Diskussion

Die Suche nach der tschechischen Identität

in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für zeitgenössische Kunst DOX und der Plattform für das Gedächtnis und das Gewissen

Die Demokratie in der Tschechischen Republik feiert den 25. Jahrestag ihres Bestehens. Hat sich die Beziehung der Tschechen zu ihrem Land und zueinander in dieser Zeit verändert? Wie sind die Tschechen heute?

Details

Sind die stereotypischen Ansichten über die Tschechen noch weit verbreitet?

„Die goldenen tschechischen Hände". „Die tapferen tschechischen Burschen“. „Wer Böhme ist, ist ein Musikant“. Aus der Geschichte kennen wir viele Sprichwörter, die versuchen das Wesen der tschechischen Identität zu erfassen. Der 25. Jahrestag der tschechischen Demokratie bietet die Gelegenheit zum Innehalten und zum Nachdenken. Welche Werte prägen die tschechische Identität heute?

Anlässlich des 25. Jahrestags der Samtenen Revolution laden die Konrad-Adenauer-Stiftung, das Zentrum für zeitgenössische Kunst DOX und die Plattform für das Gedächtnis und das Gewissen Europas zu einer Diskussion zum Thema „Die Suche nach der tschechischen Identität“ ein. Die Veranstaltung findet am 12. November 2014 ab 19 Uhr statt. Der Veranstaltungsort ist das Zentrum für zeitgenössische Kunst DOX, Poupětova 1, Prag 7.

Die Modedesignerin Liběna Rochová, der Schauspieler Ondřej Vetchý, der Volleyballtrainer Zdeněk Haník und der polnische Schriftsteller Mariusz Surosz werden sich auf die Suche nach dem gegenwärtigen Verständnis der tschechischen Identität machen. Daniela Drtinová wird dabei die Moderation übernehmen.

Die Diskussion findet im Rahmen der Festwoche „Der Funke von ´89“ statt, die von der Deutschen Botschaft in Prag, den deutschen politischen Stiftungen und ihren Partnern veranstaltet wird. Der Medienpartner ist das Nachrichtenportal ČT 24.

Bitte bestätigen Sie uns Ihre Teilnahme bis zum 7. November 2014 per E-Mail an info.prag@kas.de.

Das dazugehörige Programm finden Sie auf der rechten Seite.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Zentrum für zeitgenössische Kunst DOX, Poupětova 1, Prag 7

Kontakt

Alena Resl

Alena  Resl bild

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

alena.resl@kas.de +420 222 320-190