Fachkonferenz

Die Zukunft des Euro und der Eurozone

Deutsch-Tschechischer Tag in Brünn

Der Euro ist ein Schlüsselprojekt der Europäischen Union. In unruhigen Zeiten wie diesen müssen sich aber die Mitglieder die EU entscheiden, welche Rolle die gemeinsame europäische Währung in Zukunft spielen soll.

Details

Der diesjährige Deutsch-Tschechische Tag an der Masaryk-Universität in Brünn widmet sich der Zukunft der Eurozone und der gemeinsamen Währung. Diese traditionelle Konferenz veranstaltet das Internationale Politikwissenschaftliche Institut (IIPS) der Masaryk-Universität in Brünn und die Konrad-Adenauer-Stiftung.


Die Konferenz beschäftigt sich in zwei Panels mit den möglichen Reformprozessen in der Europäischen Union, um die Währungsunion noch stabiler gestalten zu können sowie mit der möglichen Euro-Einführung in der Tschechischen Republik.


Zu dieser Thematik werden unter anderem der tschechische Europaabgeordnete von TOP 09, Luděk Niedermayer, der stellvertretende Vorsitzende des Abgeordnetenhauses und Vorsitzende der ODS Petr Fiala, der Wirtschaftsexperte der Konrad-Adenauer-Stiftung, Matthias Schäfer und Oldřich Dědek von der Tschechischen Nationalbank diskutieren.


Sie können sich hier anmelden.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Fakultät für Sozialwissenschaften der Masaryk-Universität, Joštova 10, Brünn

Kontakt

Alena Resl

Alena  Resl bild

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

alena.resl@kas.de +420 222 320-190
Deutsch-Tschechischer Tag in Brünn