarer Dreiecks aktiv mitgewirkt.

Um Anmeldung wird gebeten. Gerne können Sie unser Anmeldeformular oder

die Online-Anmeldung nutzen.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Hotel Thüringer Hof
Karlsplatz 11,
99817 Eisenach
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Henri Ménudier

    Publikation

    Wer zieht in den Élysée-Palast ein? Die französische Präsidentschaftswahl 2017
    Jetzt lesen
    Kontakt

    Heike Abendroth

    Heike Abendroth bild

    Sekretärin/Sachbearbeiterin Politisches Bildungsforum Thüringen

    Heike.Abendroth@kas.de +49 (0) 361 65491-0 +49 (0) 361 65491-11
    Kontakt

    Daniel Braun

    Daniel Braun

    Leiter des Auslandsbüros Nordmazedonien und Kosovo

    daniel.braun@kas.de +389 (2) 3217075 +389 (2) 3217076
    französische Flagge